Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Mecklenburg-Vorpommern Vernetzt
 
Besucher:
224975
Teilen auf Facebook
 

Sportclub Laage - Bambini Sport

Ansprechpartner:

Anke u. Andreas Heise

Telefon (038459) 66 99 19

E-Mail 

 

Trainingszeiten

 

Wissenswertes


Aktuelle Meldungen

Herbstlauf in Waren mit guter Tradition

(21.10.2018)

Bei besten äußeren Bedingungen konnte das agile Team des LSV Waren/Müritz, um Peter Hoffmann, auch in diesem Jahr fast einhundert Läuferinnen und Läufer und eine Handvoll Walker auf die verschiedenen Distanzen schicken.

Auch der Sportclub Laage nutzte die Gelegenheit und sendete eine kleine Abordnung nach Waren. Ganz nach dem Motto “Keiner läuft allein” waren auf jeder der ausgeschriebenen Laufstrecken zwei Laager Clubsportler gemeinsam unterwegs. Alle gaben ihr Bestes und besonders die Kinder konnten überzeugen.

Herausragend waren sicherlich die Altersklassensiege der 9-jährigen Florentine Ostertag und ihres 7-jährigen Bruders Erik beim Kinderlauf über 1,9 km.

Erik wurde mit seiner Zeit von 8:47 min sogar Gesamtzweiter bei den Jungs.

SO

Foto zur Meldung: Herbstlauf in Waren mit guter Tradition
Foto: Das Foto zeigt die Abordnung des SC Laage. Foto: Manuela Ostertag

Laager Laufgruppe geht richtig baden

(14.10.2018)

Wieder einmal konnten Mitglieder der Laager Laufgruppe eine komplette Trainingseinheit auf fremden Terrain durchführen und bedankten sich bei ihren Übungsleitern mit ganz tollen Leistungen. In der Güstrower OASE konnten die Laager Clubsportlerinnen und-sportler nicht nur die Normen zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens ablegen. Ein Staffelwettbewerb und auch viele individuelle Schwimmaktivitäten kamen bei allen Teilnehmern hervorragend an. Das war aber nur möglich, weil die Verantwortlichen in einer kleinen zwanglosen Kooperation agieren und damit ganz neue Wege bestreiten. Bemerkenswert ist dabei der Beitrag des Güstrower Spaß-und Freizeitbades. Dessen Geschäftsführer, Holger Schneider, hatte dafür die Grundlagen mit seinem Team gelegt und damit sein besonderes Interesse für organisierten Vereinssport gezeigt. Für die 30 Mitglieder der Laager Laufgruppe die, nicht zum ersten Mal, die Gelegenheit hatten, eine solch attraktive Trainingseinheit absolvieren zu dürfen, ist das Grund genug: DANKE zu sagen.

SC Laage

Foto zur Meldung: Laager Laufgruppe geht richtig baden
Foto: Das Foto zeigt die Teilnehmer der sportlichen Aktion. Foto: Christine Boldt

Laufgruppenkinder mit coolen Hoddies überrascht

(09.10.2018)

In den vergangenen Tagen konnten sich die Kinder, die nicht am Trainingslager in der Güstrower Sportschule teilgenommen hatten, über eine Überraschung freuen. Ihnen wurden knallrote Hoddies zur Verfügung gestellt, die absolute Begeisterung auslösten. Diese, in Erwachsenensprache - Kapuzenpullis - , sollen natürlich den Teamgedanken stärken und die Identifikation zum SC Laage untermauern. Gleichzeitig stellte der Verein den Erwachsenen rote Laufjacken zur Verfügung.
Den Förderern gilt dafür wieder ein herzlicher Dank und für die Kinder: Viel Spaß und viel Erfolg! Die Teilnehmer des Trainingslagers hatten ihre coolen Pullis schon im Sommer erhalten und konnten bisher absolut begeistert über die tollen Produkte schwärmen. Die Bambinitrainerin, Anke Heise, bemerkte ihrerseits in aller Sachlichkeit im Zuge der Übergabe:“ Es ist toll, dass sich in der gegenwärtigen, aufgrund der wirtschaftlichen Situation, auf Sparsamkeit eingestellten Zeit Freunde und Förderer finden, die den Vereinssport unterstützen.“
In diesem Zusammenhang bedankt sich der Sportclub Laage selbstverständlich bei allen Sponsoren des Clubs für deren Zuwendungen und das entgegengebrachte Vertrauen und hofft weiterhin auf eine gute sowie partnerschaftliche Zusammenarbeit!

SC Laage

Foto zur Meldung: Laufgruppenkinder mit coolen Hoddies überrascht
Foto: Das Foto zeigt Laager Ausdauersportler in ihren tollen Sachen. Foto: André Stache

Medaillenregen für Laager Läufer bei Landesmeisterschaften

(07.10.2018)

Im Rahmen des Sebastian-Fredrich-Gedenklaufes fanden auch in diesem Jahr die Landesmeisterschaften im Straßenlauf Mecklenburg-Vorpommern in Lubmin, für über 350 Läuferinnen und Läufer statt. Gleichzeitig waren diese Meisterschaften auch ein Wertungslauf im Laufcup Mecklenburg-Vorpommern. Auf dem amtlich vermessenen und flachen 2,5 Kilometer langen Rundkurs ging es um Titel und Medaillen für die Schüler über 5 Kilometer und die Erwachsenen über die 10 Kilometer Distanz. Nach der langen Anreise konnten die Ausdauersportler des SC Laage die Wettkampfvorbereitung vornehmen, um nach einem Einlauftraining und dem üblichen Gruppenfoto ins Geschehen einzusteigen. Nach dem Start zog sich das sehr schnelle Läuferfeld sofort auseinander und jeder kämpfte für sich und seinen Verein.
Insgesamt konnten die Ausdauersportler des SC Laage an diesem Tag bei allerbester Stimmung15 Medaillen in den verschiedenen Altersklassen erkämpfen und beeindruckten damit alle Anwesenden. Herausragend waren natürlich die Landesmeistertitel der 17-jäjrigen Pia-Marie Arendt (48,06 min),der 39-jährigen Kathleen Kaufmann (43,31 min) im 10 Kilometerlauf und der 15-jährigen Joelina Raith (22,16 min) im 5 Kilometer Rennen. Aber auch die Silbermedaillen des 56-jährigen Peter Zettl (40,14 min), der fast 22-jährigen Stella Grobbecker (47,19 min) und der beiden 15-jährigen Jennifer Heise (24,24 min) und Ricardo Wendt (18,09) im 5 Kilometer Lauf sind sehr ordentliche Leistungen. Bronzemedaillen der 15-jährigen Magrit Fischer (27,01 min) im 5 Kilometer Lauf, des 17-jährigen Maximilian Heise (40,45 min), des 18-jährigen Florian Lübs (42,44 min), seiner 41-jährigen Mutter Yvonne (46,58 min), von Petra Behn (1;03,39 min) in der Klasse der über 35-jährigen Frauen, der 50-jährigen Petra Grobbecker (52,56 min) und der 21-jährigen Laura Jürß (59,33 min), die zeitgleich mit der 16-jährigen Leonie Model ins Ziel lief, rundeten das spektakuläre Gesamtergebnis perfekt ab. Bei sehr kühlem Laufwetter, kantigem Wind und einer guten Organisation konnten Laager Ausdauersportlerinnen und -sportler weitere gute Platzierungen erlaufen und damit viele Punkte für die Teamwertung erkämpfen. Im Nachwuchslaufcup konnten über die Distanz von 2,5 Kilometer besonders Florentine Ostertag (12,15 min), Phoebe Wendt (12,18 min in und Lennox Raith (11,34 min) mit Podestplätzen bei den unter 10-jährigen Kindern überzeugen. Am Ende bleibt festzuhalten, dass sich das zum Teil sehr harte Training absolut ausgezahlt hat. Erfolge bekommt keiner geschenkt und besonders im Ausdauersport begründet sich Erfolg auf harte Arbeit.

SC Laage

Foto zur Meldung: Medaillenregen für Laager Läufer bei Landesmeisterschaften
Foto: Das Foto zeigt die Laager Medaillengewinner. Foto: André Stache

Bekelauf läutet den Laufherbst ein

(23.09.2018)

Es war recht kühl und die Bitte des Organisationschefs des Bekelaufes in den vorgeheizten Clubraum der Freiwilligen Feuerwehr Groß Grenz zu gehen wurde von den Laager Clubläuferinnen und -läufern gerne angenommen. Gemeinsam wurde dann in der molligen Stube gescherzt und die Startvorbereitungen vollzogen. Eine kurze Streckenbeschreibung wurde ausgetauscht und die verteilten Startnummern wurden angeheftet, um dann in der morgendlichen Frische den Kinderlauf von 1,5 Kilometern zu verfolgen. Der Sieg bei den Jungen durch Lennox Raith war dabei fast zu erwarten. Aber der 2.Platz des noch 7-jährigen Erik Ostertag war dann doch eine faustdicke Überraschung. Bei den Mädchen konnte Pia Behn den 2.Rang in der Gesamtwertung erkämpfen. Ihr folgte Eriks Schwester Florentine. Der Hauptlauf über 6,1 Kilometer ist ein beeindruckender Naturlauf, der mit seinem ländlichen Charme die Ausdauersportler fast zu träumen einlädt und erst wieder erwachen lässt, wenn im Dorf ein heftiger Hügel auf den letzten 400 Metern das Ziel ankündigt. Aber besonders die Frauen und Mädchen des SC Laage ließen es hier richtig krachen. In der Wertung der unter 16-jährigen konnten die Recknitzstädter einen Dreifachsieg erkämpfen. Die 15-jährige Joelina Raith verwies die erst 12-jährige Juliane Göllnitz und die 13-jährige Josephine Ostertag auf die Plätze. Zudem lief Anna Rebekka Kühl vor Manja Lemke auf den 2.Platz in der Damenkonkurrenz. Der Sieg von Ricardo Wendt in der Klasse der unter 16-jährigen Jungs rundete das Ergebnis perfekt ab. Bereits zum 8. Mal hatte der Kulturverein Kiek in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Groß Grenz und einem fleißigen, ganz ruhig arbeitenden Team den Bekelauf der Gemeinde Bröbberow auf die Beine gestellt und sich und der kleinen Gemeinde ein sportliches Event präsentiert, das absolut beeindruckte.

 

SC Laage

 

Foto zur Meldung: Bekelauf läutet den Laufherbst ein
Foto: Das Foto Zeigt die erfolgreichen Laager Clubläufer. Foto: A.Stache

Zum Spätsommerlauf ging es nach Kritzmow

(23.09.2018)

Die Verantwortlichen des SSV Kritzmow verstehen sich nach eigenem Bekunden als Familien freundlich und Volkssport tauglich. Und das kann der neugierige Sportfan schon auf der Internetseite des Vereins lesen:"In unmittelbarer Nähe zur Hansestadt Rostock in der Gemeinde Kritzmow gelegen, versteht sich der Spiel- und Sportverein Kritzmow e.V. als ein Verein für die ganze Familie!"
Vielleicht kommen deshalb seit vielen Jahren immer wieder einige Hundert Ausdauersportlerinnen und -sportler zum Spätsommerlauf. In diesem Jahr startete der Sportclub Laage mit einem guten Dutzend Laufbegeisterter und einer Walkerin, bei sehr niedrigen Temperaturen, kühlen Wind und ganz ohne Sonnenstrahlen. Schon mit der Ankunft aller Teilnehmer setzte in diesem Zusammenhang etwas Ernüchterung für alle ein. Leider stand für die Teilnehmer in diesem Jahr kein Zelt zur Verfügung, so dass alle froh waren, dass die dunklen Wolken vorüber zogen und die Starts pünktlich vollzogen werden konnten. Der 52jährige Falk Bartusch schilderte seine Eindrücke nach seinem 10 Kilometer Lauf wie folgt:"Vom Gewerbegebiet ging es in südliche Richtung. Der einzige Anstieg erwartete die Läuferinnen, Läufer und vielen Walker an der Brücke über den Autobahnzubringer zur A 20. Schnell hatte sich das Feld weit auseinandergezogen und die Ausdauersportler verschwanden in den Fahrenholzer Wald. Das Laufen auf den sehr gut vorbereiteten Streckenabschnitten machte richtig Spaß. Alle Abschnitte im Wald waren solide gekennzeichnet und an allen kniffligen Punkten standen freundliche Streckenposten, so dass es unmöglich war sich zu verlaufen. Ein dickes Lob an die Organisatoren und Helfer! Besonders erwähnenswert ist das, da mehrere Streckenangebote von 2,5 Kilometer, 6 und 10 Kilometer und einer Walkingstrecke von 6 Kilometern, den organisatorischen Aufwand im Wald fast nicht überschaubar halten." Für die knapp 10 km waren zwei Runden durch den Wald zu bewältigen. Im Anschluss ging es auf den Rückweg in Richtung Kritzmow wieder über die Brücke bis zum Ziel, am Baumarkt. Für jeden Teilnehmer gab es eine selbstgebastelte Medaille aus Gips. Schade, denn diese reichten nicht für alle Teilnehmer aus, so dass auch Aktive des SC Laage diesmal leer ausgingen.

