Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Mecklenburg-Vorpommern Vernetzt
 
Besucher:
259591
Teilen auf Facebook
 

Was für ein Jahr neigt sich dem Ende entgegen

30.12.2020

Natürlich wird das zurückliegende Jahr noch lange in Erinnerung bleiben. Schließlich kostete es besonders dem Ehrenamt unendlich viel Kraft und Ausdauer. Aber gerade diese besagte Ausdauer ist es, die die Laufgruppe des Sportclubs  Laage im besonderen Maße auszeichnet. Trotz aller Einschränkungen und Widrigkeiten bleiben die positiven Dinge haften. Und das waren die Organisation der Volksläufe in Laage, die Trainingslager an der Sportschule in Güstrow und in Zinnowitz auf der Insel Usedom. Ein Sommerfest mit Abstandsgeboten und ohne Gesang, virtuelle Läufe und gemeinsam besuchte, hervorragend organisierte Laufveranstaltungen in Bützow, Rostock und Lubmin. Letzterer wurde zum erhofften, sportlichen Höhepunkt. Landesmeisterschaftsmedaillen wurden gefeiert und besonders die gemeinsame Busfahrt zum Wettkampf und wieder nach Hause beeindruckte mit "Klassenfahrts-Charme". Hängen bleibt aber bestimmt viel mehr. Konsequentes Training mit beeindruckender Beteiligung, ständiger toller Einsatz vieler Helfer und Unterstützer, eine beeindruckende Solidarität der Freunde, Förderer und Sponsoren und einen Zusammenhalt der allen das Gefühl gibt, in dieser Zeit nicht allein zu sein. Das alles mündete in die Ehrung mit dem Vereinspreis des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommern. Für das Präsidium des Verbandes ist besonders in diesem Jahr deutlich geworden, dass sich besonders in diesem schwierigen Jahr die Laufgruppe des Sportclubs Laage durch ein hohes Engagement im Kinder- und Jugendbereich ausgezeichnet hat. Zudem ist äußerst positiv aufgefallen, dass Ausdauersportler aus der kleinen Recknitzstadt besonders aktiv im Laufbereich/Laufcup wirken und weit über die eigenen Vereinsgrenzen hinaus agieren. In der Hoffnung, dass bald wieder alle gemeinsam aktiv werden können, scharren die Sportlerinnen und Sportler der Laager Laufgruppe mit den Hufen und können den 1.Start im kommenden Jahr kaum erwarten. Organisatorisch gab es mit dem Abriss der alten Recknitzsporthalle einige Veränderungen. Das Vereinstraining musste umstrukturiert werden, was allerdings nicht zum Nachteil der Leistungsentwicklung wurde. Es wurden Lichtstrahler beschafft, um einen Teil der Laufbahn  für die Trainingszeit im Herbst und Winter auszuleuchten. Außerdem gab es Gespräche mit dem Bürgermeister, die das Ziel haben eine Beleuchtung auf der Recknitzkampfbahn zu installieren. Erste Gespräche mit dem Landessportbund zur möglichen Förderung des Vorhabens sind auch hier schon erfolgt. Weit größere Probleme gab es mit der Unterbringung des Materials und vieler Ausrüstungsgegenstände. Durch die Beschaffung eines Seecontainers konnte auch hier Abhilfe erreicht werden. Erfreulich ist auch die Bereitschaft von Katja Beu und Ronny Behn, sich als Übungsleiter aktiv in der Laufgruppe zu engagieren. Dazugehörige Ausbildungen sind in Planung und werden sich für die Landesbeamtin und den Restaurantmanager bestimmt auszahlen. Die Kosten für die Ausbildung wird traditionell der Sportclub Laage übernehmen.

SC Laage

 

Bild zur Meldung: Das Foto zeigt Katja Beu und Ronny Behn. Foto: Petra Behn