Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Mecklenburg-Vorpommern Vernetzt
 
Besucher:
196050
Teilen auf Facebook
 

Sportclub Laage - Bambini Sport

Ansprechpartner:

Anke u. Andreas Heise

Telefon (038459) 66 99 19

E-Mail 

 

Trainingszeiten

 

Wissenswertes


Aktuelle Meldungen

Straßenlaufcup auch in diesem Jahr mit starkem SCL

(15.11.2017)

Der 26. VR-Straßenlaufcup in Mecklenburg-Vorpommern ist nun Geschichte. Dabei sind für den SC Laage nicht alle gesteckten Ziele erreicht worden. Besonders schade ist die Tatsache, dass am letzten Lauftag der 3.Platz der Mannschaftswertung durch die LG aus Schwerin übernommen wurde. Trotzdem dürfen die Laager Ausdauersportler stolz auf das Erreichte sein. Für den Sportclub Laage konnte in diesem Jahr die 14-jährige Jennifer Heise die Klasse der unter 16-jährigen jungen Damen und ihr 16-jähriger Bruder, Maximilian, die Wertung der unter 18-jährigen jungen Herren für sich entscheiden. In der Klasse der unter 16-jährigen jungen Männer musste sich Ricardo Wendt punktgleich seinem Dauerkonkurrenten aus Güstrow, auf grund der direkten Duelle, geschlagen geben. Weitere Podest-Plätze durch die 14-jährigen Joelina Raith und die 15-jährige Leonie Model und Michaela Gießler und Manuela Model in der Klasse der über 35-jährigen Frauen runden das Gesamtbild ab.
Der Sieg in der Vereinswertung ging wie im vergangenem Jahr an den SV Turbine Neubrandenburg, der mit großem Abstand die meisten Läuferinnen und Läufer ins Rennen schickte.
Insgesamt hatte der SC Laage in diesem Jahr 43 Ausdauersportlerinnen und -Sportler gemeldet. Von diesen konnten 30 Sportlerinnen und Sportler Punkte erkämpfen und trugen so zur Gesamtpunktzahl von 4053 Punkten bei. Ganze 2232,5 Punkte erlief dabei die starke Frauenfraktion des SC Laage. Grundsätzlich darf man in Laage von einem guten Laufjahr sprechen. Perspektivisch sollten im kommenden Jahr wieder mehr Punkte zusammenkommen, denn die Planungen versprechen auch Jahr 2018 ein gutes Team.

AST

Das Foto zeigt Leonie, Jennifer und Joelina (v.l.).
Foto: SC Laage

Foto zu Meldung: Straßenlaufcup auch in diesem Jahr mit starkem SCL

Landesmeisterschaften im Crosslauf waren toller Saisonabschluss

(05.11.2017)

Bei kühlen 11° Celsius , aber endlich einmal ohne den üblichen "Landesmeisterschafts-Regen" , war die 1,6 Kilometer lange Wettkampfstrecke im Bad Doberaner Kellerswald im echten „Crosszustand“, den es zum Teil mehrmals zu durchlaufen galt. Das nasse Laub, die matschigen Anstiege und auch die nasskalte Luft verlangten, neben der hügeligen Distanz, den mehr als dreihundert Sportlerinnen und Sportlern alles ab. Die Laufgruppe des SC Laage hatte sich schon seit einigen Wochen auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet. Zielorientiertes Training und sehr ansprechende Leistungen in der Vorbereitung waren wieder einmal als Punktlandung ins Ziel gebracht worden. Eine Goldmedaille durch Manuela Model, eine Silbermedaille durch Greta Grobbecker und eine Bronzeplakette durch Leonie Model, sowie einige sehr gute Top-Ten Platzierungen sind der klare Beweis, dass die Übungsleiter der Laager Laufgruppe in der Lage sind, Ausdauersportler verschiedenster Altersklassen zu motivieren und zu starken Leistungen zu führen. An den Sportclub Laage übergab der Bad Doberaner SV, als gastgebender Verein am Ende der sehr gut organisierten Meisterschaften den Staffelstab für die Titelkämpfe im kommenden Jahr. Die komplette Ergebnisliste finden Interessierte unter: www.tollense-timing.de.

Das Foto zeigt die Einweisung der jüngsten Starterinnen des SC Laage: Florentine Ostertag und Pia Boldt (r.).
Foto: Christine Boldt

Foto zu Meldung: Landesmeisterschaften im Crosslauf waren toller Saisonabschluss

Inselseelauf in Güstrow war ein echtes Laufsporterlebnis

(10.06.2017)

In Zusammenarbeit mit den vielen Unterstützern konnte der LSV Güstrow auch in diesem Jahr ein beeindruckendes Laufsporterlebnis in Güstrow auf die Beine stellen. Neben der Organisation und der zu einem Volksfestareal umgestalteten Start-Zielbereich, direkt an der OASE dem Güstrower Spaßbad, beeindruckte wieder die nicht einfach zu laufende Wettkampfstrecke, die unter anderem am Kurhaus direkt am Inselsee, dem Strand mit seinen ausgedehnten Liegewiesen, dem Barlach-Atelierhaus, der „Grenzburg“ einem alten und auch heute noch beliebten Ausflugslokal, auf teilweise asphaltierten Wegen durch den hügeligen Wald und wieder zurück zur OASE dem Güstrower Spaßbad, vorbei führte. Im Hauptlauf über 20 Kilometer, der gleichzeitig als Cup-Lauf in Mecklenburg-Vorpommern gewertet wurde, konnte Bernd Jänike als schnellster Aktiver des SC Laage, nach 1;27,20 Stunde, absolut überzeugen. Ganz stark präsentierte sich auch der noch 36-jährige Marcel Raith, aus Breesen. Er beendete seinen Lauf nach starken 1;29,33 Stunde. Für die Damen war die 10 Kilometer Distanz als Cup-Wertung ausgeschrieben und nach 49,18 Minuten konnte die 37 -jährige Michaela Gießler als leistungsstärkste Laager Clubläuferin ihr Rennen auf dem 1.Platz in der Klasse der über 35-jährigen Frauen gewinnen. Im Schülerrennen über die 4 Kilometer Strecke überzeugte besonders der 16-jährige Maximilian Heise auf dem 2.Platz seiner Wertungsklasse, nach 14;40 Minuten. Außerdem konnte der 13-jährige Ricardo Wendt mit dem 3.Rang in seiner Altersklasse nach 15;34 Minuten überzeugen. Fast schon spektakulär war indes der Altersklassensieg des 12-jährigen Nico Gierz, nach 17;15 Minuten. Der 2.Platz von Jennifer Heise in der Klasse der unter 16-jährigen Mädchen, nach 17,46 Minuten, rundete das Teamergebnis perfekt ab. Im 1,2 Kilometer langen Schüler-Lauf, der um das Spaßbad führte, konnte die 11-jährige Chiara de Cahsan zeitgleich, nach 4,26 Minuten, mit der späteren Siegerin ins Ziel stürmen. Altersklassensiege bei den unter 10-jährigen von Natalia Kuberka bei den Mädchen, nach 4,38 Minuten und Benjamin Menge bei den unter 10-jährigen Jungen, nach 4,57 Minuten, rundeten den Wettkampftag letztendlich perfekt ab. Motiviert und begeistert waren die 55 Laager Clubsportler auch beim Verzehren der Siegertorte. Traditionell erhielt die Abordnung mit den meisten Aktiven eine vom Güstrower Privat Bäcker, Dietmar Kriemann, bereitgestellte Torte.

SC Laage

Das Foto zeigt Laager Kinder bei ihren Startvorbereitungen.
Foto: Christine Boldt

Foto zu Meldung: Inselseelauf in Güstrow war ein echtes Laufsporterlebnis

Jubiläums City-Lauf war ein großes Familienfest

(22.05.2017)

Zum 25.Mal hatten die Veranstalter um die Agentur PRO Event Ausdauerbegeisterte aus der ganzen Welt zum Rostocker City-Lauf geladen und über 3000 Läuferinnen und Läufer ließen sich in die Startlisten eintragen. Bei besten äußeren Bedingungen und einer soliden Organisation finishten tatsächlich 2526 Sportlerinnen und Sportler auf den verschieden Distanzen und alle waren von der Atmosphäre begeistert. Der Sportclub Laage war mit 50 Ausdauersportlern vertreten und trug mit zum Teil hervorragenden Leistungen zum sportlichen Gelingen der Veranstaltung bei. Herausragend war sicherlich der 2.Platz von Maximilian Heise in der Gesamtwertung des 7 Kilometer Laufes. Nach 24;12,4 Minuten lief der 16-jährige ins Ziel und war berechtigt stolz und überglücklich. Weitere Altersklassensiege in diesem Rennen durch den 14-jährigen Ricardo Wendt (26;22,5 min), der 12-jährigen Josephine Ostertag (32;01,5 min), sowie durch die 18-jährige Greta Grobbecker (49;11,5 min) im 10 Kilometer Lauf und durch die 9-jährige Vanessa Koch (16;03,4 min) und Pauline Schink in der Klasse der unter 8-jährigen Mädchen, nach 16;50,0 Minuten machten das Teamergebnis perfekt. Neben den persönlichen Erfolgen konnten alle Aktiven sich selbst und den Sport feiern. Überall auf der Strecke, durch die historische Innenstadt, feierten Menschen die Ausdauerathleten, ob nun organisiert auf Partyinseln mit Musik und Zurufen, Applaus oder dem nach oben gestreckten Daumen. Im Ziel ließ sich dann jeder seine beeindruckende Teilnehmermedaille umhängen. Für die Laufgruppenmitglieder des Sportclubs Laage endete der emotionale Wettkampftag im Rostocker BLOCK HOUSE Restaurant. Das Unternehmen hatte die Sportlerinnen und Sportler traditionell zu einem opulenten Abendessen eingeladen. Den Läuferinnen und Läufern des SC Laage ist es ein Bedürfnis sich dafür und auch für die kontinuierliche Unterstützung von ganzem Herzen zu bedanken. Die komplette Ergebnisliste findet man unter www.rostocker-citylauf.de.