SC Laage

Foto zur Meldung: Zum Spätsommerlauf ging es nach Kritzmow
Foto: Das Foto zeigt einen Teil der Abordnung aus Laage. Foto: SC Laage

Baaber Heidelauf ist als Laufcupstation sehr beliebt

(22.09.2018)

Seit einigen Jahren trifft sich die Laufelite aus Mecklenburg-Vorpommern am vorletzten Septemberwochenende auf der Insel Rügen beim Baaber Heidelauf. Auf Grund des stürmischen Vortages waren die Aktiven mit sehr viel Respekt auf Deutschlands größte Insel gereist. Dort wurden die Sportlerinnen und Sportler bei sehr ordentlichen äußeren Bedingungen von den Veranstaltern herzlich begrüßt und nach dem typischen Anmeldeprozedere auf die Wettkampfstrecken geschickt. Für den Sportclub Laage startete in diesem Jahr eine recht ordentliche Abordnung bei der vom Lauf-Team Rügen wie immer perfekt organisierten Veranstaltung. Allerdings ist Laufen auf Rügen auch immer eine sportliche Herausforderung. Schließlich ist Deutschlands größte Insel bekannt für herrliche Laufwege, satte Farben und den Duft von Wald und Meer. Neben den sehr überzeugenden Leistungen der Kinder, die wieder viele Punkte im Nachwuchslaufcup sammelten, ist das Ergebnis der 39-jährigen Kathleen Kaufmann in der Nachbetrachtung als durchaus herausragend zu bewerten. Sie beendete ihren 15 Kilometer Lauf nach 1;08,54 Stunde. Toll sind neben den vielen guten Platzierungen in den Altersklassen aber besonders die Altersklassensiege des 18-jährigen Florian Lübs (26,35 min) und des 17-jährigen Maximilian Heise (23,56 min) auf der 6 Kilometer Strecke. Der schon erwähnte Teamerfolg im Kinderlauf rundete das Ergebnis perfekt ab. Altersklassensiege von Erik und Florentine Ostertag sowie weitere Podestplätze von Pia Joelina Boldt, Lenard Lemke, Niklas Flägel und Johann Kaufmann zeigen das tolle Niveau der noch jungen Ausdauersportlerinnen und -sportler. Am Ende wird das Erlebnis lange in den Köpfen bleiben, denn die Atmosphäre ist etwas ganz besonderes. Die Ostsee ist immer in unmittelbarer Nähe der Laufstrecke sichtbar und hörbar. Und dazu ist es hügeliger als viele es erwarten.

SC Laage

 

Foto zur Meldung: Baaber Heidelauf ist als Laufcupstation sehr beliebt
Foto: Das Foto zeigt das Team des SC Laage in Baabe. Foto: SC Laage

SC Laage rockt den 12. Bützower Citylauf

(31.08.2018)

Fast 400 Läuferinnen und Läufer bildeten den äußeren Rahmen des 12. BüWo- Citylauf in Bützow und machten damit den Stadtlauf zu einem echten Erlebnis für Aktive, Familienangehörige und Freunde des Straßenlaufsports. Bei sehr guten äußeren Bedingungen waren die verschiedenen Wettkämpfe pure Unterhaltung für die vielen Zuschauer an der Strecke, und auch die Aktiven waren von der Stimmung viel mehr als nur angetan. Der Sportclub Laage hatte mit seinen 38 Läuferinnen und Läufern natürlich den Teilnehmer stärksten Verein an den Start gestellt, aber insgesamt 28 Podestplätze in den unterschiedlichsten Altersklassen sagen auch etwas über die sportliche Qualität der Laager Clubläuferinnen und -läufer aus. Herausragend war dabei sicherlich der Gesamtsieg des 15-jährigenRicardo Wendt (20,29 min) im 5,4 Kilometer Lauf. Der Dreifacherfolg der Laager Mädchen auf der selben Distanz ist aber auch unbedingt erwähnenswert. Juliane Göllnitz(26,16 min) konnte mit ihren 12 Jahren erstmals einen Stadtlauf, vor der 15-jährigen Jennifer Heise(27,16 min) und der ebenfalls 12-jährigen Denise Koch (27,23 min) gewinnen. Neben dem Gesamtsieg von Lennox Raith (7,44 min) im Kinderlauf über 1,8 Kilometer sind die Altersklassensiege der 15-jährigen Joelina Raith (52,50 min), der 45-jährigen Jana Fischer(1;05,18 h) , von Vanessa Schulz(1;09,48 min) in der Klasse der über 30-jährigen Frauen und des 56-jähigen Petter Zettl (43,29 min) im Hauptlauf über 10,8 Kilometer unbedingt erwähnenswert. Am Ende ist klar einzuschätzen, dass sich der Bützower Citylauf wieder im Laufkalender der Ausdauersportler platziert hat und das Stadtfest der Stadt maßgeblich positiv beeinflusst. Die komplette Ergebnislose findet man unter: www.tollense-timing.de.

 

SC Laage

 

Foto zur Meldung: SC Laage rockt den 12. Bützower Citylauf
Foto: Das Foto zeigt die Laager Laufgruppenkinder am Start ihres Wettkampfes. Foto: Sandra Piepke

25. Ferienfreizeit in Laage - bist Du dabei?

(31.08.2018)

Es ist kaum zu glauben, aber in den Herbstferien wird die Laufgruppe des SC Laage ihre 25.Ferienfreizeit anbieten und wieder vielen Kindern Freude bereiten und eine sinnvolle Ferienzeit präsentieren. Hier erlernen die Kinder ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten und auch mit Erfolg und Misserfolg umzugehen. Sie lernen mit anderen auszukommen, sich in eine Gruppe einzufinden und als Team für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen.
Und sie erfahren, was gegenseitiger Respekt bedeutet. Das alles sind wichtige Schritte auf dem Weg zu einer starken Persönlichkeit.
In diesem Herbst finden die sportlichen Tage in den Laager Recknitz- Sporthallen, vom 08.10.-10.10.2018, für Kinder vom siebten Lebensjahr statt. Die Mädchen und Jungen werden von erfahrenen Übungsleitern, von 09.00 -14.00 Uhr, betreut.
Ein ausgewogenes Mittagessen sowie Trink- und Obstpausen runden die beliebte sportliche Aktion ab. Interessenten können sich unter 0179 630 40 63 anmelden und selbstverständlich auch weitere Einzelheiten erfragen. Allerdings müssen die Veranstalter auch anmerken, dass eine zügige Anmeldung durchaus von Vorteil ist. Mehr als dreißig Kinder werden die Verantwortlichen nicht betreuen, um den Kindern auch gerecht zu werden und die Individualität bei der Betreuung nicht aus den Augen zu verlieren. Am Ende der drei tollen Tage werden alle Kinder mit einem Präsent und einer Urkunde geehrt. Selbstverständlich sind auch wieder Kinder willkommen, die nicht in Sportvereinen organisiert sind. Weitere Informationen findet man auch unter www.sportclub-laage.de oder auf www.laage-online.de.

 

SC Laage

Foto zur Meldung: 25. Ferienfreizeit in Laage - bist Du dabei?
Foto: Und bei gutem Wetter gehören auch Waldläufe ins Programm. Foto: SC Laage

Laufcup machte Station auf der Insel Poel

(12.08.2018)

Zum Glück hatte der Hochsommer eine kleine Pause eingelegt, so dass der 9.Poeler Abendlauf bei sehr ordentlichen , äußeren Bedingungen zelebriert werden konnte. In dem kleinen Ort Kirchdorf wurden auf dem ortsansässigen Sportplatz die Läufe über 400 Meter, 1,6 Kilometer, 5 Kilometer und 10 Kilometer nacheinander gestartet und über 500 Ausdauersportler aus der gesamten Bundesrepublik waren dem Ruf der Gastgeber gefolgt. Die Wettkampfstrecke durch die wunderschöne Natur auf asphaltierten, aber zum Teil auch unbefestigten Wegen, verlangte auch an diesem Sommerabend den Aktiven alles ab.
Da es sich auch in diesem Jahr um einen Wertungslauf im Laufcup und im Nachwuchslaufcup handelte, starteten auch Aktive des SC Laage. Und wieder einmal zeigten die Clubsportlerinnen und -sportler ganz tollen Laufsport. Bei den Frauen ragte Kathleen Kaufmann mit ihrem Altersklassensieg in der Wertung der über 35-jährigen heraus. Für ihren 10 Kilometerlauf benötigte sie ganze 46,35 Minuten. Schnellster Mann des SC Laage war Peter Zettl. Nach 42,19 Minuten lief er als 4. in der Klasse der über 55-jähigen Männer ins Ziel. Hervorzuheben ist auch die Leistung der 12-jährigen Juliane Göllnitz. Ihren 5 Kilometer Lauf beendete "Jule" nach starken 23,18 Minuten. In diesem Lauf sorgte Pia-Marie Arendt (23,51 min) für einen Altersklassensieg bei den unter 18-jährigen Frauen. Die komplette Ergebnislose findet man unter: www.tollense-timing.de.

 

SC Laage

Foto zur Meldung: Laufcup machte Station auf der Insel Poel
Foto: Das Foto zeigt Laager Laufgruppenkinder beim Einlaufen. Foto: Christine Boldt

Staub und Schweiß- es ist Stadtwaldlauf angesagt!

(24.07.2018)

Zum 15.Mal starteten die Kühlungsborner Lauffreunde in Zusammenarbeit mit der Rostocker Eventagentur PRO EVENT ihren Stadtwaldlauf, und traditionell starteten sehr viele Urlauber und Gäste des Ostseebades auf einer der drei ausgeschriebenen Laufstrecken. Hitze, Staub und eine unangenehme Atemluft, die gewiss von jedem anders empfunden wurde, begleiteten die über einhundert Läuferinnen, Läufer und Walker auf dem 2,4 Kilometer langen Rundkurs auf Wald-und Kieswegen, der dann bis zu fünf Mal bewältigt werden konnte. Besonders der Staub im Mund und auf der schweißnassen Haut war sehr lästig und jede Möglichkeit, etwas Wasser aufzunehmen oder einen kleinen Windhauch zu spüren, wurde dankbar angenommen. Ausdauersport ist am Ende immer schwere Arbeit und besonders die Volksläufe, die den monotonen Trainingsalltag unterbrechen, sind die Grundlagen für Anerkennung und Erfolg.
Für die Mitglieder der Laager Laufgruppe sollte dieser Sonntagmorgenlauf nur eine lockere Trainingseinheit werden. Allerdings mussten alle 26 Clubsportlerinnen und-sportler, aufgrund der besagten, hochsommerlichen Bedingungen, an ihre Leistungsgrenzen gehen, um die persönlichen Ziele zu erreichen. Am Ende waren dann immerhin sechs Altersklassensiege und neun weitere Podestplätze der Lohn für die Quälerei. Nachdem die Läuferinnen und Läufer zufrieden, platt und glücklich im Ziel waren, die Versorgung genossen hatten und die Auswertung vollzogen war, gab es für einige nur noch ein Ziel, ein Sprung in die kühle Ostsee, die wenige Meter von der Wettkampfstrecke entfernt lag.
Die komplette Ergebnisliste finden Neugierige und Interessierte unter: www.agentur-proevent.de.

SC Laage

 

Foto zur Meldung: Staub und Schweiß- es ist Stadtwaldlauf angesagt!
Foto: Das Foto zeigt zufriedene Sportler im Ziel. Foto: Christine Boldt

60 Laager Ausdauersportler starteten beim Cuplauf in Steinhagen

(01.07.2018)

Die sehr solide Organisation und Gastfreundlichkeit sind sicherlich auch mit einer großen Portion Erfahrung zu begründen, denn schon zum 36.Karl Krull Gedenklauf trafen sich die Ausdauerathleten in Steinhagen. Als Wertungslauf im Laufcup bei den Erwachsenen und im Nachwuchslaufcup unseres Bundeslandes ist die Veranstaltung schon fest im Laufkalender vieler Athletinnen und Athleten verankert und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Der wirklich sehr schnelle Wendekurs auf dem Radweg in Richtung Negast bei Stralsund und natürlich auch die Aussicht auf die begehrten Cup-Punkte spornten wieder über 300 Ausdauersportler aus ganz Mecklenburg-Vorpommern zu ganz tollen Leistungen an und das bei hochsommerlichen Bedingungen die einige Ausdauerathletinnen und-athleten an ihre körperlichen Grenzen brachten.
Und wieder einmal konnte sich die Abordnung des Sportclubs Laage sehr gut präsentieren.
Herausragend waren aus Sicht der 60 gestarteten Laager Ausdauersportler die vielen Altersklassensiege und damit ein herausragendes Teamergebnis.
Am Ende waren einfach alle Teilnehmer glücklich, denn dem Team um Ulrich Blöhm ist es wieder gelungen, eine perfekte Sportveranstaltung durchzuführen. Die vollständige Ergebnisliste findet man unter:
www.tollense-timing.de .

 

SC Laage

 

Foto zur Meldung: 60 Laager Ausdauersportler starteten beim Cuplauf in Steinhagen
Foto: Das Foto zeigt Läuferinnen und Läufer aus Laage. Foto: Christine Boldt

Mittsommernachtslauf in und um Krakow am See

(25.06.2018)

Für viele Ausdauersportler war der Krakower Mittsommernachtslauf auch in diesem Jahr ein sportliches Erlebnis, das es absolut in sich hatte und um es vorweg zu nehmen, ein Erlebnis mit Wehmut im Geschmack. Denn zum letzten Mal konnten die ganz hartgesottenen Frauen und Männer die "geliebte" 30 Kilometer Distanz bewältigen. Auf dem landschaftlich, attraktiven langen Rundkurs galt es, Höhenunterschiede im Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide, am Krakower Obersee entlang, durch den Luftkurort Krakow am See unter Einbeziehung der Seepromenade auf Asphalt und Waldwegen zu bewältigen.
Für drei Ausdauercracks des SC Laage war es deshalb natürlich ein Muss, noch einmal diesen im Landkreis Rostock wohl einmaligen Wettkampf zu absolvieren. Mit der 45-jährigen Jana Fischer (3;18,31 h), dem 41-jährigen Ronny Behn (2;45, 29 h) und dem 53-jährigen Bernd Jänike (2;17,23 h) platzierten sich das gesamte Trio aus der kleinen Recknitzstadt auf dem Podest in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Zukünftig soll nun die Halbmarathon-Distanz (21,1 Kilometer) den 30-Kilometer-Lauf ablösen. Jana Fischer resümierte nach dem Lauf, spät in der Nacht:"Den Organisatoren muss man einfach ein Lob aussprechen. Die Sanitär- und Versorgungspunkte, Streckenposten und Beschilderung – alles war sehr gut geregelt – und machte diesen Lauf für alle Teilnehmer zu einem Event.

Eine tolle Leistung für den SC Laage lieferte Ole Reinholdt ab. Er beendete seinen 10 Kilometer Lauf als Gesamtsieger nach ganz starken 37,31 Minuten. Die komplette Ergebnisliste kann man unter www.tollense-timing.de einsehen.

