Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Mecklenburg-Vorpommern Vernetzt
 
Besucher:
260441
Teilen auf Facebook
 

Marathon um Laage – Erlebnis und auch Qual

28.03.2021

Zwei Frauen und fünf Männer, allesamt Mitglieder der Laager Laufgruppe, hatten sich kurz vor Weihnachten ein Ziel gesetzt:  „Wir laufen einen Marathon, im Zuge der Landesmeisterschaften in Ueckermünde. Einige erfahrene Marathonis, wie Bernd Jänike oder Peter Zettel, wussten genau was auf sie zukommt. Neulinge, wie Ole Reinholdt, Marcel Raith, Jan Menge, Katja Beu und Sophia Heuck, beschäftigten sich mit speziell für sie angelegten Trainingsplänen. Aber gleich war für alle das umfangreiche 14 Wochen Programm. Unglaublicher Wille, Anstrengungsbereitschaft und die Kraft sich 14 Wochen lang, fast täglich zu motivieren aktiv zu werden, denn Hunderte Trainingskilometer und unendlich viele Stunden, die dem Fitnessprogramm und der Stabilität geschuldet waren, müssen absolviert werden.
Aber dann das. Wenige Tage vor dem Start kam dann die Absage der Veranstaltung. Aber alle waren sich einig. Der ganze Aufwand darf nicht umsonst gewesen sein. Mit den Vereinsverantwortlichen wurde ein Plan ausgearbeitet, der einen Marathonlauf in Laage als Ziel hatte. Und selbstverständlich mussten alle davon ausgehen, dass ein Lauffest in Form eines echten Volkslaufes, in der derzeitigen Situation unmöglich war. Es galt, individuell zu agieren. Am Marathon Tag starteten alle bei nicht ganz einfachen Bedingungen, um 10.00 Uhr, um auf einem windanfälligen Rundkurs die 42,195 Kilometer abzuspulen. Immer wieder Nieselregen, gelegentliche Schauer und heftiger Norddeutscher Gegenwind prägten den äußeren sportlichen Rahmen. Drei Mal liefen die Athleten von Pinnow nach Laage über die Breesener Straße in Richtung Feuerwehr, zum Fischteich über Wardow Fünfer nach Wardow, in Richtung Kobrow und dann nach Pinnow. Nur Katja Beu machte es ganz anders. Sie lief ganze 106 Stadionrunden auf der Recknitzkampfbahn. Sicherlich waren die Zieleinläufe nicht euphorisch. und die persönlichen Fachgespräche im Anschluss an die Läufe fanden leider auch nicht statt. Trotzdem, die Laager Laufgruppe ist auf ihre Marathonläufer mächtig stolz und kann feststellen, dass nicht wenige Teil dieses Projektes waren. Einige unterstützten mit gemeinsamen Trainingsläufen, während andere mit großem Respekt die Aktivitäten verfolgten. Letztendlich ist es eine unglaubliche Leistung und diese bleibt für die meisten Menschen unerreichbar.

SC Laage

Die Ergebnisse der Marathonis:
1. Peter Zettl (3;24,03 h)
2. Ole Reinholdt (3;26,44 h)
3. Bend Jänike (3;27,50 h)
4. Marcel Raith (3;35,10 h)
5. Jan Menge (3;59,22 h)
6. Sophia Heuck (4;24,19 h)
7. Katja Beu (4;50,41 h)

 

 

Bild zur Meldung: Das Foto zeigt echte Haudegen im Ziel bei der Analyse des Laufes. Peter Zettel (59 Jahre) und Bernd Jänike (55). Foto: Christine Boldt