SC Laage

Die Fotos zeigen die Kinder auf dem Weg zum Start und Maximilian Heise(li.) bei der Siegerehrung.
Fotos: SC Laage

Foto zu Meldung: Jubiläums City-Lauf war ein großes Familienfest

30.Frühjahrslauf „Rund um die Feisneck“

(14.05.2017)

Das eifrige Organisatoren-Team des Müritzer LSV hatte unter dem vielfältigen Veranstaltungsangebot im Norden zu leiden, sodass die schon gewohnt hohe Teilnehmerzahl in diesem Jahr ausblieb.
Selbst die Laufgruppe des SC Laage war mit einem überschaubaren Aufgebot von 16 Sportlerinnen und Sportlern angereist. Auch die gewohnt frühlingshaften Bedingungen blieben in diesem Jahr, beim 30.Frühjahrslauf „Rund um die Feisneck“, aus. Allerdings entschädigte die Natur und die gute Stimmung. Der Feisnecksee, auch die Feisneck genannt, liegt am südöstlichen Stadtrand von Waren im Nordwesten des Müritz-Nationalparkes. Von der nordwestlich liegenden Binnenmüritz trennt den See nur eine 150 Meter breite Landbrücke. Der See ist über 3000 Meter lang und etwa 600 Meter breit. Das Seeufer ist komplett von einem Schilfgürtel umgeben und im Süden bewaldet. Am Nordteil des Sees befindet sich eine Badestelle.
Eine Umrundung gönnten sich Christina Fink und André Stache, die fast zeitgleich ins Ziel liefen. Etwas beschaulicher, weil walkend, bewältigten die Nordic-Walker Reiner und Teresa Nehls ebenfalls die 8 Kilometer Runde.
Mit Jana Fischer, Stefanie Gewiese und Stella Grobbecker konnten drei Frauen und mit Stefan Grobbecker, Axel Barkowski und Steve Göhner drei Herren die Doppelumrundung des Sees von 16 Kilometern für sich verbuchen. Im Rahmenprogramm der Veranstaltung bekamen die Jüngsten zudem die Gelegenheit, über 1,6 Kilometer ihr Können zu zeigen. Natalia Kuberka nutzte ihre Chance und konnte mit dem Gesamtsieg, nach 6,35 Minuten, nicht nur ihren Trainer überzeugen.

SC Laage

Das Foto zeigt den Start des Kinderlaufes.
Foto: Christine Boldt

Foto zu Meldung: 30.Frühjahrslauf „Rund um die Feisneck“

15.EURAWASSER-Waldlauf

(07.05.2017)

Bei bestem Frühlingswetter starteten die Macher des 15. EURAWASSER-Waldlaufes ihre Geburtstagsparty im Laager Stadtwald. Wie immer hatten die Recknitzstädter alles perfekt vorbereitet, die Laufstrecke war bereinigt und präpariert worden, in der Recknitzsporthalle wurden Banner und Fahnen drapiert und die Kaffee-und Teeautomaten waren neben dem reich gefüllten Kuchen-Büfett einsatzbereit. Immerhin liefen und walkten mehr als 130 Ausdauerbegeisterte und machten mit ihrer Präsenz den Eurawasser-Waldlauf zu einem Erlebnis. Mit Ole Reinholdt (47,59 min) und Yvonne Lübs (1;01,16 h) konnten die Gastgeber vom SC Laage zum ersten Mal die Hauptläufe über 12 Kilometer für sich entscheiden. Das 6 Kilometer Rennen, bei dem die Waldrunde 5 Mal bezwungen werden musste, entschieden Bettina Baumert (TC Fiko Rostock) und Toni Röwer (SV Motor Barth) für sich. Das 2,4 Kilometer Rennen war in der Mädchenwertung ein erfolgreicher Wettkampf für den Gnoiener SV. Es siegte Jule Gieck, vor Lena und Sophie Pommerehne. Die Wertung der männlichen Konkurrenz entschied Florian Roß für sich, vor Benjamin Menge und Lennox Raith vom Sportclub Laage.
Die Siegerehrungen wurden vom Regionalleiter des Unternehmens EURAWASSER, Herrn Andreas Russ, und dem 1.Vorsitzenden des Sportclubs Laage, Uwe Michaelis, vollzogen.
Uwe Michaelis erklärte in vielen persönlichen Gesprächen: „Neben unseren vielen fleißigen, ehrenamtlichen Helfern müssen wir unserem Hauptsponsor EURAWASSER für die gute Unterstützung danken. Solch eindrucksvolle Veranstaltungen zu organisieren, wäre ohne dieses Engagement nicht möglich.“ Nach der Organisation von drei Wettkämpfen in den zurückliegenden Wochen freuen sich die Laager Clubläufer besonders auf die Wettkämpfe in der Region. Neben dem OASE-Inselseelauf und dem Wasserturmlauf in Gnoien steht der 11.Bützower-Citylauf ganz dick markiert in den Wettkampfplänen der nimmermüden Ausdauersportler.

SC Laage

Die Fotos zeigen Aktive des 15.EURAWASSER-Waldlaufes und den Gesamtsieger, Ole Reinholdt.
Foto: Frank Eichler

Foto zu Meldung: 15.EURAWASSER-Waldlauf

Laager Läufer holen Edelmetall am Tollensesee

(07.05.2017)

Bei sehr guten äußeren Bedingungen und einer Rekordteilnehmerzahl auf allen ausgeschriebenen Wettkampfstrecken fühlten sich die Wettkampferprobten Läuferinnen und Läufer pudel wohl. Für die Erwachsenen ging es dabei um Medaillen und Siege bei den ausgeschriebenen Landesmeisterschaften im Halbmarathon. Für viele Aktive ist dieser sehr flache und schnelle Rundkurs in der Nähe des Tollensesees, ein bekanntes Terrain. Aber es ist auch gewöhnungsbedürftig, die 10 Runden á 2,1 Kilometer abzuspulen. Stärkster Laager Läufer war der 52-jährige Bernd Jänike. Nach einen tollen Lauf konnte er sich nach 1;31,52 Stunde über eine Bronzemedaille in seiner Klasse freuen. Bronze erkämpften sich auch die noch 19-jährige Laura Jürß in der Hauptklasse der Damen und die 44-jährge Jana Fischer. Den Vize-Landesmeistertitel erkämpfte sich Manuela Model. Sie musste sich in ihrer Klasse nur knapp ihrer Vereinskameradin Michaela Gießler geschlagen geben. Nach 1;46, 28 beendete Michaela ihren Wettkampf und verteidigte so ihren Titel aus dem Vorjahr. Im Rahmen der Veranstaltung fanden für Kinder und Jugendliche Läufe über 2 und 5 Kilometer statt. Diese Ergebnisse fließen in den Nachwuchs-Laufcup und Laufcup der Erwachsenen und Jugendlichen ein. Hier zeigten die Clubläuferinnen und-Läufer aus Laage zum Teil sehr gute Ergebnisse. Herauszuheben sind hier der Dreifach-Erfolg im 5 Kilometer-Lauf der unter 16-jährigen Damen: Jennifer Heise (21,42 min), Joelina Raith (24,36 min) und Leonie Model (24,41 min) beeindruckten dabei nicht nur ihre direkte Konkurrenz. Der 2.Rang bei den Männern durch den 16-jährigen Maximilian Heise nach 18,05 Minuten und auch die Altersklassensiege des 13-jährigen Ricardo Wendt nach 19,22 Minuten und des 11-jährigen Nico Gierz nach 20,52 Minuten, im selben Wettkampf, sind dabei unbedingt zu erwähnen.
Im Lauf über die 2 Kilometer Distanz konnten die Mädchen und Jungen des SC Laage mit insgesamt 2 Alterklassensiege durch Lennox Raith bei den unter 10-jährigen und Jelle Blum bei den unter 8-jährigen beeindrucken. Weitere Podestplätze durch Natalia Kuberka und Vanessa Koch bei den unter 10-jährigen Mädchen machten das tolle Gesamtergebnis perfekt. Die komplette Ergebnisliste findet man, unter: www.tollense-timing.de .

AST

Die Fotos zeigen die erfolgreichen Jugendlichen : Ricardo, Nico, Leonie, Paul Blum, Maximilian, Joelina, Jennifer, Matty Blum (v.l).
Foto: André Stache

Foto zu Meldung: Laager Läufer holen Edelmetall am Tollensesee

Stoltera-Küstenwaldlauf hält was er verspricht

(01.05.2017)

Auch in diesem Jahr starteten die Organisatoren des Stoltera-Küstenwaldlaufes ihre Wettkämpfe bei für die Jahreszeit guten äußeren Bedingungen die gleichzeitig Wertungsrennen im Laufcup und auch Intersport-Nachwuchslaufcup sind. Mehr als 700 Ausdauersportler aus der ganzen Republik waren angereist und erlebten neben der tollen Stimmung auch hervorragenden Ausdauersport. Nach dem Start auf der neuen Sportanlage des SV Warnemünde stürmten die Aktiven traditionell auf die Promenade in Richtung Leuchtturm, um dann entlang des Dünenweges und durch den Küstenwald bis zum Ziel zu kämpfen. Stärkster Laager Clubläufer war der 16-jährige Maximilian Heise. Mit seiner Zeit von 39,29 Minuten setzte er ein echtes Ausrufezeichen. Aber auch alle anderen Cupläufer konnten zum Teil sehr vielversprechend Wertungspunkte erkämpfen.
Das 3 Kilometer Rennen war wieder einmal von viel Hektik und zum Teil unnötiger Härte am Start geprägt. Toll ist dabei die Zeit des 14-jährigen Ricardo Wendt. Nach 11,03 Minuten erreichte er die Zielgerade. Nur 56 Sekunden nach "Ricki" stürmte der noch 11-jährige Nico Gierz ins Ziel. Schnellstes Mädchen des SC Laage war die 14-jährige Jennifer Heise, nach 12,43 Minuten. Nur 6 Sekunden nach ihr überlief die 12-jährige Denise Koch die Zielgerade. Dass der Sportclub Laage wieder einmal als Teilnehmerstärkster Verein am Start war, ist durchaus hervorzuheben.
Die komplette Ergebnisliste kann man unter: www.ziel-zeit.de einsehen.