 

SCL

 

 

Foto zur Meldung: Mittsommernachtslauf in und um Krakow am See
Foto: Das Foto zeigt Ole Reinholdt. Foto: SC Laage

Laufcup machte Station in Jatznick

(24.06.2018)

Ganz weit in den Osten unseres Bundeslandes reisten über 30 Ausdauersportler der Laager Laufgruppe, um am 9. Cup-Lauf im diesjährigen Laufcup zu starten und wertvolle Punkte zu erkämpfen. Ziel war der kleine Ort Jatznick. Die kleine Gemeinde im Landkreis Vorpommern-Greifswald wird vom Amt Uecker-Randow-Tal mit Sitz in der Stadt Pasewalk verwaltet. Der agile Sportverein, scn energy Torgelow e.V., hatte seinen Volkslauf, der gleichzeitig auch ein Wertungslauf im Laufcup in Mecklenburg-Vorpommern ist, sehr solide organisiert und nichts dem Zufall überlassen.
Bei guten äußeren Bedingungen konnten die Aktiven15 Kilometer bei den Herren und 7,5 Kilometer bei den Damen und Jugendlichen sowie 2 Kilometer bei den Kinderwertungen in Angriff nehmen. Besonders die längere Distanz hatte es dabei in sich, denn kaum jemand erwartet, dass sich in der Nähe der kleinen Gemeinde zwischen Anklam und Pasewalk solche Erhebungen im Landschaftsbild befinden. Neben den engagierten und wieder leistungsbereiten Kindern konnten besonders die Damen in ihren Altersklassen überzeugen und beeindruckten durch vorbildlichen Kampf. Herausragend aus Sicht des SC Laage ist sicherlich der 1. Platz von Kathleen Kaufmann (32,47 min), bei den über 35-jährigen Damen und die Altersklassensiege der beiden 15-jahrigen Joelina Raith (35,38 min) und Ricardo Wendt (30,44 min).

 

AST

 

Foto zur Meldung: Laufcup machte Station in Jatznick
Foto: Das Foto zeigt die Laager Abordnung vor dem Start. Foto: Christine Boldt

OASE-Inselseelauf brachte jeden an seine Grenze

(10.06.2018)

Bei hochsommerlichen Temperaturen und besonders im Wald auf unendlich erscheinenden staubigen Streckenabschnitten forderte der 42. Güstrower OASE-Inselseelauf alle Aktiven. Während die ganz jungen Athletinnen und Athleten ihre Runden um das Güstrower Spaßbad drehten und damit komplett der Sonne ausgesetzt waren, konnten die Langstreckenläuferinnen und -läufer etwas Schatten in den Waldabschnitten erhaschen. Letztendlich imponierte aber auch die nicht einfach zu laufende Wettkampfstrecke, die unter anderem am Kurhaus direkt am Inselsee, dem Strand mit seinen ausgedehnten Liegewiesen, dem Barlach-Atelierhaus, der „Grenzburg“ einem alten und auch heute noch beliebten Ausflugslokal auf teilweise asphaltierten Wegen durch den hügeligen Wald und wieder zurück zur OASE dem Güstrower Spaßbad vorbei führte. Aber beim Zieleinlauf am Spaßbad waren alle schwer gezeichnet. Viel zu drückend und staubig war die Luft und jeder war froh im Ziel angekommen zu sein. Trotzdem war die Stimmung im Zielbereich ausgelassen. Die Organisatoren des LSV Güstrow hatten für Getränke, Obst und schattige Ecken gesorgt und die Kinder nutzten die Gelegenheit, um im Außenbecken zu entspannen und wieder zu Kräften zu kommen. Für die fast 60 Personen starke Abordnung des Sportclubs Laage endete der Vormittag perfekt. Viele Podest Plätze und Laufcuppunkte waren das sportliche Ergebnis des Tages. Eine leckere Marzipantorte war der kulinarische Siegerpokal für die teilnehmerstärkste Mannschaft. Die komplette Ergebnisliste findet man, unter: www.tollense-timing.de.

 

SC Laage

Foto zur Meldung: OASE-Inselseelauf brachte jeden an seine Grenze
Foto: Das Foto zeigt Andreas Heise mit der Siegertorte. Foto: Christine Boldt

SC Laage mit größtem Team beim 26.Rostocker Citylauf

(28.05.2018)

Dass der Sportclub Laage fast immer mit einem großen Aufgebot bei Laufveranstaltungen auftritt, ist schon fast normal geworden. Aber die 65 aktiven Teilnehmer des Vereins aus der kleinen Recknitzstadt brachten beim 26.Rostocker Citylauf doch einige zum Staunen. Bei bestem Wetter und einer hervorragenden Stimmung starteten auf den verschiedenen Distanzen mehr als 3000 Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt. Die tolle Stimmung und auch die attraktive Streckenführung sorgten für eine echte Party-Atmosphäre in der Stadt und besonders im Start-und Zielbereich auf dem neuen Markt.
Für die meisten war die Freude am Laufsport der Grund für einen Start. Es galt, überwiegend gemeinsam zu laufen und das spiegelt sich in den Ergebnislisten wider. Immer wieder tauchen so auch mehrere Laager Sportlerinnen und Sportler mit derselben Zeit auf und reflektieren so die Vorgaben wieder.
Natürlich waren der Halbmarathon und auch der10 Kilometerlauf die Aushängeschilder der Veranstaltung. Dabei verlangte die anspruchsvolle Wettkampfstrecke den Ausdauersportlern einiges ab. Der Schnupperlauf, über die Distanz von fast 3,5 Kilometern, war aber das Laufereignis für ganze Familien und etwas weniger Ambitionierte. In diesem Lauf waren fast 1.300 Ausdauersportler am Start.

Für Läuferinnen und Läufer des SC Laage endete der lange Wettkampftag im Rostocker BLOCK HOUSE. Das Unternehmen hatte die Sportlerinnen und Sportler traditionell zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen. Dafür und auch für die beständige Unterstützung möchten sich die Aktiven recht herzlich bedanken.
Die komplette Ergebnisliste findet man unter
www.rostocker-citylauf.de.
Herauszuheben sind hier die jeweils besten Leistungen der Laager Ausdauersportler auf den verschiedenen Distanzen.

SC Laage


Vanessa Koch     WK U8     3,5 km  15,19 min
Lennox Raith       MK U10   3,5 km  15,03 min

Juliane Göllnitz    WK U12  7 km      31,21 min
Paul Rickert         WJ U14  7 km      30,19 min
Marcel Raith         M 35      7 km      26,33 min

Pia Marie Arendt  WJ U18 10 km    49,56 min
Ole Reinholdt       HK M     10 km    38,28 min

Bernd Jänike        M 50      HM        1;32,09 h

 

 

Foto zur Meldung: SC Laage mit größtem Team beim 26.Rostocker Citylauf
Foto: Das Foto zeigt Laager Frauen im Feld der 10 Kilometer Läufer. Foto: Stefan Grobbecker

Kaserne „Demminer Land“ erlebte tollen Sport und Teilnehmerrekord

(18.05.2018)

Für die Kinder und Jugendlichen der Laager Laufgruppe war die Reise zum Mai-Lauf nach Utzedel etwas ganz Besonderes, denn diesen organisierten traditionell die Soldatinnen und Soldaten des Bundeswehrdepots OST am Standort Utzedel, in der Nähe von Demmin. Für die kleine militärische Liegenschaft wird nach eigenem Bekunden das sportliche Engagement im Bereich des Ausdauersports gefördert und eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit im regionalen Umfeld der Liegenschaft betrieben. Für die Soldatinnen und Soldaten ist zudem zur Bewältigung der psychischen und physischen Belastungen ihres Dienstes ist eine ausreichende körperliche Leistungsfähigkeit unerlässlich. Darüber hinaus stärkt der Sport die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl.
Schon im Zuge der Ausschreibung wurden den über einhundertundsechzig Teilnehmern Streckenlängen von 3 km und 10 km angeboten. Nach einer zünftigen Eröffnung und der dazugehörigen Einweisung sind die Läuferinnen, Läufer und auch Walker gestartet. Die verwurzelten Laufstrecken führten die Aktiven in und um den Standort der Kaserne über Waldboden, Gras und befestigten Wegen. Besonders die letzten drei Kilometer waren von heftigen Steigungen geprägt, so dass wirklich alle gefordert wurden. Der 3 Kilometer Lauf wurde von den Jüngsten Laager Clubläuferinnen und -Läufern klar bestimmt und im 10 Kilometer Lauf konnten mit der 17-jährigen Pia Marie Arendt und dem 15-jährigen Ricardo Wendt zwei Clubläufer den Siegerpokal in ihren Wertungen mit nach Mecklenburg nehmen. Aber auch alle anderen Jugendlichen des Sportclubs Laage konnten sich sehr gut präsentieren und boten den Zuschauern ordentlichen Ausdauersport.
Für die unter 14-jährigen wurde der 10 Kilometer Lauf in einen Stundenlauf umgewandelt, den alle unter der Leitung ihres Übungsleiters bewältigten.
Am Ende muss man den Verantwortlichen ein Lob aussprechen.
Das Bundeswehrdepot OST organisierte den Mai-Lauf zum 25.Mal! Ein genauso großes Lob zollt der Sportclub Laage den Pädagogen des RecknitzCamus Laage und der Regionalen Schule in Dummerstorf, die den sportlichen Mädchen und Jungen Freistellungen vom Unterricht gewährten.

 

SC Laage

 

 

Foto zur Meldung: Kaserne „Demminer Land“ erlebte tollen Sport und Teilnehmerrekord
Foto: Die Fotos zeigen die Aktiven des SC Laage vor dem Start und die Pokalsieger aus Laage: Pia, Vanessa, Lennox und Ricardo (v.l.). Foto: SC Laage

Am Himmelfahrtstag läuft es im Recknitztal

(11.05.2018)

Seit nunmehr 5 Jahren wird auf dem Sportplatz in Kavelsdorf, direkt an der L23, zwischen Bad Sülze und Barth, der Recknitztallauf organisiert und immer mehr Menschen zieht es deshalb vom Bollerwagen auf die Laufstrecke. Für Läufer & Walker werden 4 verschiedene Wettkampfstrecken (2 km, 6 km, 10 km und Halbmarathon und 2 Kinderläufe über 400 und 800 Meter) rund um das Fußballfeld angeboten.
Historisch gesehen gibt es allerdings diese Veranstaltung seit 40 Jahren, denn seit 1972 ist in Kavelsdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Eixen, in der Vogelparkregion Recknitztal eine kleine dörflich-familiäre Veranstaltung unter dem Namen "Lauf und Wandertag" regional bekannt geworden. Am diesjährigen Himmelfahrtstag starteten über 200 Ausdauersportlerinnen und -sportler auf den besagten Distanzen und machten den Volkslauf zu einem tollen Familienerlebnis bei wunderschönen äußeren Bedingungen. Um die Veranstaltung hatten die Organisatoren ein kleines Volksfest gebastelt, das die Stimmung der Aktiven aufnahm und so für Spaß und Unterhaltung sorgte. Aber im Mittelpunkt stand der Laufsport.

Direkt nach dem Start auf dem Sportplatz am Rande des Ortes führte der Lauf über kleine asphaltierte Nebenstraßen im Natur-und Vogelschutzgebiet Recknitztal und an dessen waldreichen Rändern, aber auch über Betonplatten sowie Wald und Feldwege im naturbelassenen Recknitztal. Solide mit Streckenposten und Versorgungspunkten abgesichert und mit viel Liebe zum Detail versehen, was man besonders bei den Medaillen spürte, versprühte der Recknitztallauf auch in diesem Jahr einen gesunden Charme. Sechsunddreißig Läuferinnen und Läufer des Sportclubs Laage starteten in diesem Jahr auf dem Sportplatz in Kavelsdorf und trugen mit ihren Leistungen nicht unerheblich zum Gelingen der Familienfreundlichen Veranstaltung bei. Herauszuheben sind hier die jeweils besten Leistungen der Laager Ausdauersportler auf den verschiedenen Distanzen.

 

SC Laage

 

Emi Behn        WK 6/7     1 km   5,04 min
Pia Behn        WK 10/11  2 km   10,12 min
Lennox Raith  MK 8/9     2 km   10,30 min
Joelina Raith  WJ 14/14  6 km   32,21 min
Niclas Lübs    MJ 12/13   6 km   30,15 min
Peter Zettl      M 55        10 km   39,31 min
Yvonne Lübs W 40        10 km   48,19 min


 

Hintergrund:
Seinen Ursprung hat dieser Volkslauf in der Meilenlaufbewegung der ehemaligen DDR und den damals inoffiziellen Feierlichkeiten zum „Herrentag“. Die Tradition, an besagtem „Herrentag“ (Himmelfahrt) eine Sportveranstaltung durchzuführen, hat sich der Kavelsdorfer Sportverein erhalten und stetig weiter ausgebaut. Nun wird seit vielen Jahren zum Laufen und Wandern auf verschiedenen Strecken eingeladen.

Foto zur Meldung: Am Himmelfahrtstag läuft es im Recknitztal
Foto: Das Foto zeigt Familie Behn aus Liessow. Foto: André Stache

Laager Frauen holen Edelmetall am Tollensesee

(06.05.2018)

Bei Sonnenschein und kühlem Wind fühlten sich die Wettkampferprobten Ausdauerathleten bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Halbmarathon pudel wohl. Für die Allermeisten ist dieser sehr flache und schnelle Rundkurs in der Nähe des Tollensesees ein bekanntes Terrain. Aber es ist auch immer wieder eine echte Herausforderung, die 10 Runden á 2,1 Kilometer abzuspulen. Herausragend war die Leistung von Kathleen Kaufmann. In der Klasse der über 35-jährigen Frauen erkämpfte sich die Mutter von 4 Söhnen die Goldmedaille nach ganz starken 1;42,51 Stunde. Silbermedaillen errangen das Mutter-Tochter Team Petra ((2;04,34 h) und Stella (1;53,39 h) Grobbecker. Während Petra in der Klasse der über 50-jährigen Damen erfolgreich war, gelang das Stella in der Hauptklasse der Frauen. Bronze erkämpfte sich zudem die noch 20-jährige Laura Jürß in der Hauptklasse der Damen nach 2;16,28 Stunden. Acht weitere TopTen Platzierungen in den Alterslassen sorgten zum Schluss für eine ausgelassene Stimmung bei den Aktiven und Verantwortlichen. DAS WAR SPITZE!

Im Rahmen der Veranstaltung fanden für Kinder und Jugendliche Läufe über 2 und 5 Kilometer statt. Diese Ergebnisse fließen in den Nachwuchs-Laufcup und Laufcup der Erwachsenen und Jugendlichen ein. Hier zeigten die Clubläuferinnen und-Läufer des Sportclubs Laage zum Teil sehr gute Ergebnisse.

