Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Mecklenburg-Vorpommern Vernetzt
 
Besucher:
241919
Teilen auf Facebook
 

Rostocker Wintertriathlon – Mehr Spaß geht nicht!

17.01.2019

Für die Veranstalter, die Sportler der Triathlongemeinschaft triZack Rostock e.V. war es am 12.01.2019 bereits die 5. Auflage des Rostocker Wintertriathlons. Für Marcel Raith und Steffen Ostertag von der Laufgruppe des Sportclub Laage war es dagegen eine Premiere.

Beide sind wettkampferfahren in verschiedensten Laufdisziplinen, doch dieser Wettkampf war mal etwas ganz Neues für sie. Die 3 Disziplinen dieses Triathlons sind nämlich Laufen, Essen und Trinken!

Die Regeln des Rostocker Wintertriathlon kurz zusammengefasst:

Es sind 5 Laufrunden (800 m) zu absolvieren. Zwischen jeder Laufrunde muss jeweils 1 Bier (0,33 l) und eine Bratwurst inkl. Toastscheibe verzehrt werden. Nahrungsverlust während des Wettkampfes führt zur sofortigen Disqualifikation. Durch das Finishen der Gesamtdistanz kann jedoch die eigene Ehre wiederhergestellt werden. Frauen absolvieren eine verkürzte Wettkampfdistanz von 4 Runden, also auch eine Zwischenmahlzeit weniger.

Ein kurzer Wettkampfbericht:

Marcel und Steffen wollten den Wettkampf ganz ruhig angehen, sozusagen erstmal Erfahrung sammeln. Schließlich mussten sie ja erst die richtige Balance zwischen körperlicher Belastung und Magendruck finden. Bei leicht nieseligem Wetter starteten sie darum ganz locker in die 1. Laufrunde. Der 1. Zwischensnack ging auch noch ganz gut, man hatte noch Hunger, aber nach dem 2. Snack waren beide eigentlich schon satt. Die Bratwurst nach der 3. Runde fiel schon richtig schwer und die 4. Portion Bratwurst mit Bier war trotz des zwischenzeitlich sonnigen Wetters nur unter Anstrengungen zu vertilgen. Gemeinsam liefen Marcel und Steffen nach dem 4. Zwischensnack vorsichtig die letzte Runde, damit sie auch komplett mit allen Mahlzeiten die Ziellinie erreichen, ... geschafft! Mit einer reinen Laufzeit von 23 Minuten und den 4 ausgedehnten Pausen erreichten beide nach 51 Minuten zufrieden und satt das Ziel.

Jedenfalls hatten sie bei diesen 5 Laufrunden und 4 herausfordernden Zwischenmahlzeiten so viel Spaß wie in keinem anderen Wettkampf zuvor. Vom ersten Schritt an gab es viele Unterhaltungen und jede Menge Lachen, sowohl bei den Läufern als auch bei den zahlreichen Zuschauern.

Der Spaß hörte auch nach dem Zieleinlauf nicht auf. Für die Gesamtsieger der Wertungen Männer bzw. Frauen gab es sehr stilvoll jeweils den Pokal mit der goldenen Bratwurst. Für den Gesamtsieger der Bratwurstklasse „Vegetarisch“ gab es einen Vitamin-Präsentkorb mit vergoldetem Eisbergsalat. Auch die letzten Finisher bekamen einen kleinen Präsentkorb, ... mit „Kleinen Feiglingen“ und Bratwürstchen (zum Trainieren).

Und jetzt das Fazit:

Marcel und Steffen werden auch im nächsten Jahr versuchen, im limitierten Teilnehmerfeld dieser stimmungsvollen Veranstaltung dabei zu sein. Ab jetzt ist Bratwurstessen keine Völlerei sondern Training!

 

SO

 

Foto: Das Foto zeigt Steffen und Marcel (re.). Foto: Ostertag

Fotoserien zu der Meldung


Rostocker Wintertriathlon (20.01.2019)