SC Laage

Das Foto gibt einen Eindruck von der Atmosphäre am Start des 3 Kilometer Laufes wieder.
Foto: SC Laage

Foto zu Meldung: Stoltera-Küstenwaldlauf hält was er verspricht

Laufcup macht Station in Schwerin

(23.04.2017)

Der Laufcup Mecklenburg-Vorpommern machte auch in diesem Jahr in unserer Landeshauptstadt Schwerin Station.
Dabei war der Schlosslauf die vierte Station in diesem Jahr.
Angeboten hatten die Organisatoren Distanzen über 4, 8 und 15 Kilometer. Der Sportclub Laage reiste mit einem leistungsstarken Team an und konnte in den jeweiligen Altersklassen gut mitmischen. Schnellste Laager Clubläuferin über die Distanz von 15 Kilometern war die 37-jährige Michaela Gießler. Nach ganz starken 1;14,17 Stunde beendete sie als Siegerin ihrer Wertungsklasse ihren Lauf. Schnellster Laager Clubläufer war der 52-jährige Bernd Jänike, er kam nach soliden 1;04,05 Stunde ins Ziel. Auf der 8 Kilometer Strecke präsentierte sich Greta Grobbecker sehr solide. Nach 40,18 Minuten lief die Teschowerin als 2. ihrer Altersklasse ins Ziel.
Im Jugend Laufcup-Lauf über 4 Kilometer zeigten sich Annalena Thiede und Linda Krooß sehr gut in Form. Die 15-jährige Annalena lief, wie die 12-jährige Linda, zeitgleich als Altersklassendritte in ihrer Wertung nach 20,16 Minuten ins Ziel.
Wieder einmal konnten die Kinder der Laager Laufgruppe mit ihren Leistungen beeindrucken. Neben der vielen guten Einzelergebnisse war der 2.Rang der 9-jährige Chiara De Cahsan bei den Mädchen besonders auffallend. Sie beendete ihr 1000 Meter Rennen nach sehr ordentlichen 3,49 Minuten, nur eine Sekunde hinter der Siegerin.

AST

Das Foto zeigt die Laager Abordnung in Schwerin.
Foto: privat

Foto zu Meldung: Laufcup macht Station in Schwerin

Laager Clubläufer gönnten sich die Marathondistanz

(03.04.2017)

Der Ueckermünder Haffmarathon ist nun schon seit über 30Jahren für viele Ausdauersportler ein echter Saisonhöhepunkt. Gleichzeitig ist der Marathon der Wertungslauf für die Landesmeisterschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Für den SC Laage starteten auf dieser Distanz der fast 52-jährige Bernd Jänike, der 50-jährige Steffen Ostertag und der 46-jährige Olaf Schulz-Nieber. Der Zivilbedienstete der Bundeswehr, Bernd Jänike, konnte nach 3;32,19 Stunden und großem Kampf die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften in seiner Altersklasse erkämpfen und war mit sich und seiner Leistung sehr zufrieden. In der selben Altersklasse konnte zudem Steffen Ostertag nach 3;57,13 Stunden den 5.Platz erkämpfen. Der Berufsfeuerwehrmann, Olaf Schulz-Nieber, konnte für den SC Laage noch den 8.Rang in seiner Alterklasse, nach 4;36,48 Stunden erlaufen.
Diese Veranstaltung, die in einem Laufkalender als „Kleinster Marathon Deutschlands“ bezeichnet wurde, wird seit 1984 regelmäßig durchgeführt. Als Besonderheit muss erwähnt werden, dass der Lauf als Rundkurs auf asphaltierten Wegen, durch Wald und Feld, ohne bedeutsame Erhebungen bewältigt werden muss. Eine Runde beträgt dabei 7 Kilometer. Im Zuge der Veranstaltung wurden für Kinder und Jugendliche verschiedene Laufstrecken ausgeschrieben, die gleichzeitig Wertungsläufe in den jeweiligen Cup-Wertungen waren. Fast erwartungsgemäß siegte Maximilian Heise im 5 Kilometer Rennen nach 18,52 Minuten und lief glücklich ins Ziel. Genauso stark ist dabei die Leistung des 13-jährigen Ricardo Wendt zu bewerten. Nach 19,58 Minuten beendete „Ricki“ seinen Lauf, als Altersklassensieger. Den 2.Rang in ihrer Altersklasse konnte die fast 14-jährige Jennifer Heise nach 23,30 Minuten für sich verbuchen.
Neben dem 5 Kilometer-Lauf rückte auch in diesem Jahr der Zwei-Kilometer-Lauf für die Altersklassen bis 13 Jahre in den Blickpunkt.
In diesem 2 Kilometer-Lauf waren eine überschaubare Fraktion aus der Recknitzstadt am Start. Leistungsstärkste Laager Clubläuferin war die 8-jährige Natalia Kuberka, die nach 8,59 Minuten ins Ziel lief. Die komplette Ergebnisliste finden Interessierte unter: www.tollense-timing.de. Die Organisation der Laager Abordnung hatte nicht zum ersten Mal Andreas Heise inne. Umsichtig und besonders für die jungen Athleten als Ansprechpartner vor Ort regelte der 38-jährige alles jür die Sportlerinnen und Sportler Wichtige und Notwendige.

AST

Die Fotos zeigen die Marathonläufer Olaf Schulz-Nieber, Steffen Ostertag und Bernd Jänike (v.li.) und den Nachwuchs des SC Laage.
Fotos: SC Laage

Foto zu Meldung: Laager Clubläufer gönnten sich die Marathondistanz

26.Neubrandenburger Frühlingslauf

(18.03.2017)

Schon die Anreise in die vier Tore Stadt Neubrandenburg machte den Ausdauersportlern klar, auf welche äußeren Bedingungen sich alle einstellen mussten. Kalter Wind, Nieselregen und nasse Wege die zu großen Teilen auch sehr glatt waren, prägten die Wettkämpfe. Diese Bedingungen trieben die Läuferinnen und Läufer jedoch zu tollen Leistungen an. Aus Sicht des Sportclubs Laage waren im 15 Kilometer Lauf sicherlich die Leistungen der 20-jährigen Stella Grobbecker (1,19;00 h) und der 3.Platz von Manuela Model (1,19;03 h) in der Klasse der über 35-jährigen Damen sowie das tolle Rennen des 50-jährigen Steffen Ostertag herausragend. Nach sehr ordentlichen 1,09;45 Stunde beendete der in Rostock lebende Thüringer seinen Wettkampf.
Im 5 Kilometer Lauf überraschte der 13-jährige Riccardo Wendt nach sehr soliden 20,45 Minuten. Er profitierte allerdings vom kurzzeitigen Orientierungsverlust seines 16-jährigen Vereinskameraden Maximilian Heise. Maxi lief mit seinem Dauerkonkurrenten, Hannes Kuntermann vom LSV Güstrow, 500 Meter zu viel und erreichte das Ziel im Kulturpark nach immer noch sehr ordentlichen 21,32 Minuten. Der Dreifacherfolg bei den unter 16-jährigen Mädchen ist in diesem Lauf für den SC Laage hervorzuheben. In dieser Wertung siegte Jennifer Heise nach 24,12 Minuten vor Leonie Model (24,39 min) und Joelina Raith (24,40 min).
Im 2 Kilometer Lauf, der als Wertungslauf im Nachwuchslaufcup eingeht, konnten in der Klasse der unter 10-jährigen Mädchen Natalia Kuberka (9,08 min), Lennox Raith (2.Platz /10,20 min) und Jelle Blum (3.Platz /12,07 min), in der Klasse der unter 10-jährigen Jungen, sowie Nico Gierz (2.Platz / 8,32 min) und Johann Kaufmann (3.Platz / 8,38 min) in der Klasse der unter 14-jährigen Jungen Podestplätze erkämpfen. Insgesamt starteten 371 Ausdauersportler aus ganz Mecklenburg-Vorpommern bei dieser Veranstaltung, die genau auf den 30.Geburtstag des gastgebenden SV Turbine Neubrandenburg gelegt worden war.

SC Laage

Das Foto zeigt Lennox und Jelle bei ihrer Siegerehrungen.
Foto: André Stache

Foto zu Meldung: 26.Neubrandenburger Frühlingslauf

2.Laager KITA-Lauf wartet auf den Startschuss

(17.03.2017)

Nach der tollen Premiere im vergangenen Jahr wird auch in diesem Jahr, am 1. Mai ein KITA-Lauf für die kleinsten Läuferinnen und Läufer gestartet.
Mitten durch den wunderschönen und weitläufigen Park der Kindertagesstätte zieht sich die Wettkampfstrecke bei diesem Bambini-Lauf. Gestartet werden die Läufe, die selbstverständlich für unterschiedliche Geburtsjahrgänge und Laufstrecken ausgeschrieben sind, ab 10.00 Uhr in der KITA der Volkssolidarität, direkt an der Laager Recknitzkampfbahn.
Katja Stache, die Ehrenamtskoordinatorin des SC Laage, erklärt zu den Zielen: „Bei diesem Lauf sollen die Kindergartenkinder im Alter von 4 bis 6 Jahren und auch Schulanfänger bis zum Geburtsjahrgang 2009 die Chance bekommen, sich aktiv zu beteiligen.“
Alle Kinder werden mit einer Medaille und die Besten mit Pokalen geehrt.
Also Kinder schnürt eure Laufschuhe und macht mit, beim 1.KITA-Frühlingslauf in Laage! Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung von der Laager Laufgruppe. Unterstützt wird diese auch in diesem Jahr von der Volkssolidarität und der Laager Wohnungsgesellschaft. Bei Interesse dürfen Eltern ihre Jüngsten gern anmelden und sie registrieren lassen.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Katja Stache, direkt in der Kita oder an die Telefonnummer: 0179 6304063.

SC Laage

Das Foto zeigt Lina, Pia, Lennox und Jelle bei einem Volkslauf.
Foto: Frank Eichler

 

Wissenswertes:
Interessant ist auch, dass bereits eine kleine Steigerung der sportlichen Aktivitäten die Gesundheitsressourcen der Kinder stärkt. Ausdauer, Kraft und Koordination nehmen zu. Natürlich sind dann auch in psychosozialer Hinsicht die positiven Vorteile deutlich, denn bei Kindern, die öfter Sport treiben, wächst mit der tatsächlichen Leistungsfähigkeit auch die selbst eingeschätzte Fitness und das Selbstwertgefühl steigt!