Herauszuheben sind hier die jeweils 2.Plätze im 5 Kilometer Lauf in den Altersklassenwertungen von:
Jennifer Heise - WJU 16 - (21,42 min)
Pia Marie Arendt - WJU 18 - (22,15 min)
Maximilian Heise - MJU 18 -(18,05 min)
Nico Gierz - MJU 14 - (21,14 min)

Im Lauf über die 2 Kilometer Distanz konnten die Mädchen und Jungen des SC Laage mit 2 Altersklassensiege durch Lennox Raith bei den unter 10-jährigen Jungen und Emi Behn bei den unter 8-jährigen Mädchen beeindrucken. Weitere Podestplätze durch Phoebe Wendt sowie Chris und Niklas Flägel machten das tolle Gesamtergebnis perfekt. Die komplette Ergebnisliste findet man, unter: www.tollense-timing.de .

 

SC Laage

 

Das Foto zeigt Laura, Petra, Kathleen und Stella nach der Sierehrung. Foto: André Stache

Foto zur Meldung: Laager Frauen holen Edelmetall am Tollensesee
Foto: Das Foto zeigt Laura, Petra, Kathleen und Stella nach der Sierehrung.

Arbeitseinsatz mal ganz anders

(04.05.2018)

Aufgrund verschiedener Termine konnten weder die Ausdauersportler des Sportclubs Laage noch die Reservistenkameradschaft des Laager Fliegerhorstes am zentralen Arbeitseinsatz der Stadt Laage am letzten Samstag in April teilnehmen. Deshalb mobilisierten beide Parteien eine Woche später Mittel und Kräfte, bei bestem Frühlingswetter. Während sich die Sportlerinnen und Sportler intensiv um die Laufstrecke im Stadtwald, den Sportplatz und den Platz vor und an den Recknitzsporthallen kümmerten, schafften sich die Reservisten in bewährter Art und Weise an „ihrem“ Blücherdenkmal. Die Läuferinnen und Läufer sammelten Müll und durch den Sturm gefallenes Holz entfernten sie von den Wegen. Die Reservisten sorgten sich um den äußeren Eindruck des Blücherdenkmals in dem sie Wurzeln und abgestorbenes Pflanzenmaterial entfernten und die freien Stellen mit Rindenmulch auffüllten. Im Anschluss an den Einsatz trafen sich alle, um gemeinsam noch etwas Zeit bei einer Bockwurst und einem Getränk zu verbringen. Hier wurde sich zu gemeinsamen Aktivitäten ausgetauscht und auch zukünftiges geplant. Der Arbeitseinsatz erregte selbstverständlich auch das Interesse der Ausdauersportler. Ihnen wurde Auskunft zur Aktion und zur Reservistenarbeit erteilt und Info-Material übergeben. Ein besonderes Highlight war sicherlich auch die aktive Teilnahme des Laager Bürgermeisters, Holger Anders. Der Verwaltungschef der Stadt zeigte sich im Anschluss sichtlich beeindruckt vom Engagement und Fleiß der über vierzig Menschen und drückte das auch klar aus.

 

AST

 

Das Foto zeigt fleißige Helfer. Foto: André Stache

Foto zur Meldung: Arbeitseinsatz mal ganz anders
Foto: Das Foto zeigt fleißige Helfer.

KITA-Lauf setzt ganz neue Maßstäbe

(02.05.2018)

Solch ein Gewusel hatte die Kita „Knirpsenland“ in der kleinen Recknitzstadt Laage bestimmt lange nicht gesehen. Über 60 Mädchen und Jungen waren die Aktiven am 1. Mai, denn der Kita-Lauf war nun schon zum 3.Mal ein Teil des Laager Volkssporttages. Kinder aus Malchin, Güstrow, Kobrow und weiteren umliegenden Ortschaften liefen mit und gegen die Kinder der Kita, die allerdings kaum einen Heimvorteil hatten. Der abtrassierte 200 Meter Rundkurs mitten in der großzügigen Anlage war erst am Vorabend durch die fleißigen Helfer vorbereitet worden, so dass kein einziges Kind die Möglichkeit hatte vorher auf dem Kurs zu trainieren. Trotz des kühlen Windes kämpften alle Kinder hervorragend und viele der fast 200 Eltern, Großeltern und Freunde trauten ihren Augen kaum, wie anstrengungsbereit die Kleinen sein konnten. Nicht wenige Ältere waren von der Atmosphäre einfach begeistert, erinnerten sie sich doch an ihre Kindheit und genossen die gemeinsame Zeit. Die Kinder ihrerseits bedankten sich bei den Veranstaltern mit spannenden Wettkämpfen über 600 Meter für die Kleinsten und 1000 Meter für die zum Teil schon erfahrenen Ausdauersportler.
Im Anschluss an die 10 Läufe, es wurde in unterschiedlichen Altersklassen und auf unterschiedlich langen Distanzen gelaufen, wurden alle Mädchen und Jungen im großen, zentralen Saal der Einrichtung mit Medaillen und die Besten mit Pokalen geehrt. Die Jüngsten durften sich außerdem über einen Teddy freuen, die die Laager Wohnungsgesellschaft zur Verfügung gestellt hatte. Diese hatte sich auch in diesem Jahr wieder mächtig ins Zeug gelegt und die Veranstaltung kräftig unterstützt. Daneben gilt natürlich dem Sportclub Laage, der Stadt Laage und hier sei Birgit Hahn namentlich erwähnt und den fleißigen Kita-Mitarbeiterinnen ein besonderer Dank.
Neben der Werbung für den Laufsport zählte außerordentlich die Zeit in der Gemeinschaft.

 

AST

Das Foto zeigt einen Start des 3.Laager KITA-Laufes. Foto: C.Boldt

 

Ehrentafel

Jahrgang / Strecke

Sieger – Jungen

Siegerin - Mädchen

     

2009 / 10 1000 m

Lennox Raith

Pia Joelina Boldt

2011 1000 m

Maximilian Kühl

Emi Behn

2012 800 m

Phil Ole Heuer

Hannah Beu

2013 u.j. 600 m

Pepe Monatsch

Luisa Mauch

 

Foto zur Meldung: KITA-Lauf setzt ganz neue Maßstäbe
Foto: Das Foto zeigt einen Start des 3.Laager KITA-Laufes.

Küstenwaldlauf hält was er verspricht

(29.04.2018)

Bei bestem Sommerwetter starteten die Veranstalter vom SV Warnemünde, am letzten Samstag im April, den nun schon 37. Stoltera-Küstenwaldlauf. Wieder einmal konnten fast 700 Ausdauersportlerinnen und Sportler den anspruchsvollen Kurs unter ihre Füße nehmen und bedankten sich mit ihren tollen Leistungen für die hervorragende Organisation. Für den Sportclub Laage liefen an diesem Tag 54 Aktive und wirklich alle gaben ihr bestes. Schnellster Läufer des Sportclubs Laage wurde Ole Reinholdt. Der 26-jährige konnte nach einer verletzungsbedingten Pause schnell wieder an seine alte Form anknüpfen und beendete seinen 10 Kilometer Lauf nach starken 37,57 Minuten. Schnellste Frau für den Sportclub Laage wurde die 39-jährige Kathleen Kaufmann nach sehr ordentlichen 46,29 Minuten.

Ein sportliches Ausrufezeichen setzte der 15-jährige Ricardo Wendt. Er gewann, und das sehr deutlich, den 3 Kilometer Lauf nach 10,35 Minuten. Eine Streckenveränderung hatte die Attraktivität des Rennens absolut gesteigert. In diesem Jahr wurden dem Abschnitt auf der Promenade einige Meter abgenommen und diese wurden in den Küstenwald draufgelegt. Damit wurde der Lauf sicherlich etwas anstrengender, aber die wunderschöne Natur entschädigte die Aktiven. Neben den vielen fleißigen und gut aufgelegten Unterstützern beeindruckte eine solide Siegerehrung die gute Unterhaltung und angenehme Moderation. Die Sportlerversorgung und das tolle Wetter rundeten die Traditionsveranstaltung perfekt ab. Der 37.Stoltera-Küstenwaldlauf war der 5. Wertungslauf des laufenden Laufcups in Mecklenburg-Vorpommern.

 

SC Laage

 

Das Foto zeigt die Laager Abordnung vor dem Start. Foto: Manja Lemke

Foto zur Meldung: Küstenwaldlauf hält was er verspricht
Foto: Das Foto zeigt die Laager Abordnung vor dem Start.

Laufcup machte Station in Schwerin

(23.04.2018)

In unserer Landeshauptstadt startete am zurückliegenden Wochenende der nun schon 4.Wettkampf des laufenden Laufcupwettbewerbes in diesem Jahr. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen konnten die Ausdauersportler zwischen 1 km, 4 km, 8 km und einem 15 Kilometerlauf, für die absolut austrainierten Ausdauersportler, wählen. Schnellster Läufer der Laager Laufgruppe war erwartungsgemäß der nun schon 53-jährige Bernd Jänike nach 1;04,27 Stunde. Nach 1;16,01 Stunde lief die schnellste Laager Frau, Yvonne Lübs, über die Zielgerade. Insgesamt 5 Podest Plätze der Erwachsenen Recknitzstädter beeindruckten dabei nicht nur die Konkurrenz. Genauso viele Podest Plätze erkämpften sich die fünf Laager Jugendlichen im 8 Kilometer Rennen. Herausragend war hier sicherlich die Leistung der 16-jährigen Pia-Marie Arendt, die nach 37,46 Minuten ins Ziel stürmte. Ganz stark liefen auch die älteren Schüler im 4 Kilometer Lauf. Nach sehr guten 14,25 Minuten lief der 14-jährige Ricardo Wendt als Gesamt Zweiter ins Ziel. Den Schlusspunkt des überzeugenden Teamergebnisses setzten die Kinder im 1 Kilometer Rennen. Hervorzuheben ist dabei sicherlich der Altersklassensieg des 8-jährigen Lennox Raith, nach 4,04 Minuten. Allerdings beeindruckten auch die Zeiten der beiden fast 10- jährigen Pia Behn (4,01 min) und Vanessa Koch (4,00 min) ebenfalls. Der 4.Schweriner Schlosslauf hat letztendlich allen viel Spaß gemacht und für die Ausdauersportler aus Laage hat sich die Reise wieder einmal gelohnt.

S

C Laage

 

Das Foto zeigt Laager Kinder und Jugendliche beim üblichen Einlaufen vor dem Start. Foto: SC Laage

Foto zur Meldung: Laufcup machte Station in Schwerin
Foto: Das Foto zeigt Laager Kinder und Jugendliche beim üblichen Einlaufen vor dem Start.

Endlich Frühling - nun läuft es wieder

(27.03.2018)

Bei sehr ordentlichen Bedingungen startete fast die ganze Familie Ostertag für die Farben des Sportclubs Laage beim Wismarer Osterlauf, der gleichzeitig der 1.Wertungslauf des Standlaufcups der Hansestadt ist. Die fast 9-jährige Florentine und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Erik liefen den 850 Meter - Kinderlauf. Florentine war das 2. Mädchen in einer guten Zeit von 3:44 Minuten .

Erik ist starke 3:58 Minuten gelaufen, und war sehr zufrieden mit seiner Leistung, obwohl es nur für die “Holzmedaille”, also den 4.Platz gereicht hat.

Der verletzungsbedingt zuschauende Papa Steffen bemerkte dazu: "Erik war wirklich knapp dran, obwohl die Jungs vor ihm sichtbar viel älter waren."

Die 12-jährige Josephine lief die 4-km-Strecke als lockeren Einstiegslauf nach ihrer ewig langen Verletzungspause. Sie hatte sichtlich Freude daran, endlich mal wieder laufen zu können.

Mama Manuela startete ebenfalls auf der 4 Kilometer Strecke, und hat die anspruchsvolle hügelige Strecke bei dem herrlichen Sonnenwetter ebenfalls genossen.

 

SC Laage

 

Das Foto zeigt Josephine, Erik und Florentine vor den Läufen. Foto:Ostertag

Foto zur Meldung: Endlich Frühling - nun läuft es wieder
Foto: Das Foto zeigt Josephine, Erik und Florentine vor den Läufen.

Neubrandenburger Frühlingslauf mit starkem SC Laage

(19.03.2018)

Neubrandenburger Frühlingslauf mit starkem SC Laage

Irgendwie lässt der Frühling noch alle warten, aber zum 27.Neubrandenburger Frühlingslauf war die Laufelite unseres Bundeslandes trotzdem fast komplett am Start. Als 2.Wertungslauf im Laufcup und auch im Intersport-Nachwuchslaufcup ist der Start sicherlich auch für viele ein echtes Muss. Wie immer starteten nach dem notwendigen Anmelde Prozedere zuerst die auf der 15 Kilometer Distanz gemeldeten Frauen und Männer. Ihnen folgten nach wenigen Minuten die 5 Kilometer Starter.

Im Anschluss daran bekamen die Kinder die Gelegenheit, im 2 Kilometer Lauf um Zeiten und Punkte in ihren Wertungen zu kämpfen. Insgesamt konnten die Mädchen und Jungen vier Podest Plätze erkämpfen und damit den Grundstein für einen sehr erfolgreichen Tag legen. Zu dieser Zeit waren die Jugendlichen und Erwachsenen bei lausig kaltem Wind auf ihren Strecken unterwegs, die es für alle in sich hatten.

Der letzte Kilometer, nach dem Überqueren der Oberbachbrücke, war dann für alle fast so etwas wie Entspannung. Hier hatten alle nur noch mit heftigem Gegenwind zu kämpfen. Herausragend waren an diesem Vormittag die Altersklassensiege von Peter Zettel in der Klasse der über 55-jährigen Männer und Kathleen Kaufmann in der Wertung der über35-jährigen Frauen. Während Kathleen ihr Rennen nach 1;13,36 Stunde beendete, lief Peter seinen15 Kilometer Lauf nach sehr ordentlichen 1;02:37 Stunde ins Ziel. Für beide war es die Laufcup-Premiere im Trikot des SC Laage. Drei weitere Podest Plätze durch Manuela Model, Petra Grobbecker und Bernd Jänike sind die Grundlage für ein tolles Teamergebnis.

Im 5 Kilometer Rennen konnten beim Kampf um die Laufcuppunkte in den Jugendwertungen die fast 19-jährige Greta Grobbecker (26,12 min) mit einem Altersklassensieg und die 16-jährige Pia-Marie Arendt (23,48 min), der 17-jährige Maximilian Heise (20,00 min) und der 14-jährige Ricardo Wendt (20,56 min) mit dem jeweils 2.Rang ihrer Wertung beeindrucken. Auf dem 3.Rang und damit auch auf dem Podest liefen zudem die15-jährige Jennifer Heise (25,14 min) und der fast 18-jährige Florian Lübs (22,14 min).

Insgesamt war der Neubrandenburger Frühlingslauf auch trotz der wenig guten äußeren Bedingungen ein Erfolg für die Laager Clubläufer. Ausdauersport auf tollem Niveau und Anerkennung von allen Seiten machen sicherlich auch Lust auf mehr.
Alle Ergebnisse findet man unter: www.tollense-timing.de.

 

SC Laage

 

Das Foto zeigt die Kinder und Jugendlichen des SC Laage in Neubrandenburg. Foto: SC Laage

Foto zur Meldung: Neubrandenburger Frühlingslauf mit starkem SC Laage
Foto: Das Foto zeigt die Kinder und Jugendlichen des SC Laage in Neubrandenburg.

Laufcupsaison bei lausig kalten Bedingungen gestartet

(04.03.2018)

Fast 600 Ausdauersportler aus ganz Norddeutschland prägten am ersten Märzsonntag den 30.Wittenburger Mühlenlauf, der gleichzeitig der erste Wertungslauf des Laufcups in Mecklenburg Vorpommern und des Intersport Nachwuchs-Laufcups unseres Bundeslandes war. Die Laufcupsaison wurde damit traditionell, ganz im äußersten Westen Mecklenburg-Vorpommerns, eröffnet und alles was in der Laufszene Rang und Namen hat, war am Start. Dabei war die Vorfreude auf den Lauf riesengroß. Der Laufcup Mecklenburg-Vorpommern ist der wichtigste Maßstab für die Läuferinnen und Läufer in unserem Bundesland. Wenn man einen Vergleich für weniger Fachkundige heranziehen müsste, würde man feststellen, dass er eine Art Verbandsliga der Ausdauersportler ist.

Bei wirklich lausig kalten Temperaturen konnten die Ausdauersportler zum Teil mit sehr ordentlichen Leistungen beeindrucken.
Für den Sportclub Laage konnte es an diesem Tag kaum besser laufen. Trotz einiger erkältungsbedingter Absagen überzeugten alle Läuferinnen und Läufer auf ihren Strecken und viele gute Platzierungen sind das Ergebnis des harten Wintertrainings. Besonders erfreulich ist natürlich die Tatsache, dass viele Neulinge in die Punktewertungen spurten konnten und so ihrem Verein einen guten Start in die Saison ermöglichten. Erfreulich aus Sicht des Sportclubs Laage war auch die Ehrung als das Team mit den meisten Teilnehmern. Immerhin füllten 50 Ausdauersportler der Laager Laufgruppe die Ergebnislisten. Als Fazit bleibt, dass Wittenburg und sein Mühlenlauf immer etwas Besonderes sind. Außergewöhnlich ist dabei die Organisation am Rande der Strecke. Die Absicherung durch die Polizei, die Freiwillige Feuerwehr und die Unterstützung der Bundeswehr sind beispielhaft. Und das dürfte ganz nach dem Geschmack der Laufcup-Macher des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommerns gewesen sein.

 

SC Laage

 

Das Foto zeigt Maximilian, Lennox und Ricardo (v.l.) bei der Übergabe des Teampokals. Foto: Marcel Raith

Foto zur Meldung: Laufcupsaison bei lausig kalten Bedingungen gestartet
Foto: Das Foto zeigt Maximilian, Lennox und Ricardo (v.l.) bei der Übergabe des Teampokals. Foto: Marcel Raith

Laager KITA-Lauf geht in die 3.Runde

(03.03.2018)

Nach der tollen Veranstaltung im vergangenen Jahr wird auch in diesem Jahr, am 1. Mai, ein KITA-Lauf für die kleinsten Läuferinnen und Läufer gestartet.
Mitten durch den wunderschönen und weitläufigen Park der Kindertagesstätte zieht sich die Wettkampfstrecke bei diesem Bambini-Lauf. Gestartet werden die Läufe, die selbstverständlich für unterschiedliche Geburtsjahrgänge und Laufstrecken ausgeschrieben sind, ab 10.00 Uhr in der KITA der Volkssolidarität, direkt an der Laager Recknitzkampfbahn.
Anke Heise, die Bambini-Trainerin des SC Laage, erklärt zu den Zielen: „Bei diesem Lauf sollen die Kindergartenkinder im Alter von 4 bis 6 Jahren und auch Schulanfänger bis zum Geburtsjahrgang 2010 die Chance bekommen, sich aktiv zu beteiligen. Die Kinder können bei dieser Veranstaltung in spannenden Wettkämpfen über 600 Meter für die Kleinsten und 1400 Meter für die zum Teil schon erfahrenen Ausdauersportler ihr Können zeigen, sich im sportlichen Wettstreit messen. “ Alle Kinder werden im Anschluss an die Läufe mit einer Medaille und die Besten mit Pokalen geehrt.
Also Kinder schnürt eure Laufschuhe und macht mit, beim 3.KITA-Frühlingslauf in Laage! Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung von der Laager Laufgruppe. Unterstützt wird diese auch in diesem Jahr von der Volkssolidarität und der Laager Wohnungsgesellschaft. Bei Interesse dürfen Eltern ihre Jüngsten gern anmelden und sie registrieren lassen.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an den Sportclub Laage, direkt in der Kita oder an die Telefonnummer: 0179 6304063.
Der 3.KITA-Lauf ist ein genehmigter Volkslauf des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.

SC Laage

Das Foto zeigt laufbegeisterte Kinder des SC Laage. Foto: SC Laage

Foto zur Meldung: Laager KITA-Lauf geht in die 3.Runde
Foto: Das Foto zeigt laufbegeisterte Kinder des SC Laage. Foto: SC Laage

Eiskalter Winterlauf in Waren forderte alle

(25.02.2018)

Das Wetter war dem Winterlauf angemessen, winterlich kalt mit vereinzelten kleinen Schneeschauern.

Trotzdem hatten sich 10 Ausdauersportler des SC Laage auf die Reise gemacht, um eiskalte Wettkampfluft zu schnuppern.

Die kleine, fast überschaubare Abordnung konnte aber sportlich durchaus beeindrucken. Herauszuheben sind dabei besonders die Ergebnisse auf den langen Distanzen. Der Altersklassensieg des fast 53-jährigen Bernd Jänike im 20 Kilometer Lauf nach guten 1;26,37 Stunde ließ natürlich am meisten aufhorchen. Aber auch die 2;08,26 Stunden von Petra Grobbecker, der ihr den 2.Rang in der Klasse der über 50-jährigen Damen einbrachte, und die 48,15 Minuten von Kathleen Kaufmann über die 10 Kilometer Strecke zeigen eine sehr solide Form. Mit diesem Ergebnis erkämpfte die 39-jährige in ihrem 1.Wettkampf im Trikot des SC Laage ihren 1.Altersklassensieg.Ebenfalls einen Altersklassensieg erkämpfte sich die noch 11-jährige Juliane Göllnitz im 5 Kilometer Lauf. Für sie stoppte die Uhr nach 24,33 Minuten.

Auch die Nachwuchsläufer des SC Laage zeigten auf der 1,6-km-Strecke wettkampfreife Leistungen. Herauszuheben sind dabei sicherlich die Altersklassensiege der 8-jährigen Pia Joelina Boldt und des 6-jährigen Erik Ostertag in der Klasse der 7-jährigen.

Das Organisatoren-Team des Müritzer Laufsportvereins, um Peter Hoffmann, hatte natürlich wieder einmal alles sehr solide vorbereitet und den Aktiven ein schönes Erlebnis präsentiert.

Fast zeitgleich lief der 33-jährige Ricardo Seidel in Kiel beim 24. famila Kiel-Marathon den Halbmarathon in starken 1:49:17 Stunde.

 

SC Laage

 

Das Foto zeigt die erfolgreichen Nachwuchsläufer in Waren.
Foto: Steffen Ostertag

Foto zur Meldung: Eiskalter Winterlauf in Waren forderte alle
Foto: Das Foto zeigt die erfolgreichen Nachwuchsläufer in Waren. Foto: Steffen Ostertag

Daumen hoch für eine ganz tolle Ferienfreizeit

(14.02.2018)

Ferienfreizeit in Laage, das heißt seit mehr als 10 Jahren: Spaß und Action, Leistung abrufen und eigene Stärken erkennen. Auch in diesen Winterferien konnten 40 Kinder und Jugendliche aus Stralsund, Rostock, Dummerstorf und dem Laager Umland dieses Angebot für sich nutzen und ihre Freizeit sinnvoll verbringen. Natürlich avancierten in kürzester Zeit die „Biathlonwettkämpfe“ in der Sporthalle und auch der tägliche Kampf um den Basketball-König zu den Favoriten. Aber für die 7 bis 17-jährigen wurden auch die Ball- und Staffelspiele sowie unzählige Steigerungsläufe zu Bewährungsproben und verlangten den Kindern und Jugendlichen alles ab. Immer wieder konnten die jungen Sportlerinnen und Sportler in den spielerischen Wettkämpfen ihre Grenzen ausloten, um über sich hinauszuwachsen. Es wurde gelaufen, gesprungen, die Geschicklichkeit geschult oder einfach nur herumgetollt.

Mit dieser Ferienfreizeit beteiligte sich die Laufgruppe des Sportclubs Laage zum 10. Mal an der bundesweiten Mitmach-Initiative, „Kinder stark machen“, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Deren Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln aller Art zu sagen. Letztendlich ging es den Organisatoren darum, dem Bewegungsmangel der Kinder entgegen zu treten und natürlich potentielle Talente zu sichten. Und dazu gehörte auch die Zeit zwischen den Spiel- und Sporteinheiten. Gemeinsam genossen die Kinder und Jugendlichen auch die von Greta Grobbecker und Maja Eichler vorbereiteten Pausen mit Obst, Tee und Wasser, großzügig bereitgestellt Freunden und Förderern des Clubs und das reichhaltige Mittagessen beim Laager Caterer Andreas Springer.

Abschließend gilt, neben der Stadt Laage, die die Sporthalle kostenlos zur Verfügung stellte, auch den engagierten Förderern des SC Laage ein besonderer Dank. Ohne deren großzügige Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsaufwendigen Aktion nicht möglich. Denn neben einem guten Mittagessen und der hochwertigen Pausenversorgung gehörte auch eine würdige Auswertung und Verabschiedung am Ende der sportlichen Tage zur Veranstaltung. Alle Mädchen und Jungen konnten nach der sportlichen Aktion einen Erinnerungspokal und eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Die 24. Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe hatte mit den besagten 40 Kindern und Jugendlichen eine Bestätigung der Rekordbeteiligung des letzten Jahres zu vermelden. Das alles ist aber nur möglich, weil mit Uwe Michaelis, Anke Heise und André Stache drei erfahrene Übungsleiter ehrenamtlich ihre Freizeit oder auch ihren Erholungsurlaub zur Verfügung gestellt hatten und die Schülerinnen Greta Grobbecker und Maja Eichler die Veranstaltung nach Kräften unterstützten.

 

SC Laage

 

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Winterferienfreizeit des SC Laage. Foto: André Stache

Foto zur Meldung: Daumen hoch für eine ganz tolle Ferienfreizeit
Foto: Das Foto zeigt die Teilnehmer der Winterferienfreizeit des SC Laage.

3. Nachwuchslaufcup in M-V ist Geschichte

(14.01.2018)

Im Zuge einer würdigen Abschlussveranstaltung wurde der 3.Intersport Nachwuchslaufcup im Laager Gemeindehaus ausgewertet und die Sieger geehrt. Während die jungen Gäste am Vormittag noch zu einem Stadtlauf gebeten wurden, bereiteten Mitglieder und Freunde der Laager Laufgruppe die Feierstunde vor und schafften einen angenehmen, dem Anlass entsprechenden Rahmen für die erfolgreichen Teilnehmer des 3.Intersport Nachwuchslaufcups. Aus Sicht des SC Laage ist selbstverständlich der Doppelsieg von Benjamin Menge und Lennox Raith in der Klasse der unter 10-jährigen Jungen, der 3.Rang der 11-jährigen Denise Koch in ihrer Wertung und der 2.Platz von Nico Gierz bei den unter 14-jährigen Jungen hervorzuheben. Zudem konnten alle Kinder hervorragend punkten, so dass das Gesamtergebnis das tollste Ergebnis des Tages wurde. Denn der Sieger in der erstmals ausgeschriebenen Vereinswertung hieß am Nachmittag: Sportclub Laage! Insgesamt 21 Mädchen und Jungen erkämpften für den Verein ganz starke 1939 Punkte. Dabei nahmen insgesamt 15 Vereine aus ganz Mecklenburg-Vorpommern teil.
Der Nachwuchslaufcup hat sich in Mecklenburg-Vorpommern etabliert. Insgesamt bestand die Laufserie aus einer Reihe von 14 Einzelläufen und einem Staffellauf. Die Läufe waren in der Regel als Straßenläufe ausgeschrieben, jedoch waren auch Läufe auf unbefestigten Wegen sowie Bahn- und Crossläufe zugelassen worden. Dabei sind die geltenden Zusatzbestimmungen der Deutschen Leichtathletik-Ordnung (DLO) für Straßenwettbewerbe in kindgerechter Form eingehalten worden. Die Wettbewerbe wurden nur an Vereine vergeben, die Mitglied im Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern sind. Startberechtigt waren Kinder der Altersklassen M/W 8 bis 11 sowie Jugendliche der Altersklassen M/W 12/13, die Mitglied eines beim Landessportbund (LSB) angemeldeten Sportvereins sind und auch für diesen Verein an den Start gehen. Alle Mädchen und Jungen starteten in ihrer jeweiligen Altersklasse.

SC Laage

Das Foto zeigt Teilnehmer des Siegerteams des 3. Nachwuchslaufcups.
Foto: SC Laage

Foto zur Meldung: 3. Nachwuchslaufcup in M-V ist Geschichte
Foto: Das Foto zeigt Teilnehmer des Siegerteams des 3. Nachwuchslaufcups.

Silvesterlauf in Witzin

(03.01.2018)

Das Wetter am 30.12. war zwar grau und ungemütlich kalt, nichtsdestotrotz fanden insgesamt 48 Läufer und Walker den Weg zum Witziner Silvesterlauf 2017.