Foto zu Meldung: 2.Laager KITA-Lauf wartet auf den Startschuss

Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst mit langer Tradition

(16.03.2017)

Als im Oktober 2002 zum ersten Mal eine Handvoll sportbegeisterter Menschen zu einem Seelsorgelauf, damals noch in Neubrandenburg startete, dachte keiner daran, dass sich dieser Lauf so fest etablieren könnte. Ab 2005 verlegten die Organisatoren die Veranstaltung, die zwei Mal im Kalenderjahr stattfindet, nach Laage. Zunächst in den örtlichen Stadtwald, später, einem heftigen Wintereinbruch geschuldet, direkt in den Fliegerhorst der kleinen Recknitzstadt. Auch in diesem Frühjahr konnte das Team um Militärdekan Johannes Wolf auf die Soldatinnen und Soldaten um Oberstleutnant Gero von Fritschen bauen. Wie immer unterstützte das Taktische Luftwaffengeschwader die Veranstaltung nach Kräften. Und deshalb wurde auch der 24. Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst ein Erfolg. Zu Beginn des diesjährigen Seelsorgelaufes stand die traditionelle Andacht von Militärpfarrer Johannes Wolf auf dem Programm. Interessiert verfolgten die Teilnehmer seine Worte, um im Anschluss den Kampf um die Pokale aufzunehmen.
Die Ausdauersportler gaben auf dem exakt vermessenen Pendelkurs alles. Vorbei an abgestellten Traditionsflugzeugen, direkt durch Unterkunfts- und Bürobereiche konnten Läuferinnen, Läufer und Walker je nach Leistungsvermögen Strecken zwischen 1,5 und 12 Kilometer bewältigen. Immer wieder kehrende Steigungen und kantiger, frischer Wind auf den langen Geraden machten aus dem morgendlichen Lauf einen ansprechenden Wettkampf für alle.
Insgesamt starteten fünfzig Ausdauersportler auf den 5 ausgeschriebenen Wettkampfstrecken. In bewährter Form wurde im Anschluss in den Räumen des Evangelischen Militärpfarramtes bei Obst, Eintopf und Kuchen über Gott und die Welt philosophiert. Eine zünftige Siegerehrung in Gegenwart von Freunden und Familienangehörigen mit Pokalen für die Besten sowie Urkunden und Medaillen für alle Aktiven rundete die Veranstaltung perfekt ab. Ein ganz besonderer Dank gilt abschließend den fleißigen Helferinnen und Helfern. Ohne deren Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsintensiven Veranstaltung unmöglich.

André Stache, Pfarrhelfer beim Evangelischen Militärpfarramt in Laage

Das Foto zeigt Stella, Jennifer und Leonie während des Laufes.
Foto: André Stache

Die Sieger:
3 km

 

Sieger Männer

Sieger Damen

Lennox Raith(14,52min)

Lina Klose(13,02min)


6 km
 

Sieger Männer

Sieger Damen

Marcel Raith(26,46min)

Joelina Raith(29,14min)


9 km
 

Sieger Männer

Sieger Damen

Ole Reinholdt(34,09min)

Jennifer Heise & Leonie Model(46,21min)


12 km
 

SiegerMänner

SiegerDamen

BerndJänike(50,17min)

StellaGrobbecker(1,01,48h)

 


 

Foto zu Meldung: Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst mit langer Tradition

Laager Bambinis sind angekommen

(08.03.2017)

Regelmäßig trainieren die Kinder der Laager Bambini Laufgruppe und beeindrucken durch Anstrengungsbereitschaft und gute Ergebnisse. Nachdem die Kinder in den umliegenden Gemeinden an einigen Wettkämpfen teilgenommen hatten, entschlossen sich die Verantwortlichen Übungsleiter die sportlichen Mädchen und Jungen beim Intersport-Nachwuchslaufcup anzumelden. Der Intersport-Nachwuchslaufcup ist eine Laufserie, mit der die Entwicklung des Laufsports im Kinder- und Jugendbereich bis zur Altersklasse U14 gefördert werden soll.
Die erste große Bewährungsprobe war nun vor wenigen Tagen der 28. Wittenburger Mühlenlauf. Im 1,5 Kilometer langen Wettkampf starteten insgesamt 235 Ausdauersportler.
Nachdem sich die anfängliche Aufregung gelegt hatte, die Kinder an der Startlinie von Eltern, Übungsleitern und Familienangehörigen gut gemeint positioniert worden waren, erfolgte eine kleine Einweisung. Als der Start vollzogen war, kämpften auch die Laager Clubläuferinnen und -Läufer und konnten zum Teil beachtliche Leistungen präsentieren. Bei ihrem ersten Start im Nachwuchslaufcup konnte die 8-jährige Natalie Kuberka in der jüngsten Wertungsklasse in tollen 6:07 Minuten einen hervorragenden Sieg erlaufen. Lennox Raith holte bei den unter 10-jährigen Jungen in seinem ebenfalls ersten Cuprennen in 6:53 Minuten den 3. Platz.
Es ist wirklich ein tolles Gefühl zu erleben wie sich die Kinder- Gruppe entwickelt und sich in der Laufszene etabliert hat.

SC Laage

Das Foto zeigt die Einweisung der aufmerksamen und interessierten Kinder vor dem Start des Schnupperlaufes in Wittenburg.
Foto: privat

Foto zu Meldung: Laager Bambinis sind angekommen

Gelungener Start in die Lauf-Cup Saison

(05.03.2017)

Traditionell startete die Laufcupsaison mit dem Mühlenlauf in Wittenburg. Die Organisatoren hatten sich wie immer viel Mühe gegeben und den Läuferinnen und Läufern aus ganz Norddeutschland perfekte Bedingungen geschaffen. Auch in diesem Jahr durften sich die Veranstalter der TSG Wittenburg über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Immerhin 698 Ausdauersportler ließen sich in die Startlisten eintragen. Der Sportclub Laage stellte dabei mit 50 Aktiven das Teilnehmer stärkste Team und wurde dafür mit einem tollen Pokal geehrt.
Auch die sportlichen Leistungen der Laager Ausdauersportler konnten sich sehen lassen. Über die kurze Distanz von 1,5 Kilometer erkämpfte sich Chiara De Cahsan den 2. Platz aller Damen nach 6,01 Minuten. Noch stärker als die Leistung der 11-jährigen Chiara ist das Ergebnis der noch 8-jährigen Natalia Kuberka einzuschätzen. Sie beendete ihren Lauf als Altersklassensiegerin nach starken 6,07 Minuten. Im Rennen über die 4,8 Kilometer Strecke präsentierte sich Maximilian Heise in gewohnter Klasse. Einen Tag vor seinem 16.Geburtstag erkämpfte er sich nach 17,22 Minuten den 3.Platz in der Gesamtwertung und den Altersklassensieg der unter 18-jährigen jungen Männer. Schnellstes Mädchen des SC Laage wurde seine Schwester Jennifer. Nach ordentlichen 20,41 Minuten erreichte die 14-jährige als Altersklassezweite das Ziel. Im Lauf über die 10 Kilometer Strecke startete fast die Hälfte aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Hier konnten die Erwachsenen des SC Laage überraschend viele Punkte sammeln und damit eine tolle Basis für die anstehenden Wettkämpfe legen. Schnellster Laager Läufer war, nicht unerwartet, Bernd Jänike. Nach 42,19 Minuten erreichte der fast 52-jährige das Ziel. Schnellste Dame wurde, vereinsintern, die 35-jährige Stefanie Gewiese. Nach 49,18 Minuten erreichte Steffi das Ziel auf dem 4.Rang ihrer Altersklasse.

AST

Das Foto zeigt Maximilian Heise mit dem Pokal für die Teilnehmer stärkste Mannschaft.
Foto: André Stache

Foto zu Meldung: Gelungener Start in die Lauf-Cup Saison

22. Ferienfreizeit mit Rekordbeteiligung

(15.02.2017)

Das war schon beeindruckend. Die 22. Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe hatte mit 40 Kindern und Jugendlichen eine Rekordbeteiligung zu vermelden. Allerdings war das nur möglich, weil mit Uwe Michaelis, Anke und Andreas Heise sowie André Stache vier erfahrene Übungsleiter ehrenamtlich ihre Freizeit oder auch ihren Erholungsurlaub zur Verfügung gestellt hatten. Im Mittelpunkt standen allerdings die Mädchen und Jungen, die absolut motiviert und anstrengungsbereit dabei waren. Zu Beginn stellten sich alle Teilnehmer erst einmal vor und erzählten von ihren tollsten, sportlichen Erlebnissen. Im Anschluss daran teilten die anwesenden Übungsleiter die Kinder in Gruppen, um so intensiv je nach Leistungsvermögen miteinander zu arbeiten. Ball- und Staffelspiele sowie unzählige Steigerungsläufe verlangten den Kindern alles ab. Immer wieder konnten die Kinder in den spielerischen Wettkämpfen ihre Grenzen ausloten, um über sich hinauszuwachsen. Es wurde gelaufen, gesprungen, die Geschicklichkeit geschult oder einfach nur herumgetollt. Der 1. Vorsitzende des Vereins ,Uwe Michaelis, sagte dazu:"So lernen die Mädchen und Jungen sich geschickt zu bewegen und sich nicht zu verletzen und gewinnen so Sicherheit für ihr späteres Leben."
In den Pausen gab es, neben vielen guten Gesprächen, frisches Obst, traditionell kostenfrei bereitgestellt vom Fruchtexpress Klaus-Peter Haker, Tee und Wasser und ein ausgewogenes Mittagessen beim Laager Caterer Andreas Springer. Toll war auch der nun schon traditionelle Besuch der Seepferdchen-Gruppe der Laager Kita. Gemeinsam mit den "Großen" tobten die Kinder beim "Korkenlauf", bei dem es gilt, so viele Weinkorken wie nur möglich in 15 Minuten als Team zu erlaufen, in dem immer nur ein Kind einen Korken über die Distanz von 25 Metern zum Ziel bringen darf.
Am Ende der sportlichen Tage wurden jedem Kind ein Pokal und eine Urkunde überreicht, und eine persönliche Einschätzung übermittelt. Diese fand in motivierender Weise zum Teil vor den Eltern der Kinder statt. Ein besonderer Dank gilt, neben den großzügigen Förderern des Sportclubs Laage, der Stadt Laage. Durch die Bereitstellung der Sportanlagen, Umkleideräume und Sanitärbereiche ist die Durchführung einer solchen Aktion erst möglich. Mit der Ferienfreizeit beteiligte sich der Sportclub Laage auch in diesem Jahr an der bundesweiten Mitmach-Initiative, „Kinder stark machen“, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln aller Art zu sagen.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Ferienfreizeit.
Foto: Maja Eichler

Foto zu Meldung: 22. Ferienfreizeit mit Rekordbeteiligung

Laufsport wird auch bei Kindern immer beliebter

(05.02.2017)

Kinder- und Jugendläufen im Rahmen vieler Laufveranstaltungen sind viele Mädchen und Jungen am Start – eine gute Sache, denn es gibt immer gewichtigere Gründe, Kinder in Bewegung zu bringen.
Der Nachwuchslaufcup in Mecklenburg-Vorpommern ist eine Laufserie, mit der die Entwicklung des Laufsports im Kinder- und Jugendbereich bis zur Altersklasse U14 gefördert werden soll.
Die Veranstaltungen werden in Verbindung mit dem Straßenlaufcup ausgetragen. Die dazugehörigen Wettbewerbe wurden nur an Vereine vergeben, die Mitglied im Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern sind. Startberechtigt sind alle Kinder der Altersklassen M/W 8 bis 11 sowie Jugendliche der Altersklassen M/W 12/13, die Mitglied eines beim Landessportbund (LSB) angemeldeten Sportvereins sind und auch für diesen Verein an den Start gehen. Alle Mädchen und Jungen starten in ihrer Altersklasse.
Der Nachwuchslaufcup besteht in diesem Jahr aus einer Serie von 14 Einzelläufen und einem Staffellauf. Die Läufe sind in der Regel als Straßenläufe ausgeschrieben, jedoch sind auch Läufe auf geeigneten unbefestigten Wegen sowie Bahn- und Crossläufe zugelassen worden. Dabei sind die geltenden Zusatzbestimmungen der Deutschen Leichtathletik-Ordnung (DLO) für Straßenwettbewerbe in kindgerechter Form eingehalten worden.
Der Sportclub Laage hat für diese, absolut Kind gerechte Laufserie, 35 Mädchen und Jungen gemeldet.