Der Witziner Inlineskating Verein bot wieder Lauf- und Walking- Strecken über 3 km, 5 km und 10 km an. Viele der Läufer kamen sicherlich auch wegen der sehr gut abgesicherten Laufstrecke, insbesondere im Streckenverlauf innerhalb des Dorfes. Rot-weiße Sperrzäune und Verbotsschilder waren an allen Kreuzungspunkten und Einmündungen der Laufstrecke aufgestellt.

Bei vielen anderen und auch größeren Laufevents wäre zur Genehmigung sicherlich die Aufstellung von Hinweisschildern “Vorsicht! Volkslauf!” ausreichend. Hier war klar zu sehen, dass Witzin von den zuständigen Behörden der Kreisverwaltung wohl zu den verkehrsreichsten Mecklenburger Dorf-Metropolen gezählt wird.

Seltsamerweise machte Witzin an diesem Tag eher den Eindruck einer verkehrsberuhigten Fußgängerzone.

Sicherlich ist hier normalerweise am Wochenende viel mehr Verkehr, so dass die behördlich geforderten Streckensicherungsmaßnahmen unbedingt angemessen und in der Regel zwingend erforderlich sind.

Jedenfalls fühlten sich alle Läufer rundum abgesichert und konnten die Strecke und die Landschaft ohne irgendwelche Verkehrsbeeinflussungen uneingeschränkt genießen.

Die Laufgruppe des SC Laage war mit 9 Ausdauersportlern dabei, um die angebotenen Laufstrecken für einen entspannten Trainingslauf ohne Wettkampfdruck zu nutzen.

Alle Strecken in Witzin sind vor allem durch ein hügeliges Streckenprofil sehr anspruchsvoll. Die teilweise auch durch den Wald verlaufenden 5- bzw. 10km-Strecken enthalten zudem auch sandige, steinige und matschige Streckenabschnitte, also ideale Trainingsanforderungen.

Besonders beeindruckend waren die Leistungen der jüngsten Sportler des SC Laage. Der 6-jährige Erik Ostertag lief die anspruchsvolle hügelige 3km-Strecke in 18:24 min und erkämpfte sich damit den 3. Platz bei den Jungs. Seine 8-jährige Schwester Florentine war auf derselben Strecke bereits nach 16:14 min als 1. Mädchen im Ziel.

Auf der 10m-Strecke beindruckte besonders die 16-jährige Pia Arendt. Bis ca. Kilometer 5 lief sie auch in einer kleinen Laager Gruppe mit, bevor sie “losgelassen” wurde. Nach ganz starken 50:39 min lief sie als 2. Frau über die Ziellinie. Nicht ganz so schnell, aber dennoch zufrieden, die anspruchsvollen Strecken locker bezwungen zu haben, beendeten auch die “älteren” Laager Läufer den 5- bzw. 10km-Lauf.

Die Auswertung erfolgte wie immer technisch unkompliziert ganz analog, alle Urkunden wurden fleißig per Hand ausgefüllt.

Der 81-jährige Baldur Beyer vom Witziner Skaterverein überbrückte die Zeit der handschriftlichen Laufauswertung mit Erzählungen aus seinem sportlichen Leben und über die Zusammenhänge von sportlicher Fitness und Wohlbefinden. Der ehemalige Sportlehrer und Leistungssportler war zuvor ebenfalls auf der 5km-Strecke als Läufer aktiv.

Nach Siegerehrung, Bockwurst, warmen Getränken und vielen “Fachgesprächen” klang die Veranstaltung in gewohnt familiärer Atmosphäre aus.

SO

Das Foto zeigt Florentine Ostertag in Zielnähe.
Foto: S. Ostertag

Foto zur Meldung: Silvesterlauf in Witzin
Foto: Das Foto zeigt Florentine Ostertag in Zielnähe.

Gänsebratenbauchweglauf mit langer Tradition

(26.12.2017)

Beste äußere Bedingungen waren bestimmt auch der Grund für die überraschend hohe Teilnehmerzahl beim traditionellen Gänsebratenbachweglauf des Güstrower Laufsportvereins in den Heidbergen, am 2.Weihnachtsfeiertag. So richtig konnten die erfahrenen Laufsportler gar nicht mehr ausmachen der wievielte Lauf es nun wirklich ist, allerdings ist das Interesse der Ausdauersportler ungebrochen und damit auch die Zukunft der Veranstaltung gesichert. Viele Kinder trauten sich auf die wirklich anspruchsvolle 4 Kilometer Distanz. Heftige Anstiege und natürlich auch Bergabläufe, sowie ewig lange Geraden bildeten das Streckenprofil und damit auch den Respekt vor dem Lauf. Der Sportclub Laage hatte mit 34 Läuferinnen und Läufern wieder einmal einen großen Teil des Feldes gestellt und auch das sportliche Niveau mitbestimmt. In kleinen Gruppen oder als Paar spulten die Laager Ausdauersportler im Stil einer Trainingseinheit ihre Kilometer ab und mischten sich am Ende wieder unter die Lauffamilie, um zu fachsimpeln oder die nächsten Termine abzustimmen. Für den 6-jährigen Erik Ostertag, die 7-jährigen Mia Schneider und die 8-jährigen Florentine Ostertag sowie Lenard und Melina Lemke war es am Ende eine Premierenveranstaltung. Alle liefen zum ersten Mal eine Distanz von 4 Kilometern unter Wettkampfbedingungen, geführt von ihren Übungsleitern.

AST


Das Foto zeigt Juliane Göllnitz, Monique Raith, Eric, Pia Boldt, Florentine und Lennox Raith (v.l.) beim Zieleinlauf.

Foto: Ralf Sawacki

Foto zur Meldung: Gänsebratenbauchweglauf mit langer Tradition
Foto: Das Foto zeigt Juliane Göllnitz, Monique Raith, Eric, Pia Boldt, Florentine und Lennox Raith (v.l.) beim Zieleinlauf.

Alle Jahre wieder - Kinder der Laager Laufgruppe mit IGL- Medaillen geehrt

(18.12.2017)

Pünktlich, kurz vor dem Weihnachtsfest, bringt die Post ein mächtig schweres Paket in die Geschäftsstelle des SC Laage. Absender ist die Interessengemeinschaft der Langstreckenläufer e.V. (IGL). Die IGL ist ein überregionaler, bundesweiter Sportverband, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für die Interessen der Langstreckenläufer einzutreten und den Langstreckenlauf, als natürlichste und wirkungsvollste Ausdauerübung zu gunsten der Gesundheitsvorsorge zu fördern.
Ein Schwerpunk der Arbeit ist der IGL Nachwuchscup.
Der IGL-Nachwuchscup ist in bestehenden Veranstaltungen, die vom DLV (Deutscher Leichtathletik Verband) genehmigt worden sind, integriert. Es nehmen nur die Veranstaltungen am IGL-Nachwuchscup teil, die von der IGL als Nachwuchscup-Veranstalter veröffentlicht sind. Bei der jeweiligen Veranstaltung melden sich die Teilnehmer/innen wie gewohnt an. Um in die Nachwuchscup-Wertung zu kommen, können beliebig viele von der IGL ausgewiesene Läufe absolviert werden. Es kommen die drei Läufe mit der besten Platzierung in die Wertung. Nach einem sehr erfolgreichen Wettkampfjahr wurden ausdauerbegeisterte Mädchen und Jungen der Laager Laufgruppe mit der IGL- Ausdauersportmedaille geehrt. Punkte in dieser Wertung erkämpften die 7-19-jährigen Laager Clubläufer bei Volksläufen in Rostock, Güstrow, Steinhagen, Laage und Warnemünde. Für die zum Teil noch sehr jungen Ausdauersportler ist diese Möglichkeit der Anerkennung außergewöhnlich, denn die Leistungen werden deutschlandweit betrachtet und anerkannt.

SCL

Das Foto zeigt einige Kinder mit ihren Urkunden.
Foto: Stefan Grobbecker

Foto zur Meldung: Alle Jahre wieder -  Kinder der Laager Laufgruppe mit IGL- Medaillen geehrt
Foto: Das Foto zeigt einige Kinder mit ihren Urkunden.

Jahresabschluss-Veranstaltung der Laager Laufgruppe

(18.12.2017)

Beharrlicher Trainingsfleiß und der Wille, immer wieder an seine Leistungsgrenzen zu gehen, sind die Grundlagen für sportlichen Erfolg. Auch das sind Gründe, um zurück zu blicken auf viel Gutes und auch Nachdenkliches.
Das fast vergangene Jahr hatte den mehr als 100 Mitgliedern der Laager Laufgruppe einiges geboten. Da waren die unbestrittenen Erfolge, langwierige Verletzungen einiger „Aushängeschilder“ und natürlich die vielen gemeinsamen Wettkampfkilometer, die das Team bei 57 Laufveranstaltungen in ganz Deutschland zurückgelegt hatte. Aber am Ende des Jahres steht fest, dass sich die Laufgruppe aus Laage zu einer der stärksten Laufabteilungen in Mecklenburg-Vorpommern gemausert hat. Und das ist es, was zählt.
Im traditionellen vereinsinternen Ausdauerwettbewerb, bei dem es galt, so viele Wettkampfkilometer wie nur möglich zu erlaufen, wurden ebenfalls ganz neue Maßstäbe gesetzt. Insgesamt 82 Läuferinnen und Läufer sammelten, vereinsintern, Wettkampfkilometer und liefen gemeinsam stolze 10.007,5 Kilometer. So trugen sie die Farben des Vereins und auch ihrer großzügigen Freunde und Förderer, denen ein riesiger Dank gebührt, durch Deutschland.
Zwei Laufcupsiege in den Jugendwertungen, 4 Landesmeistertitel, 6 Vizemeisterehrungen und 9 Bronzemedaillen bei Landesmeisterschaften auf der Straße, der Bahn und im Stadion rundeten das erfolgreiche Jahr ab. Neben der Organisation von 7 Laufveranstaltungen und zwei Trainingslagern sind die Durchführung von zwei Ferienfreizeiten, dem Jahresempfang, zwei Sportabzeichen-Tagen und ein Vereinssommerfest die Eckpfeiler für das gesunde Vereinsleben. Am Ende muss man sagen: „Mehr geht nun nicht!“ Kurz vor dem Weihnachtsfest trafen sich die Sportlerinnen und Sportler, um gemeinsam das sportlich, erfolgreiche Jahr zünftig auszuwerten. Aufgrund der großen Mitgliederzahl organisierte die Laufgruppe zwei Festveranstaltungen. Damit konnten die Kinder ihren Jahresabschluss absolut Kind gerecht mit viel Gaudi zelebrieren. Die Erwachsenen erlebten eine Jahresabschlussfeier die beschwingt durch die Nacht ging und Tanz und gute Laune nach dem offiziellen Teil beinhaltete. Ein besonderer Dank gilt abschließend dem Laager Caterer, Andreas Springer, für die hervorragende Versorgung, und Familie Lübs in Begleitung von Juliane Tautorat, die für eine tolle musikalische Umrahmung sorgten.
Stolz, aber nicht überheblich, zufrieden und noch lange nicht am Ende und auch verletzlich, aber nicht zerbrechlich werden die Ausdauersportler auch in der Zukunft aktiv und motiviert in Erscheinung treten. Schließlich wissen die Läuferinnen und Läufer, dass sportliche Erfolge immer das Ergebnis langer, beständiger und harter Arbeit sind.

AST

Das Foto zeigt Kinder während ihrer Jahresabschlussfeier.
Foto: C. Boldt

Foto zur Meldung: Jahresabschluss-Veranstaltung der Laager Laufgruppe
Foto: Das Foto zeigt Kinder während ihrer Jahresabschlussfeier.

Wintertrainingslager auf der kalten Insel Usedom

(10.12.2017)

Bei knackig kalten Temperaturen, straffen Seewind und gelegentlichen Schneegriesel verlebten 40 Sportlerinnen und Sportler ein verlängertes Wochenende im Stil eines Wintertrainingslagers auf der Insel Usedom, um Sport zu treiben und den Teamgeist zu pflegen. Neben den wichtigen Ausdauerläufen galt es, die persönliche Fitness mit Strand- und Hügelsprints zu stärken und auch die Schwimmfertigkeiten, bei einem Besuch in der Bernsteintherme des Ostseebades Zinnowitz, unter Beweis zu stellen. Die Übungsleiter der Laager Laufgruppe hatten ihren Aktiven ein Programm geboten, das kaum Wünsche offen ließ und in der wichtigen Abschluss- und Feedback-Runde für Zustimmung sorgte. Neben den vielen Trainingseinheiten rundeten ein gemeinsamer Filmabend und auch verschiedene Gesellschaftsspiele das Wochenende ab. Ein Höhepunkt für die Kinder war ganz bestimmt das Pizzabacken mit Frau Sonja Maier, der Leiterin des gastgebenden Hauses Kranich, und ihrem Gatten. Ohnehin hatte sich das Personal des Hauses sehr gut auf ihre sportlichen Gäste eingestellt und las den Läuferinnen und Läufern alle Wünsche von den Augen ab.
Am Tag der Rückreise waren alle Teilnehmer zunächst einmal platt und geschafft. Aber die Eindrücke und Erfahrungen werden sicherlich noch lange die Aktivitäten der Läuferinnen und Läufer prägen. Letztendlich sind und bleiben Trainingslager die Basis für tolle Leistungen, eine gute Stimmung im Team und die Möglichkeit, sich noch besser kennenzulernen.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer der sportlichen Aktion.
Foto: Maja Eichler

Foto zur Meldung: Wintertrainingslager auf der kalten Insel Usedom
Foto: Das Foto zeigt die Teilnehmer der sportlichen Aktion.

Straßenlaufcup auch in diesem Jahr mit starkem SCL

(15.11.2017)

Der 26. VR-Straßenlaufcup in Mecklenburg-Vorpommern ist nun Geschichte. Dabei sind für den SC Laage nicht alle gesteckten Ziele erreicht worden. Besonders schade ist die Tatsache, dass am letzten Lauftag der 3.Platz der Mannschaftswertung durch die LG aus Schwerin übernommen wurde. Trotzdem dürfen die Laager Ausdauersportler stolz auf das Erreichte sein. Für den Sportclub Laage konnte in diesem Jahr die 14-jährige Jennifer Heise die Klasse der unter 16-jährigen jungen Damen und ihr 16-jähriger Bruder, Maximilian, die Wertung der unter 18-jährigen jungen Herren für sich entscheiden. In der Klasse der unter 16-jährigen jungen Männer musste sich Ricardo Wendt punktgleich seinem Dauerkonkurrenten aus Güstrow, auf grund der direkten Duelle, geschlagen geben. Weitere Podest-Plätze durch die 14-jährigen Joelina Raith und die 15-jährige Leonie Model und Michaela Gießler und Manuela Model in der Klasse der über 35-jährigen Frauen runden das Gesamtbild ab.
Der Sieg in der Vereinswertung ging wie im vergangenem Jahr an den SV Turbine Neubrandenburg, der mit großem Abstand die meisten Läuferinnen und Läufer ins Rennen schickte.
Insgesamt hatte der SC Laage in diesem Jahr 43 Ausdauersportlerinnen und -Sportler gemeldet. Von diesen konnten 30 Sportlerinnen und Sportler Punkte erkämpfen und trugen so zur Gesamtpunktzahl von 4053 Punkten bei. Ganze 2232,5 Punkte erlief dabei die starke Frauenfraktion des SC Laage. Grundsätzlich darf man in Laage von einem guten Laufjahr sprechen. Perspektivisch sollten im kommenden Jahr wieder mehr Punkte zusammenkommen, denn die Planungen versprechen auch Jahr 2018 ein gutes Team.

AST

Das Foto zeigt Leonie, Jennifer und Joelina (v.l.).
Foto: SC Laage

Foto zur Meldung: Straßenlaufcup auch in diesem Jahr mit starkem SCL
Foto: Das Foto zeigt Leonie, Jennifer und Joelina (v.l.).

Landesmeisterschaften im Crosslauf waren toller Saisonabschluss

(05.11.2017)

Bei kühlen 11° Celsius , aber endlich einmal ohne den üblichen "Landesmeisterschafts-Regen" , war die 1,6 Kilometer lange Wettkampfstrecke im Bad Doberaner Kellerswald im echten „Crosszustand“, den es zum Teil mehrmals zu durchlaufen galt. Das nasse Laub, die matschigen Anstiege und auch die nasskalte Luft verlangten, neben der hügeligen Distanz, den mehr als dreihundert Sportlerinnen und Sportlern alles ab. Die Laufgruppe des SC Laage hatte sich schon seit einigen Wochen auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet. Zielorientiertes Training und sehr ansprechende Leistungen in der Vorbereitung waren wieder einmal als Punktlandung ins Ziel gebracht worden. Eine Goldmedaille durch Manuela Model, eine Silbermedaille durch Greta Grobbecker und eine Bronzeplakette durch Leonie Model, sowie einige sehr gute Top-Ten Platzierungen sind der klare Beweis, dass die Übungsleiter der Laager Laufgruppe in der Lage sind, Ausdauersportler verschiedenster Altersklassen zu motivieren und zu starken Leistungen zu führen. An den Sportclub Laage übergab der Bad Doberaner SV, als gastgebender Verein am Ende der sehr gut organisierten Meisterschaften den Staffelstab für die Titelkämpfe im kommenden Jahr. Die komplette Ergebnisliste finden Interessierte unter: www.tollense-timing.de.

Das Foto zeigt die Einweisung der jüngsten Starterinnen des SC Laage: Florentine Ostertag und Pia Boldt (r.).
Foto: Christine Boldt

Foto zur Meldung: Landesmeisterschaften im Crosslauf waren toller Saisonabschluss
Foto: Das Foto zeigt die Einweisung der jüngsten Starterinnen des SC Laage: Florentine Ostertag und Pia Boldt (r.).

Inselseelauf in Güstrow war ein echtes Laufsporterlebnis

(10.06.2017)

In Zusammenarbeit mit den vielen Unterstützern konnte der LSV Güstrow auch in diesem Jahr ein beeindruckendes Laufsporterlebnis in Güstrow auf die Beine stellen. Neben der Organisation und der zu einem Volksfestareal umgestalteten Start-Zielbereich, direkt an der OASE dem Güstrower Spaßbad, beeindruckte wieder die nicht einfach zu laufende Wettkampfstrecke, die unter anderem am Kurhaus direkt am Inselsee, dem Strand mit seinen ausgedehnten Liegewiesen, dem Barlach-Atelierhaus, der „Grenzburg“ einem alten und auch heute noch beliebten Ausflugslokal, auf teilweise asphaltierten Wegen durch den hügeligen Wald und wieder zurück zur OASE dem Güstrower Spaßbad, vorbei führte. Im Hauptlauf über 20 Kilometer, der gleichzeitig als Cup-Lauf in Mecklenburg-Vorpommern gewertet wurde, konnte Bernd Jänike als schnellster Aktiver des SC Laage, nach 1;27,20 Stunde, absolut überzeugen. Ganz stark präsentierte sich auch der noch 36-jährige Marcel Raith, aus Breesen. Er beendete seinen Lauf nach starken 1;29,33 Stunde. Für die Damen war die 10 Kilometer Distanz als Cup-Wertung ausgeschrieben und nach 49,18 Minuten konnte die 37 -jährige Michaela Gießler als leistungsstärkste Laager Clubläuferin ihr Rennen auf dem 1.Platz in der Klasse der über 35-jährigen Frauen gewinnen. Im Schülerrennen über die 4 Kilometer Strecke überzeugte besonders der 16-jährige Maximilian Heise auf dem 2.Platz seiner Wertungsklasse, nach 14;40 Minuten. Außerdem konnte der 13-jährige Ricardo Wendt mit dem 3.Rang in seiner Altersklasse nach 15;34 Minuten überzeugen. Fast schon spektakulär war indes der Altersklassensieg des 12-jährigen Nico Gierz, nach 17;15 Minuten. Der 2.Platz von Jennifer Heise in der Klasse der unter 16-jährigen Mädchen, nach 17,46 Minuten, rundete das Teamergebnis perfekt ab. Im 1,2 Kilometer langen Schüler-Lauf, der um das Spaßbad führte, konnte die 11-jährige Chiara de Cahsan zeitgleich, nach 4,26 Minuten, mit der späteren Siegerin ins Ziel stürmen. Altersklassensiege bei den unter 10-jährigen von Natalia Kuberka bei den Mädchen, nach 4,38 Minuten und Benjamin Menge bei den unter 10-jährigen Jungen, nach 4,57 Minuten, rundeten den Wettkampftag letztendlich perfekt ab. Motiviert und begeistert waren die 55 Laager Clubsportler auch beim Verzehren der Siegertorte. Traditionell erhielt die Abordnung mit den meisten Aktiven eine vom Güstrower Privat Bäcker, Dietmar Kriemann, bereitgestellte Torte.

SC Laage

Das Foto zeigt Laager Kinder bei ihren Startvorbereitungen.
Foto: Christine Boldt

Foto zur Meldung: Inselseelauf in Güstrow war ein echtes Laufsporterlebnis
Foto: Das Foto zeigt Laager Kinder bei ihren Startvorbereitungen.

Jubiläums City-Lauf war ein großes Familienfest

(22.05.2017)

Zum 25.Mal hatten die Veranstalter um die Agentur PRO Event Ausdauerbegeisterte aus der ganzen Welt zum Rostocker City-Lauf geladen und über 3000 Läuferinnen und Läufer ließen sich in die Startlisten eintragen. Bei besten äußeren Bedingungen und einer soliden Organisation finishten tatsächlich 2526 Sportlerinnen und Sportler auf den verschieden Distanzen und alle waren von der Atmosphäre begeistert. Der Sportclub Laage war mit 50 Ausdauersportlern vertreten und trug mit zum Teil hervorragenden Leistungen zum sportlichen Gelingen der Veranstaltung bei. Herausragend war sicherlich der 2.Platz von Maximilian Heise in der Gesamtwertung des 7 Kilometer Laufes. Nach 24;12,4 Minuten lief der 16-jährige ins Ziel und war berechtigt stolz und überglücklich. Weitere Altersklassensiege in diesem Rennen durch den 14-jährigen Ricardo Wendt (26;22,5 min), der 12-jährigen Josephine Ostertag (32;01,5 min), sowie durch die 18-jährige Greta Grobbecker (49;11,5 min) im 10 Kilometer Lauf und durch die 9-jährige Vanessa Koch (16;03,4 min) und Pauline Schink in der Klasse der unter 8-jährigen Mädchen, nach 16;50,0 Minuten machten das Teamergebnis perfekt. Neben den persönlichen Erfolgen konnten alle Aktiven sich selbst und den Sport feiern. Überall auf der Strecke, durch die historische Innenstadt, feierten Menschen die Ausdauerathleten, ob nun organisiert auf Partyinseln mit Musik und Zurufen, Applaus oder dem nach oben gestreckten Daumen. Im Ziel ließ sich dann jeder seine beeindruckende Teilnehmermedaille umhängen. Für die Laufgruppenmitglieder des Sportclubs Laage endete der emotionale Wettkampftag im Rostocker BLOCK HOUSE Restaurant. Das Unternehmen hatte die Sportlerinnen und Sportler traditionell zu einem opulenten Abendessen eingeladen. Den Läuferinnen und Läufern des SC Laage ist es ein Bedürfnis sich dafür und auch für die kontinuierliche Unterstützung von ganzem Herzen zu bedanken. Die komplette Ergebnisliste findet man unter www.rostocker-citylauf.de.

SC Laage

Die Fotos zeigen die Kinder auf dem Weg zum Start und Maximilian Heise(li.) bei der Siegerehrung.
Fotos: SC Laage

Foto zur Meldung: Jubiläums City-Lauf war ein großes Familienfest
Foto: Die Fotos zeigen die Kinder auf dem Weg zum Start und Maximilian Heise(li.) bei der Siegerehrung.

30.Frühjahrslauf „Rund um die Feisneck“

(14.05.2017)

Das eifrige Organisatoren-Team des Müritzer LSV hatte unter dem vielfältigen Veranstaltungsangebot im Norden zu leiden, sodass die schon gewohnt hohe Teilnehmerzahl in diesem Jahr ausblieb.
Selbst die Laufgruppe des SC Laage war mit einem überschaubaren Aufgebot von 16 Sportlerinnen und Sportlern angereist. Auch die gewohnt frühlingshaften Bedingungen blieben in diesem Jahr, beim 30.Frühjahrslauf „Rund um die Feisneck“, aus. Allerdings entschädigte die Natur und die gute Stimmung. Der Feisnecksee, auch die Feisneck genannt, liegt am südöstlichen Stadtrand von Waren im Nordwesten des Müritz-Nationalparkes. Von der nordwestlich liegenden Binnenmüritz trennt den See nur eine 150 Meter breite Landbrücke. Der See ist über 3000 Meter lang und etwa 600 Meter breit. Das Seeufer ist komplett von einem Schilfgürtel umgeben und im Süden bewaldet. Am Nordteil des Sees befindet sich eine Badestelle.
Eine Umrundung gönnten sich Christina Fink und André Stache, die fast zeitgleich ins Ziel liefen. Etwas beschaulicher, weil walkend, bewältigten die Nordic-Walker Reiner und Teresa Nehls ebenfalls die 8 Kilometer Runde.
Mit Jana Fischer, Stefanie Gewiese und Stella Grobbecker konnten drei Frauen und mit Stefan Grobbecker, Axel Barkowski und Steve Göhner drei Herren die Doppelumrundung des Sees von 16 Kilometern für sich verbuchen. Im Rahmenprogramm der Veranstaltung bekamen die Jüngsten zudem die Gelegenheit, über 1,6 Kilometer ihr Können zu zeigen. Natalia Kuberka nutzte ihre Chance und konnte mit dem Gesamtsieg, nach 6,35 Minuten, nicht nur ihren Trainer überzeugen.

SC Laage

Das Foto zeigt den Start des Kinderlaufes.
Foto: Christine Boldt

Foto zur Meldung: 30.Frühjahrslauf „Rund um die Feisneck“
Foto: Das Foto zeigt den Start des Kinderlaufes.

15.EURAWASSER-Waldlauf

(07.05.2017)

Bei bestem Frühlingswetter starteten die Macher des 15. EURAWASSER-Waldlaufes ihre Geburtstagsparty im Laager Stadtwald. Wie immer hatten die Recknitzstädter alles perfekt vorbereitet, die Laufstrecke war bereinigt und präpariert worden, in der Recknitzsporthalle wurden Banner und Fahnen drapiert und die Kaffee-und Teeautomaten waren neben dem reich gefüllten Kuchen-Büfett einsatzbereit. Immerhin liefen und walkten mehr als 130 Ausdauerbegeisterte und machten mit ihrer Präsenz den Eurawasser-Waldlauf zu einem Erlebnis. Mit Ole Reinholdt (47,59 min) und Yvonne Lübs (1;01,16 h) konnten die Gastgeber vom SC Laage zum ersten Mal die Hauptläufe über 12 Kilometer für sich entscheiden. Das 6 Kilometer Rennen, bei dem die Waldrunde 5 Mal bezwungen werden musste, entschieden Bettina Baumert (TC Fiko Rostock) und Toni Röwer (SV Motor Barth) für sich. Das 2,4 Kilometer Rennen war in der Mädchenwertung ein erfolgreicher Wettkampf für den Gnoiener SV. Es siegte Jule Gieck, vor Lena und Sophie Pommerehne. Die Wertung der männlichen Konkurrenz entschied Florian Roß für sich, vor Benjamin Menge und Lennox Raith vom Sportclub Laage.
Die Siegerehrungen wurden vom Regionalleiter des Unternehmens EURAWASSER, Herrn Andreas Russ, und dem 1.Vorsitzenden des Sportclubs Laage, Uwe Michaelis, vollzogen.
Uwe Michaelis erklärte in vielen persönlichen Gesprächen: „Neben unseren vielen fleißigen, ehrenamtlichen Helfern müssen wir unserem Hauptsponsor EURAWASSER für die gute Unterstützung danken. Solch eindrucksvolle Veranstaltungen zu organisieren, wäre ohne dieses Engagement nicht möglich.“ Nach der Organisation von drei Wettkämpfen in den zurückliegenden Wochen freuen sich die Laager Clubläufer besonders auf die Wettkämpfe in der Region. Neben dem OASE-Inselseelauf und dem Wasserturmlauf in Gnoien steht der 11.Bützower-Citylauf ganz dick markiert in den Wettkampfplänen der nimmermüden Ausdauersportler.