Anzumerken ist, dass Kinder ein sehr gutes Gefühl dafür haben, wann es mit der sportlichen Belastung zu viel ist. Mit einem zielgerichteten Lauftraining darf man frühestens in der Jugend beginnen, ansonsten sind physische, aber auch psychische Überlastungen programmiert und führen nur dazu, dass das Kind schnell den Spaß am Laufen wieder verliert.

SC Laage

Das Foto zeigt die jüngsten Ausdauersportlerinnen und -Sportler des SC Laage.
Foto: Frank Eichler

Foto zu Meldung: Laufsport wird auch bei Kindern immer beliebter

Neujahrslauf macht Lust auf mehr

(07.01.2017)

Einige hundert Teilnehmer waren trotz lausiger Kälte am Start des diesjährigen Neujahrslaufes, der vom ESV Rostock wieder grundsolide organisiert wurde. Und die Beweggründe zu starten, konnten kaum unterschiedlicher sein. Nach einer Jahrelangen Sportpause wieder mit dem Laufen zu beginnen, sich in Form zu bringen, Zeiten und Distanzen verbessern oder einfach um Energie zu tanken, hörte man von den Ausdauersportlerinnen und -Sportlern am Start- und Zielpunkt an der Turnhalle, in der Erich-Schlesinger-Straße der Südstadt. Der Sportclub Laage nutzte seinen Wettkampfeinsieg mit insgesamt 35 Aktiven, die in kleinen Gruppen ihre Wettkampfstrecken mit dem Startpfiff in Angriff genommen hatten. Angeboten hatten die Veranstalter Distanzen über 3 km, 7 km, 11 und 20,5 Kilometer. Damit war wirklich für jeden etwas dabei. Und während der Läufe war es wie in jedem Jahr. Es wurden viele Gleichgesinnte getroffen, denen ein fröhliches „gesundes neues Jahr zugerufen wurde“ und deren Antwort Gruß kaum vernommen werden konnte, weil alle zügig unterwegs waren. Mit Stefanie Gewiese, Michaela Gießler und Steffen Ostertag gönnten sich gleich 3 Aktive des SC Laage ihren ersten 20 Kilometerlauf des Jahres und einige Kinder, die erst vor wenigen Wochen von der Bambini Gruppe zu den Großen gewechselt sind, präsentierten im ersten 3 Kilometer Rennen außerhalb von Laage ihr Können im Team. Diszipliniert und motiviert blieben die Mädchen und Jungen vom Start bis ins Ziel beieinander und beeindruckten so manchen der Erwachsenen der Läuferschar.
Es war am Ende wieder eine tolle Veranstaltung und man muss den Machern um Guido-Frank Hesse wirklich danken, denn trotz der wenig einladend wirkenden Bedingungen blieben sie ihrem Konzept treu und bereicherten so die Sportlandschaft der altehrwürdigen Hansestadt Rostock .

AST

Das Foto zeigt Laager Sportlerinnen und Sportler vor dem Start.
Foto: Christine Boldt

Foto zu Meldung: Neujahrslauf macht Lust auf mehr

Das Deutsche Sportabzeichen bleibt begehrt

(07.01.2017)

Pünktlich nach dem 1. Donnerstagstraining des noch jungen Jahres konnten Trainer der Laager Laufgruppe an 23 anwesende Sportlerinnen und Sportler das Deutsche Sport-oder Jugendsportabzeichen übergeben. Besonders die ganz jungen Mitglieder der Laufgruppe waren mächtig stolz und das natürlich völlig zurecht. An mehreren Tagen hatten die Clubsportler die Chance, sich den Bedingungen zum Erwerb dieser Auszeichnung zu stellen. Es galt dabei, hoch und weit zu springen, die Kogel zu stoßen, zu sprinten und sich einem Ausdauerlauf zu stellen und natürlich auch seine Schwimmfertigkeit zu bestätigen.
Insgesamt hatten dreiundvierzig Aktive des Sportclubs Laage die Bedingungen in vollem Umfang abgelegt. Siebenunddreißig Trägerinnen und Träger dieser hohen sportlichen Auszeichnung sind Mitglieder der Laufgruppe. Grundlage für das Erfüllen der Normen ist natürlich eine solide Fitness, fleißiges Training und sprichwörtliche Ausdauer. Der Prüfungszeitraum ist dabei immer das gesamte Kalenderjahr. Maßgeblich ist dabei die Altersklasse, die im laufenden Kalenderjahr erreicht wird. Seit vielen Jahren haben Laager Sportler die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen oder das Jugend- und Schülersportabzeichen abgelegt und damit ihr Interesse für diese Auszeichnungen gezeigt. Das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness. Und dabei kann wirklich jeder das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Die sportlichen Bedingungen sind in mehrere Gruppen aufgeteilt. Aus jeder Gruppe muss nur eine Bedingung erfüllt werden. Die für den Erwerb zu bringenden Leistungen sind nach Altersstufen gestaffelt.
Der Vorstand des SC Laage beglückwünscht seine geehrten Sportlerinnen und Sportler auch auf diesem Wege ausdrücklich.

SC Laage

Das Foto zeigt Trägerinnen und Träger des Deutschen Sportabzeichens.
Foto: Carmen Wendt

Foto zu Meldung: Das Deutsche Sportabzeichen bleibt begehrt

Tolles Trainingslager für Laager Kinder auf Usedom

(11.12.2016)

Trainingslager sind die Basis für tolle Leistungen, eine gute Stimmung im Team und die Möglichkeit, sich noch besser kennenzulernen. Genau aus diesen Gründen organisierte der Sportclub Laage auch in diesem Winter ein sportlich, aktives Wochenende für junge ambitionierte Sportlerinnen und Sportler aus der Laufgruppe und der Karateabteilung.
Insgesamt vierundzwanzig motivierte und leistungsbereite Mädchen und Jungen und eine Handvoll hilfsbereiter Erwachsener waren am 3. Adventswochenende nach Zinnowitz auf die Insel Usedom gereist, um sich auszupowern und die sportlichen Grundlagen für die kommenden Wochen und Monate zu schaffen. Die zum Teil noch sehr jungen Sportlerinnen und Sportler überzeugten durch Anstrengungsbereitschaft und den Willen, immer wieder an Leistungsgrenzen zu gehen. Die Trainingseinheiten waren dabei sehr abwechslungsreich und durchaus für alle fordernd. Mehrere Kilometer lange Ausdauerläufe, Steigerungsläufe am Strand und im Wald, Stabilisations- und Fitnesskreise und natürlich ein Besuch in der Bernsteintherme verlangten alles ab.
Immer wieder wurden die Einheiten durch Gymnastik und verschiedene Dehnübungen unterbrochen, um Verletzungen vorzubeugen und neue Kraft zu tanken. Am Ende war das Trainerteam sehr zufrieden.
Der 1. Vorsitzende des SC Laage, Uwe Michaelis, brachte es in der Abschlussrunde auf den Punkt, als er feststellte:"Alle Vorhaben wurden erfüllt und so der Grundstein für weitere erfolgreiche Wettkämpfe gelegt." Toll war auch die Kind gerechte Sportlerversorgung im Haus Kranich. Das Team um Sonja Maier hatte sich sehr gut auf ihre sportlichen Gäste eingestellt und las den Läuferinnen und Läufern alle Wünsche von den Augen ab. Dafür ein besonders herzliches Dankeschön.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer des Trainingslagers.
Foto: André Stache

Foto zu Meldung: Tolles Trainingslager für Laager Kinder auf Usedom

19.Lichterpaarlauf mit Teilnehmerrekord

(09.12.2016)

Der Vorraum der altehrwürdigen Recknitzsporthalle schien aus allen Nähten zu platzen und die Anmeldeschlange wollte kein Ende nehmen. Immerhin 53 Paare meldeten sich in verschiedenen Altersklassen an, um am traditionellen Lichterpaarlauf des Laager RecknitzCampus teilzunehmen. Der Wertungsmodus ist dabei denkbar einfach: Jedes Paar versucht innerhalb der vorgegebenen 30 Minuten so viele Runden bzw. Meter wie möglich auf der Bahn zu laufen. Sieger ist nach dem Schlusspfiff das Team, welches nach dieser Zeit die meisten Meter zurückgelegt hat. Von jedem Team ist immer nur ein Läufer auf der Bahn. Und das Teilnehmerfeld war wirklich bunt gemischt. Pädagoginnen und Pädagogen des Laager RecknitzCampus, sportbegeisterte Mütter, lauffreudige Väter, lauffreudige Fußballer des Laager SV 03 und natürlich die Läuferinnen und Läufer des SC Laage waren am Start. Allerdings war das Wetter in diesem Jahr nicht berauschend. Einige Grad über null und besonders im 2.Lauf einsetzender, strömender Regen verlangten den Aktiven und dem Organisationsteam alles ab. Das wenige Licht, von Teelichtern in Gläsern und einigen Fackeln um die Laufbahn aufgestellt, erforderte dazu höchste Konzentration, besonders im Wechselbereich.
Am Ende waren die ausdauererprobten Läuferinnen und Läufer der Laager Laufgruppe in den meisten Wertungsgruppen ganz vorne. Aber darauf kam es an diesem Abend nicht an. Alle hatten sich bewegt und gemeinsam hatten alle richtig viel Spaß gehabt. Eine Siegerehrung mit Urkunden und Schokonikoläusen, in der warmen Sporthalle, rundeten die Veranstaltung ab.

SC Laage

Das Foto zeigt die Siegerinnen der unter 10-jährigen Mädchen. Phoebe Wendt (li.) und Pia Boldt laufen aktiv für den SC Laage.
Foto: Uwe Michaelis

Foto zu Meldung: 19.Lichterpaarlauf mit Teilnehmerrekord

Intersport-Nachwuchslaufcup wird immer mehr zur Erfolgs-Geschichte

(27.11.2016)

Die Abschlussveranstaltung und Siegerehrung des 1. Intersport-Nachwuchslaufcups fand gemeinsam mit der Abschlussveranstaltung des VR-Laufcups in Neubrandenburg statt. Der Intersport-Nachwuchslaufcup entwickelt sich mehr und mehr zu einem attraktiven Wettbewerb für die jungen Läuferinnen und Läufer in Mecklenburg-Vorpommern. Im Unterschied zum Laufcup waren die 13 ausgeschriebenen Laufstrecken erheblich kürzer. Ohne Umschweife darf man feststellen, dass diese Laufserie ein voller Erfolg war.
Startberechtigt waren in den zurückliegenden 11 Monaten Kinder der Altersklassen M/W 8 bis 11 sowie Jugendliche der Altersklassen M/W 12/13, die Mitglied eines beim LSB angemeldeten Sportvereins sind und auch für diesen Verein an den Start gehen.
Mit Vanessa Koch konnte sich ein Laager Mädchen auf dem Podest der unter 10-jährigen Mädchen platzieren und verwies ihre Vereinskameradin Maja Schuster um nur einen Punkt auf den undankbaren 4.Rang. Ihr folgte Lina Blum, die erstmalig im Nachwuchslaufcup startete.
In der Klasse der unter 12-jährigen Mädchen lief Chiara De Cahsan auf den 2.Platz. Den Gesamtsieg verpasste „Kiki“ um einen halben Punkt! Weitere sehr ordentliche Platzierungen erkämpften sich in dieser Wertung Denise Koch, Josephine Ostertag, Linda Krooß, Lina Klose, Valerie Behlendorf und Vivien Bahr. Einen kompletten Medaillensatz errangen zudem die 11-jährigen Jungen. Sieger wurde Nico Gierz, vor Johann Kaufmann und Niklas Lübs.

SC Laage

Das Foto zeigt Nico, Denise, Josephine, Linda, Chiara, Lina und Vanessa bei einem Staffellauf.
Foto: André De Cahsan

Foto zu Meldung: Intersport-Nachwuchslaufcup wird immer mehr zur Erfolgs-Geschichte

4.Rostocker Herbstlauf - bei dem der Winter vorbei schaute

(13.11.2016)

Fast 200 Läuferinnen und Läufer, unter denen sich 29 des Sportclubs Laage befanden,  wollten beim 4.Rostocker Herbstlauf aktiv sein und ließen sich auch von den winterlichen Bedingungen nicht abschrecken. Auf dem überschaubaren  2km Rundkurs durch die Parkanlagen im ehemaligen Fischerdorf, im Rostocker Nordwesten, konnten die Aktiven dann nicht nur ihre Beinmuskulatur spielen lassen. Denn es galt in jeder Runde, innerhalb von nur 300 Metern, einen Anstieg von 38 Höhenmetern zu bewältigen. Auf dem landschaftlich höchsten Punkt der Hansestadt hatten die Aktiven aufgrund des Herbstwetters einen beeindruckenden Blick auf Rostock. Doch dazu kam es nicht, denn  an dieser Stellehatte alle der Ehrgeiz gepackt , schließlich galt es, die vorgegebenen Strecken über 2 km, 4 km oder 6 Kilometer zu bewältigen. Mit beeindruckender Anstrengungsbereitschaft und großer Motivation gelang das allen sehr gut. Insgesamt vierundzwanzig  Laager Clubläuferinnen und -Läufer konnten in ihren Altersklassen auf das Siegerpodest laufen und damit als Mannschaft absolut beeindrucken. Neben den 10 Altersklassensiegen ist der 3-fach Erfolg der Laager Mädchen im 2 Kilometer Lauf hervorzuheben. Eine Wettkampf-Premiere hatten die 9-jährige Skadi Bodenschatz im 2 Kilometer Lauf und die 11-jährige Maja Potratzki im 4 Kilometer Wettkampf. Beide konnten absolut überzeugen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Agentur Pro Event. Auf ihrer Internetseite kann man auch die komplette Ergebnisliste einsehen.

AST

Das Foto zeigt Leonie Model, Annalena Thiede und Jessica Kelm (v.l.) auf dem beeindruckenden Anstieg.
Foto: Josephine Ostertag 

Foto zu Meldung: 4.Rostocker Herbstlauf - bei dem der Winter vorbei schaute

40 Laager Ausdauersportler beim Fachhochschullauf in Stralsund

(30.10.2016)

Zum letzten Straßenlauf im diesjährigen Laufcup lud die FHSG Stralsund die Laufelite aus Mecklenburg-Vorpommern, am letzten Samstag im Oktober, in die Sund-Stadt ein. Wettkampfstrecken über 1 Kilometer im Stadion sowie  8  und 16,1 Kilometer bei  wunderschönem Herbstwetter boten für jeden Interessierten etwas.
Die kürzeren Distanzen über 3 km und 8 km, die als Wendestrecke ausgeschrieben waren, wurden von über 100 Läuferinnen, Läufern und einem guten Dutzend Walkern absolviert.
Einige Steigungen und frischer Seewind begleiteten dabei die Sportlerinnen und Sportler und jeder versuchte eine starke Leistung abzuliefern.
Den Gesamtsieg im 3 Kilometer Lauf errang der Laager Clubläufer, Maximilian Heise, nach 11,05 Minuten, vor seinem Vereinskameraden Ricardo Wendt, der nur wenige Sekunden später ins Ziel stürmte.
Der Hauptlauf, ausgeschrieben als 10 Meilenlauf, war traditionell der Höhepunkt der Veranstaltung. Ebenfalls als Wendestrecke mit einer Schleife am Prohner See, über befestigte und wenig befahrene Wege, konnten die Läuferinnen und Läufer auf der Wettkampfstrecke die Natur genießen und sich im Ziel, auf dem altehrwürdigen Sportplatz der Fachhochschule, feiern lassen. Ganz stark präsentierte sich, aus Sicht des SC Laage, die 36-jährige Michaela Gießler, als Altersklassensiegerin nach 1;24,18 Stunde.
Im Kinderlauf über 1 Kilometer präsentierte sich der SC Laage, mit Teilen der Bambinigruppe, sehr erfolgreich. Hier erlebte Phoebe Wendt ihre Wettkampf-Premiere. Wie alle Läuferinnen und Läufer konnte sie sich direkt im Anschluss des Wettkampfes über eine Medaille freuen.
Fast schon traditionell erhielt der SC Laage als teilnehmerstärkster Verein ein Fass Bier. Mit den Cross- Landesmeisterschaften wird der Laufcup in diesem Jahr in Bad Doberan beendet.

SC Laage

Das Foto zeigt erfolgreiche Nachwuchsläuferinnen und Läufer mit ihren Urkunden.
Foto: Boldt

Foto zu Meldung: 40 Laager Ausdauersportler beim Fachhochschullauf in Stralsund

Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe kam gut an

(26.10.2016)

Mit insgesamt 34 Mädchen und Jungen war die Teilnehmergrenze der diesjährigen Herbst-Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe voll ausgereizt. Alle Mädchen und Jungen waren motiviert und begeisterten die verantwortlichen Übungsleiter mit ihrer Einsatzbereitschaft und ihren Ehrgeiz. Besonders die "Biathlonwettkämpfe" in der Sporthalle waren für die 6 bis 15-jährigen ein Riesen-Gaudi. Da wurde um jeden Meter gekämpft und alle waren am Ende Sieger. Aber auch Ballspiele, Fitnessübungen und der Kampf um den Basketball- König waren echte Highlights. Die Idee und die Umsetzung hatten am Ende der sportlichen Tage ihr Ziel erreicht. Es war gelungen, dem Bewegungsmangel der Kinder entgegen zu treten und Ideen zu präsentieren, um mit überschaubarem Aufwand sportlich aktiv zu sein.
Die Mehrzahl unserer Kinder hat ein gutes Gefühl für ihr persönliches Umfeld und sie erkennen auch, dass sie oft in Watte gepackt werden, aber Kinder müssen spielen, toben und gelegentlich Wagnisse eingehen und sich manchmal auch blaue Flecken holen. Nur so können sie sich psychisch und körperlich gut entwickeln.
Der 1.Vorsitzende des SC Laage, Uwe Michaelis, brachte es in einem persönlichen Gespräch auf den Punkt, als er sagte:" In unserer Zeit der Sicherheitsmaximierung hat das Wort Risiko einen negativen Beigeschmack. Und wenn es um unsere Kinder geht, dann erst recht."
Neben den körperlich anstrengenden Aktivitäten genossen die jungen Sportlerinnen und Sportler die Pausen mit Obst, Tee und Wasser, großzügig bereitgestellt vom Fruchtexpress Haker und Frau Rosalinde Hinnah, und das vollwertige Mittagessen beim Laager Caterer, Andreas Springer, fand ebenfalls Gefallen.
Abschließend gilt neben der Stadt Laage, die die Sporthalle kostenlos zur Verfügung stellte, und den engagierten Förderern des SC Laage ein besonderer Dank.  Ohne deren großzügige Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsaufwendigen Aktion nicht möglich. Dazu gehörte auch eine würdige Auswertung und Verabschiedung am Ende der sportlichen Tage, denn alle Mädchen und Jungen konnten nach der sportlichen Aktion  einen Erinnerungspokal und eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Ferienfreizeit.
Foto: Leonie Model

Foto zu Meldung: Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe kam gut an

Florentine ist die Schnellste

(09.10.2016)

Nichts ist schöner, als die Ergebnisse des Trainings mit einem Erfolg bei einem Wettkampf zu krönen.

Florentine Ostertag hat ihren Trainingsfleiß und auch ihre Einstellung in der Bambini-Laufgruppe des Sportclubs  Laage mit einem Sieg beim Finale der Aktion “Kindersprint” (www.kindersprint.de) in Rostock belohnt.

Der “Kindersprint” ist eine Bewegungskampagne mit einem computergestützten Laufparcours für Kinder der Schulklassen 1 bis 4. 

Beim Kindersprint-Endspurt am 01.Oktober 2016 in Warnemünde erkämpfte sich Florentine mit einer Zeit von 6:75 Sekunden bereits den 4. Platz und bekam eine weitere Einladung zum Rostock-Finale am 08.10.2016 im Ostseepark Sievershagen.

Hier legte die kleine Kämpferin noch einen drauf und flitzte in nur 6:55 Sekunden über den Kindersprint-Parcours.
Damit erreichte sie den 1. Platz bei den Mädchen der 1. Klassen aus der Hansestadt Rostock. Herzlichen Glückwunsch! 

Für das Übungsleiterteam der Bambinis ist das ein toller Erfolg und zeigt, welche Entwicklung die Mädchen und Jungen in kurzer Zeit erleben.

Sportclub Laage

Das Foto zeigt Florentine bei der Siegerehrung.
Foto: Steffen Ostertag

Foto zu Meldung: Florentine ist die Schnellste

7.Blocky Block Spendenlauf in Laage

(20.08.2016)

Nach der Unterstützung bei der Organisation des 5.City-Sport Abendlaufes in Rostock steht für die Laufgruppe des SC Laage die Organisation des nächsten caritativen  Laufes an. Am 4.September, um 10.00 Uhr, ist es dann wieder so weit. Der 7.Blocky-Block Spendenlauf wird im Laager Stadtwald sicherlich wieder mehr als 100 Menschen in Bewegung setzen.
Der Bereichsleiter der BLOCK HOUSE Restaurantbetriebe, Stefan Grobbecker, der selbst als ambitionierter Lauf-Enthusiast bekannt ist, erklärte beim ersten Planungsgespräch:“Bei diesem anerkannten und genehmigten Volkslauf, an dem Jeder teilnehmen kann, sowohl Vereins – als auch Hobbyläufer, wird auf eine Zeitnahme und sonstigem Leistungsdruck verzichtet. Es gilt, gemeinsam zu laufen, sich auszutauschen und in einer wirklich guten Sache zu helfen.“
Sportlich wird sich hingegen kaum etwas ändern. Auf eine Zeitnahme wird auf den vermessenen 1,2 Kilometer langen Rundkurs, der mehrmals durchlaufen werden kann, gänzlich verzichtet. Die Läuferversorgung mit Obst, Kuchen und Wasser wird direkt an und in der Recknitzsporthalle aufgebaut sein. Jeder Teilnehmer wird eine Medaille und eine dazugehörige Urkunde überreicht bekommen, und es wird auch in diesem Jahr neben der besagten,  soliden Versorgung  eine Läufertombola geben.
Das Organisationsbüro wird in der Laager Recknitzsporthalle, neben den Umkleideräumen und Sanitäranlagen, direkt an der Bundesstraße 108, seinen Platz finden.
Der Erlös des Laufes fließt in vollständigem Umfang in das Blocky Block Kinderhilfswerk.
Um etwas für Kinder zu tun, die kein unbeschwertes Leben führen, wurde das Blocky-Block Kinderhilfswerk gegründet. ln diesen Fond zahlen alle Block Hause Restaurants einen regelmäßigen Betrag ein, der hilfsbedürftige Kindereinrichtungen unterstützt.
Nun heißt es, trainieren und mitmachen beim 7.Blocky Block Spendenlauf in Laage! So steht dann einem tollen Lauf-und Walkingfest nichts mehr im Wege.

AST

Das Foto zeigt Aktive des letzten 6. Blocky-Block Spendenlaufes.
Foto: Frank Eichler

Foto zu Meldung: 7.Blocky Block Spendenlauf in Laage

City-Sport Abendlauf schreibt wieder eine Erfolgsgeschichte

(18.08.2016)

Selbst der Wettergott war auf der Seite des Organisationsteams, denn ein tolles Sommergefühl kam bei den Allermeisten der über 1000 Menschen auf, die mit ihrer Teilnahme den 5.City-Sport Abendlauf zu einem echten Event machten. Peter Gohlke hatte mit seinem Team an alles gedacht und unglaublich viele Menschen als fleißige Helfer, Spender und Unterstützer ins Boot geholt. Natürlich blieb die Teilnahme der Schirmherrin der Veranstaltung, Frau Birgit Hesse, nicht unbemerkt und das sich die Landes-Sozial-Ministerin unter das „Laufvolk“ mischte, kam sehr positiv an. Für die Macher wurde am Abend immer deutlicher, was für eine gute Tat sie da auf die Beine gestellt hatten. Schließlich wird durch die Teilnahme an der Veranstaltung, egal in welcher Form, das Bewusstsein der Beteiligten für das Thema unglaublich gestärkt und  Birger Birkholz, der Leiter des Hospizes, wurde nicht müde und erklärte in vielen Gesprächen: „Das stationäre Hospiz am Klinikum Südstadt der Hansestadt Rostock, in dem Schwerstkranke und Sterbende aufgenommen werden, ist eine Unterkunft für Menschen, die durch eine unheilbare Krankheit in ihre letzte Lebensphase gekommen sind und zu Hause nicht umfassend versorgt werden können. Die Spendensumme, die an das Hospiz fließt, hilft bei der Finanzierung der laufenden Ausgaben und der kleinen und großen Wünsche in der Hospiz-Arbeit. 90 % der von den Kranken- und Pflegekassen anerkannten Kosten des Hospiz-Aufenthaltes eines Bewohners erstatten die Kassen, 10 % und alle darüber hinaus anfallenden Kosten muss das Hospiz über Spenden finanzieren.“
Und Marcel Przybyla setzte seinerseits hinzu: „Viele der Teilnehmer haben erkannt, dass diese Einrichtung nicht nur das Hospiz der Stadt Rostock ist. Es ist eine Einrichtung des Landkreises Rostock und auch deshalb, ist es sehr wichtig zu unterstützen.” Die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer des Sportclubs Laage und des Hospiz hatten alles im Griff und jeder brachte sich auf seine Weise toll ein. Freunde und Förderer präsentierten sich im Start- und Zielbereich der grünen Lunge von Rostock, und das kurzweilige Unterhaltungsprogramm mit Hüpfburg, Läufertombola und einer sehr gut aufgelegten Moderation sorgte auch bei den nicht laufenden Freunden und Familienangehörigen für beste Stimmung. Sportlich galt es, den 2,5 Kilometer langen Rundkurs im Barnstorfer Wald, je nach Laune und körperlicher Verfassung, ein-oder mehrmals zu bewältigen, was insgesamt 1103 Läuferinnen, Läufer und einige Dutzend Walker taten,  um danach zufrieden die typische Läuferversorgung zu genießen. Tee, Kaffee und Wasser waren genau wie Obst und Kuchen bereitgestellt worden und für einen kleinen Obolus gab es auch eine Bratwurst, Steak oder ein Eis.
Auch die Laager Laufgruppe wurde ihrer Rolle als Partner der Veranstaltung gerecht. Neben dem besagten Engagement beim Backen und Unterstützen starteten 37 Läuferinnen und Läufer und ein Walkerehepaar des Clubs im Feld der Aktiven.

AST

Das Foto zeigt einige der vielen Kinder der Veranstaltung.
Foto: André Pristaff

Foto zu Meldung: City-Sport Abendlauf schreibt wieder eine Erfolgsgeschichte

Kinder und Jugendliche waren wieder einmal ganz stark.

(19.07.2016)

Insgesamt 35 Ausdauersportler der Laager Laufgruppe reisten am zurückliegenden Sonntag zum 34.Karl-Krull-Gedenklauf der auch in diesem Jahr ein Wertungslauf im VR-Laufcup und im Intersport-Nachwuchslaufcup war. Die Gemeinde Steinhagen liegt etwa 10 Kilometer südwestlich von Stralsund in einer waldreichen Gegend. Traditionell hatten die Gastgeber des SV Steinhagen alles perfekt vorbereitet und es blieben keine Wünsche offen. Mit dem Startschuss zum 10 Kilometer Rennen löste sich dann die Spannung und alle gaben ihr Bestes. Sonnenschein und sommerliche Temperaturen verlangten alles von den Aktiven ab. Der schnelle Wendekurs auf dem Radweg in Richtung Negast und die Aussicht auf die begehrten Cup-Punkte spornten zwar grundsätzlich zu Spitzenzeiten an, aber da es auf der ganzen Strecke wenig Schatten gab, hatte so mancher Athlet tüchtig mit seinem Kreislauf zu kämpfen. Herausragend waren, neben der Damenfraktion, nicht zum ersten Mal die Kinder und Jugendlichen des SC Laage. Bei der abschließenden Siegerehrung konnten die, zum Teil noch sehr jungen Läuferinnen und Läufer insgesamt 8 wunderschöne Pokale mit nach Hause nehmen. Besonders erfreulich waren außerdem die vielen Punkte in den Einzel- und Teamwertungen.
Alle weiteren Cup-Läuferinnen und -Läufer konnten viele Punkte für sich und das Team erkämpfen und so die Reise nach Steinhagen zu einem sportlichen Erfolg machen.
Die komplette Ergebnisliste kann man unter www.tollense-timing.de einsehen.

AST

Das Foto zeigt die Laager Aktiven vor dem Start und die Bambins im Wettkampf.
Fotos: Frank Eichler

Foto zu Meldung: Kinder und Jugendliche waren wieder einmal ganz stark.

Laager Bambini bestanden Wettkampfpremiere

(19.07.2016)

Seit einigen Monaten trainieren die Bambinis der Laager Laufgruppe jeden Donnerstag fleißig und verbessern sich auf beeindruckende Weise. Nach einigen Starts im Laager Umland und bei kleineren Veranstaltungen zeigten einige Mädchen und Jungen schon erstaunliche Leistungen unter Wettkampfbedingungen. Grund genug für ihre Übungsleiterin, Anke Heise, sich beim 34.Karl-Krull-Gedenklauf in Steinhagen, der auch in diesem Jahr ein Wertungslauf  im Intersport-Nachwuchslaufcup war, ihrer sportlichen Gegnerschaft zu stellen. So erkämpfte sich die 6-jährige Pia-Joelina Boldt einen Pokal und den 2.Platz in der Klasse der unter 8-jährigen Mädchen. Die 8-jährige Liina Blum lief im Feld der unter 10-jährigen auf den 7.Rang.  Der 6-jährige Lennox Raith und der noch 5-jährige Jelle Blum erkämpften sich mit einen Doppelsieg ihre Pokale  in der Klasse der unter 8-jährigen Jungen. Insgesamt nahmen 45 Kinder am Schnupperlauf teil.
Die komplette Ergebnisliste kann man unter www.tollense-timing.de einsehen.

 

AST


Das Foto zeigt die Bambinis (Lennox, Pia, Liina und Jelle v.l.) im Ziel mit ihrer Übungsleiterin.
Foto: Frank Eichler

Foto zu Meldung: Laager Bambini bestanden Wettkampfpremiere

Kinder zeigen beim Ostseepokal ihr Können

(01.06.2016)

Im Rostocker Leichtathletikstadion konnten auch in diesem Jahr Hunderte Mädchen und Jungen, beim 14. Ostseepokal für Schüler in den Altersklassen U10 bis U14, ihre Kräfte messen. Im Vorfeld hatten sich  fast 500 Aktive aus 47 Vereinen beim  Kreisleichtathletikverband (KLV) Rostock  angemeldet. Traditionell hatte der Sportclub Laage seine stärksten 800 Meter-Läuferinnen und -Läufer auf die Bahn geschickt und konnte  in den Altersklassen sehr gut mitmischen.
Mit der 10-jährigen Chiara de Cahsan konnte eine Clubläuferin auch wieder eine Medaille mit nach Hause nehmen.  Nach 2;43,96 Minuten war sie in Ihrem Rennen die Beste. Allerdings war ein Mädchen im 1.Lauf ihrer Altersklasse schneller. Auf Grund der riesigen Teilnehmerfelder wurden immer wieder  zwei Rennen gestartet, so dass sehr oft  lange nicht klar war, was die einzelne Leistung tatsächlich wert ist. So lief die 8-jährige Vanessa Koch in ihrem Lauf beherzt auf den 2.Rang. Am Schluss fand sie sich allerdings auf Platz 6. wieder. Diesen Platz erkämpfte sich auch der 13-jährige Ricardo Wendt. "Ricky" war dabei der 2. Beste Mecklenburger, nach 2;33,28 Minuten. Vor ihm platzierten sich ganz starke Jungs aus Thüringen, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Köln. Sportlich wertvoll war auch der 4.Rang der 13-jährigen Jennifer Heise. Obwohl sie sich schon auf den längeren Distanzen sehr zu Hause fühlt, konnte Jenny nach 2;38,75 Minuten ein echtes Achtungszeichen setzen. Die komplette Ergebnisliste findet man unter: www.klv-rostock.de .

AST

Das Foto zeigt Vanessa Koch (970) direkt vor dem Start.
Foto: André de Cahsan

Foto zu Meldung: Kinder zeigen beim Ostseepokal ihr Können

Laager Bambini-Lauftreff mit Warteliste

(29.05.2016)

Es ist eine wahre Freude, die Bambini-Trainingsgruppe der Laager Laufgruppe zu  erleben. Hoch motiviert und bereit zu lernen und sich damit zu verbessern, treffen sich jeden Donnerstagnachmittag die Mädchen und Jungen  zum gemeinsamen Spiel und Sport in der  Laager Recknitzsporthalle.
Nach dem notwendigen Einlaufen und einer gezielten Erwärmung werden die Grundelemente der Leichtathletik geübt.
Anke und Andreas Heise geben dabei den jungen Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit sich zu verbessern und auch ein Gefühl für die eigene Leistung. Einige Kinder konnten schon bei verschiedenen Wettkämpfen ihr Können zeigen und durchaus überzeugen.
Sehr oft wird von Eltern die Frage nach der sprichwörtlichen Ausdauer gestellt. Und immer müssen die Übungsleiter bremsen. Erst mit dem Eintritt der Pubertät steigt die Trainierbarkeit und Belastbarkeit im Ausdauerbereich an. Besonders in der ersten Phase erfolgt durch den erhöhten Hormonspiegel eine verstärkte Ausbildung an Muskelgefäßen und Vermehrung der Zellkraftwerke. In der zweiten Phase der Pubertät wird die Entwicklung der anaeroben Kapazität und der Kraft gefördert. Erst ab ca. 15 Jahren ist eine Intensitätssteuerung über die Herzfrequenz möglich.
Viel wichtiger ist den Laager Clubsportlern, Kinder an den Sport heranzuführen. Denn für viele Kinder ist Sport noch kein täglicher Begleiter im Leben, doch die Begeisterung vieler Kinder, sich anzustrengen und auch zu schwitzen, zieht sich vielleicht bis ins hohe Alter hin. Zurzeit ist die Kapazität der Gruppe erschöpft. Interessenten haben die Möglichkeit sich in eine Warteliste einzutragen. Den verantwortlichen Übungsleitern ist die Größe der Trainingsgruppe sehr wichtig. Schließlich erwarten die Kinder und auch ihre Eltern ein gutes, strukturiertes Training, das jedem Kind gerecht wird und allen Teilnehmern die notwendige Aufmerksamkeit zukommen lässt. Weitere Auskünfte können über: geschaeftsstelle@sportclub-laage.de  erfragt werden.

AST

Das Foto zeigt Anke und Andreas Heise mit ihren Bambinis.
Foto: André Stache

Foto zu Meldung: Laager Bambini-Lauftreff mit Warteliste

Muttis und Papis aufgepasst!

(21.02.2016)

Im Zuge des Volkssporttages,  am 1. Mai 2016 in Laage, ist eigens für Kinder im Kindergartenalter ein Laufwettbewerb ausgeschrieben, der 1.KITA-Frühlingslauf.
Quer durch den weitläufigen Park der Kindertagesstätte geht die Strecke bei diesem Bambini-Lauf. Für die Ehrenamtskoordinatorin des SC Laage, Katja Stache, ist das Ziel völlig klar: „Bei diesem Lauf sollen die Kindergartenkinder im Alter von 4 bis 6 Jahren die Möglichkeit bekommen, sich aktiv zu beteiligen.“ Starten werden die Läufe, welche für unterschiedliche Geburtsjahrgänge und Laufstrecken ausgeschrieben sind, ab 10.00 Uhr in der KITA der Volkssolidarität, direkt an der Laager Recknitzkampfbahn.
Bei Interesse dürfen sich Eltern oder Kita-Verantwortliche gern anmelden und sich registrieren lassen.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Katja Stache, direkt in der Kita, oder an die Telefonnummer: 0179 6304063.
Wissenswert ist auch, dass bereits eine geringe Steigerung der sportlichen Aktivitäten die Gesundheitsressourcen der Kinder stärkt. Ausdauer, Kraft und Koordination nehmen zu, aber auch in psychosozialer Hinsicht sind die positiven Auswirkungen deutlich, denn bei Kindern, die öfter Sport treiben, wächst mit der tatsächlichen Leistungsfähigkeit auch die selbst eingeschätzte Fitness und das Selbstwertgefühl  steigt.
Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung von der Laager Laufgruppe. Unterstützt wird diese von der Volkssolidarität und der Laager Wohnungsgesellschaft.
Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich die KITA "Knirpsenland"  an der bundesweiten Mitmach-Initiative, „Kinder stark machen“, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein" zu Suchtmitteln aller Art zu sagen. Also Kinder schnürt eure Laufschuhe und macht mit, beim 1.KITA-Frühlingslauf  in Laage!

SC Laage

Das Foto zeigt sportliche Kinder des SC Laage.
Foto: Frank Eichler

Foto zu Meldung: Muttis und Papis aufgepasst!

Bambini-Lauftreff in Laage

(21.08.2015)

Ab sofort werden die Trainingseinheiten der Bambini Sportler der Laager Laufgruppe und das Schnuppertraining am Donnerstag, von 17.00-18.30 Uhr, durchgeführt. Verantwortlich für das Training wird dann Anke Heise sein. Die 45-jährige Mutter und Blinden-Therapeutin ist selbst eine erfolgreiche Läuferin und ist sich sicher:" Es gibt immer mehr Kinder, die Freude daran haben zur Bewegung motiviert zu werden. Und was liegt da näher als das Laufen? "

Aber Achtung: Wir meinen bei Kindern ausschließlich das spielerische Laufen, keinesfalls ein Lauftraining, das über deren eigenes Lustpotenzial hinausgeht. Der Treff für die Trainingsgruppe ist am Mitteleingang der Recknitzsporthalle. Die zum Teil noch sehr jungen Ausdauersportler werden überwiegend  spielerisch an den Laufsport herangeführt. Sobald eine körperliche Eignung erkennbar ist, wird in Absprache mit den verantwortlichen Trainern eine Aufnahme in die Kindertrainingsgruppe erfolgen.

AST


Anmerkung:

Wichtig für ehrgeizige Eltern sollten folgende Fakten sein. Erst mit dem Eintritt der Pubertät steigt die Trainierbarkeit und Belastbarkeit im Ausdauerbereich an. Besonders in der ersten Phase erfolgt durch den erhöhten Hormonspiegel eine verstärkte Ausbildung an Muskelgefäßen und Vermehrung der Zellkraftwerke. In der zweiten Phase der Pubertät wird die Entwicklung der anaeroben Kapazität und der Kraft gefördert. Ab ca. 15 Jahren ist eine Intensitätssteuerung über die Herzfrequenz möglich.

  Ausdauertraining regelmäßig, vielseitig und abwechslungsreich.

  Intensität (aerobes Training) mit dem Sprechtempo kontrollieren.

  Belastungen mit Sauerstoffschuld vermeiden (anaerobes Training).

    Überhitzungen vermeiden, Kinder haben eine kleinere Hitzetoleranz,

    schwitzen weniger.

  Kinder müssen immer wieder aufs Trinken aufmerksam gemacht werden.

  Anaerober Bereich nur mit kurzen Sprints (40 bis 80 m)

    und Ballspielen/Spielformen antasten.

  Die Freude am Training muss wichtigstes Ziel sein.

 

Das Foto zeigt Kinder der Laager Laufgruppe.
Foto: SC Laage

Foto zu Meldung: Bambini-Lauftreff in Laage