SC Laage

Die Fotos zeigen Aktive des 15.EURAWASSER-Waldlaufes und den Gesamtsieger, Ole Reinholdt.
Foto: Frank Eichler

Foto zur Meldung: 15.EURAWASSER-Waldlauf
Foto: Die Fotos zeigen Aktive des 15.EURAWASSER-Waldlaufes und den Gesamtsieger, Ole Reinholdt.

Laager Läufer holen Edelmetall am Tollensesee

(07.05.2017)

Bei sehr guten äußeren Bedingungen und einer Rekordteilnehmerzahl auf allen ausgeschriebenen Wettkampfstrecken fühlten sich die Wettkampferprobten Läuferinnen und Läufer pudel wohl. Für die Erwachsenen ging es dabei um Medaillen und Siege bei den ausgeschriebenen Landesmeisterschaften im Halbmarathon. Für viele Aktive ist dieser sehr flache und schnelle Rundkurs in der Nähe des Tollensesees, ein bekanntes Terrain. Aber es ist auch gewöhnungsbedürftig, die 10 Runden á 2,1 Kilometer abzuspulen. Stärkster Laager Läufer war der 52-jährige Bernd Jänike. Nach einen tollen Lauf konnte er sich nach 1;31,52 Stunde über eine Bronzemedaille in seiner Klasse freuen. Bronze erkämpften sich auch die noch 19-jährige Laura Jürß in der Hauptklasse der Damen und die 44-jährge Jana Fischer. Den Vize-Landesmeistertitel erkämpfte sich Manuela Model. Sie musste sich in ihrer Klasse nur knapp ihrer Vereinskameradin Michaela Gießler geschlagen geben. Nach 1;46, 28 beendete Michaela ihren Wettkampf und verteidigte so ihren Titel aus dem Vorjahr. Im Rahmen der Veranstaltung fanden für Kinder und Jugendliche Läufe über 2 und 5 Kilometer statt. Diese Ergebnisse fließen in den Nachwuchs-Laufcup und Laufcup der Erwachsenen und Jugendlichen ein. Hier zeigten die Clubläuferinnen und-Läufer aus Laage zum Teil sehr gute Ergebnisse. Herauszuheben sind hier der Dreifach-Erfolg im 5 Kilometer-Lauf der unter 16-jährigen Damen: Jennifer Heise (21,42 min), Joelina Raith (24,36 min) und Leonie Model (24,41 min) beeindruckten dabei nicht nur ihre direkte Konkurrenz. Der 2.Rang bei den Männern durch den 16-jährigen Maximilian Heise nach 18,05 Minuten und auch die Altersklassensiege des 13-jährigen Ricardo Wendt nach 19,22 Minuten und des 11-jährigen Nico Gierz nach 20,52 Minuten, im selben Wettkampf, sind dabei unbedingt zu erwähnen.
Im Lauf über die 2 Kilometer Distanz konnten die Mädchen und Jungen des SC Laage mit insgesamt 2 Alterklassensiege durch Lennox Raith bei den unter 10-jährigen und Jelle Blum bei den unter 8-jährigen beeindrucken. Weitere Podestplätze durch Natalia Kuberka und Vanessa Koch bei den unter 10-jährigen Mädchen machten das tolle Gesamtergebnis perfekt. Die komplette Ergebnisliste findet man, unter: www.tollense-timing.de .

AST

Die Fotos zeigen die erfolgreichen Jugendlichen : Ricardo, Nico, Leonie, Paul Blum, Maximilian, Joelina, Jennifer, Matty Blum (v.l).
Foto: André Stache

Foto zur Meldung: Laager Läufer holen Edelmetall am Tollensesee
Foto: Die Fotos zeigen die erfolgreichen Jugendlichen : Ricardo, Nico, Leonie, Paul Blum, Maximilian, Joelina, Jennifer, Matty Blum (v.l).

Stoltera-Küstenwaldlauf hält was er verspricht

(01.05.2017)

Auch in diesem Jahr starteten die Organisatoren des Stoltera-Küstenwaldlaufes ihre Wettkämpfe bei für die Jahreszeit guten äußeren Bedingungen die gleichzeitig Wertungsrennen im Laufcup und auch Intersport-Nachwuchslaufcup sind. Mehr als 700 Ausdauersportler aus der ganzen Republik waren angereist und erlebten neben der tollen Stimmung auch hervorragenden Ausdauersport. Nach dem Start auf der neuen Sportanlage des SV Warnemünde stürmten die Aktiven traditionell auf die Promenade in Richtung Leuchtturm, um dann entlang des Dünenweges und durch den Küstenwald bis zum Ziel zu kämpfen. Stärkster Laager Clubläufer war der 16-jährige Maximilian Heise. Mit seiner Zeit von 39,29 Minuten setzte er ein echtes Ausrufezeichen. Aber auch alle anderen Cupläufer konnten zum Teil sehr vielversprechend Wertungspunkte erkämpfen.
Das 3 Kilometer Rennen war wieder einmal von viel Hektik und zum Teil unnötiger Härte am Start geprägt. Toll ist dabei die Zeit des 14-jährigen Ricardo Wendt. Nach 11,03 Minuten erreichte er die Zielgerade. Nur 56 Sekunden nach "Ricki" stürmte der noch 11-jährige Nico Gierz ins Ziel. Schnellstes Mädchen des SC Laage war die 14-jährige Jennifer Heise, nach 12,43 Minuten. Nur 6 Sekunden nach ihr überlief die 12-jährige Denise Koch die Zielgerade. Dass der Sportclub Laage wieder einmal als Teilnehmerstärkster Verein am Start war, ist durchaus hervorzuheben.
Die komplette Ergebnisliste kann man unter: www.ziel-zeit.de einsehen.

SC Laage

Das Foto gibt einen Eindruck von der Atmosphäre am Start des 3 Kilometer Laufes wieder.
Foto: SC Laage

Foto zur Meldung: Stoltera-Küstenwaldlauf hält was er verspricht
Foto: Das Foto gibt einen Eindruck von der Atmosphäre am Start des 3 Kilometer Laufes wieder.

Laufcup macht Station in Schwerin

(23.04.2017)

Der Laufcup Mecklenburg-Vorpommern machte auch in diesem Jahr in unserer Landeshauptstadt Schwerin Station.
Dabei war der Schlosslauf die vierte Station in diesem Jahr.
Angeboten hatten die Organisatoren Distanzen über 4, 8 und 15 Kilometer. Der Sportclub Laage reiste mit einem leistungsstarken Team an und konnte in den jeweiligen Altersklassen gut mitmischen. Schnellste Laager Clubläuferin über die Distanz von 15 Kilometern war die 37-jährige Michaela Gießler. Nach ganz starken 1;14,17 Stunde beendete sie als Siegerin ihrer Wertungsklasse ihren Lauf. Schnellster Laager Clubläufer war der 52-jährige Bernd Jänike, er kam nach soliden 1;04,05 Stunde ins Ziel. Auf der 8 Kilometer Strecke präsentierte sich Greta Grobbecker sehr solide. Nach 40,18 Minuten lief die Teschowerin als 2. ihrer Altersklasse ins Ziel.
Im Jugend Laufcup-Lauf über 4 Kilometer zeigten sich Annalena Thiede und Linda Krooß sehr gut in Form. Die 15-jährige Annalena lief, wie die 12-jährige Linda, zeitgleich als Altersklassendritte in ihrer Wertung nach 20,16 Minuten ins Ziel.
Wieder einmal konnten die Kinder der Laager Laufgruppe mit ihren Leistungen beeindrucken. Neben der vielen guten Einzelergebnisse war der 2.Rang der 9-jährige Chiara De Cahsan bei den Mädchen besonders auffallend. Sie beendete ihr 1000 Meter Rennen nach sehr ordentlichen 3,49 Minuten, nur eine Sekunde hinter der Siegerin.

AST

Das Foto zeigt die Laager Abordnung in Schwerin.
Foto: privat

Foto zur Meldung: Laufcup macht Station in Schwerin
Foto: Das Foto zeigt die Laager Abordnung in Schwerin.

Laager Clubläufer gönnten sich die Marathondistanz

(03.04.2017)

Der Ueckermünder Haffmarathon ist nun schon seit über 30Jahren für viele Ausdauersportler ein echter Saisonhöhepunkt. Gleichzeitig ist der Marathon der Wertungslauf für die Landesmeisterschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Für den SC Laage starteten auf dieser Distanz der fast 52-jährige Bernd Jänike, der 50-jährige Steffen Ostertag und der 46-jährige Olaf Schulz-Nieber. Der Zivilbedienstete der Bundeswehr, Bernd Jänike, konnte nach 3;32,19 Stunden und großem Kampf die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften in seiner Altersklasse erkämpfen und war mit sich und seiner Leistung sehr zufrieden. In der selben Altersklasse konnte zudem Steffen Ostertag nach 3;57,13 Stunden den 5.Platz erkämpfen. Der Berufsfeuerwehrmann, Olaf Schulz-Nieber, konnte für den SC Laage noch den 8.Rang in seiner Alterklasse, nach 4;36,48 Stunden erlaufen.
Diese Veranstaltung, die in einem Laufkalender als „Kleinster Marathon Deutschlands“ bezeichnet wurde, wird seit 1984 regelmäßig durchgeführt. Als Besonderheit muss erwähnt werden, dass der Lauf als Rundkurs auf asphaltierten Wegen, durch Wald und Feld, ohne bedeutsame Erhebungen bewältigt werden muss. Eine Runde beträgt dabei 7 Kilometer. Im Zuge der Veranstaltung wurden für Kinder und Jugendliche verschiedene Laufstrecken ausgeschrieben, die gleichzeitig Wertungsläufe in den jeweiligen Cup-Wertungen waren. Fast erwartungsgemäß siegte Maximilian Heise im 5 Kilometer Rennen nach 18,52 Minuten und lief glücklich ins Ziel. Genauso stark ist dabei die Leistung des 13-jährigen Ricardo Wendt zu bewerten. Nach 19,58 Minuten beendete „Ricki“ seinen Lauf, als Altersklassensieger. Den 2.Rang in ihrer Altersklasse konnte die fast 14-jährige Jennifer Heise nach 23,30 Minuten für sich verbuchen.
Neben dem 5 Kilometer-Lauf rückte auch in diesem Jahr der Zwei-Kilometer-Lauf für die Altersklassen bis 13 Jahre in den Blickpunkt.
In diesem 2 Kilometer-Lauf waren eine überschaubare Fraktion aus der Recknitzstadt am Start. Leistungsstärkste Laager Clubläuferin war die 8-jährige Natalia Kuberka, die nach 8,59 Minuten ins Ziel lief. Die komplette Ergebnisliste finden Interessierte unter: www.tollense-timing.de. Die Organisation der Laager Abordnung hatte nicht zum ersten Mal Andreas Heise inne. Umsichtig und besonders für die jungen Athleten als Ansprechpartner vor Ort regelte der 38-jährige alles jür die Sportlerinnen und Sportler Wichtige und Notwendige.

AST

Die Fotos zeigen die Marathonläufer Olaf Schulz-Nieber, Steffen Ostertag und Bernd Jänike (v.li.) und den Nachwuchs des SC Laage.
Fotos: SC Laage

Foto zur Meldung: Laager Clubläufer gönnten sich die Marathondistanz
Foto: Die Fotos zeigen die Marathonläufer Olaf Schulz-Nieber, Steffen Ostertag und Bernd Jänike (v.li.) und den Nachwuchs des SC Laage.

26.Neubrandenburger Frühlingslauf

(18.03.2017)

Schon die Anreise in die vier Tore Stadt Neubrandenburg machte den Ausdauersportlern klar, auf welche äußeren Bedingungen sich alle einstellen mussten. Kalter Wind, Nieselregen und nasse Wege die zu großen Teilen auch sehr glatt waren, prägten die Wettkämpfe. Diese Bedingungen trieben die Läuferinnen und Läufer jedoch zu tollen Leistungen an. Aus Sicht des Sportclubs Laage waren im 15 Kilometer Lauf sicherlich die Leistungen der 20-jährigen Stella Grobbecker (1,19;00 h) und der 3.Platz von Manuela Model (1,19;03 h) in der Klasse der über 35-jährigen Damen sowie das tolle Rennen des 50-jährigen Steffen Ostertag herausragend. Nach sehr ordentlichen 1,09;45 Stunde beendete der in Rostock lebende Thüringer seinen Wettkampf.
Im 5 Kilometer Lauf überraschte der 13-jährige Riccardo Wendt nach sehr soliden 20,45 Minuten. Er profitierte allerdings vom kurzzeitigen Orientierungsverlust seines 16-jährigen Vereinskameraden Maximilian Heise. Maxi lief mit seinem Dauerkonkurrenten, Hannes Kuntermann vom LSV Güstrow, 500 Meter zu viel und erreichte das Ziel im Kulturpark nach immer noch sehr ordentlichen 21,32 Minuten. Der Dreifacherfolg bei den unter 16-jährigen Mädchen ist in diesem Lauf für den SC Laage hervorzuheben. In dieser Wertung siegte Jennifer Heise nach 24,12 Minuten vor Leonie Model (24,39 min) und Joelina Raith (24,40 min).
Im 2 Kilometer Lauf, der als Wertungslauf im Nachwuchslaufcup eingeht, konnten in der Klasse der unter 10-jährigen Mädchen Natalia Kuberka (9,08 min), Lennox Raith (2.Platz /10,20 min) und Jelle Blum (3.Platz /12,07 min), in der Klasse der unter 10-jährigen Jungen, sowie Nico Gierz (2.Platz / 8,32 min) und Johann Kaufmann (3.Platz / 8,38 min) in der Klasse der unter 14-jährigen Jungen Podestplätze erkämpfen. Insgesamt starteten 371 Ausdauersportler aus ganz Mecklenburg-Vorpommern bei dieser Veranstaltung, die genau auf den 30.Geburtstag des gastgebenden SV Turbine Neubrandenburg gelegt worden war.

SC Laage

Das Foto zeigt Lennox und Jelle bei ihrer Siegerehrungen.
Foto: André Stache

Foto zur Meldung: 26.Neubrandenburger Frühlingslauf
Foto: Das Foto zeigt Lennox und Jelle bei ihrer Siegerehrungen.

2.Laager KITA-Lauf wartet auf den Startschuss

(17.03.2017)

Nach der tollen Premiere im vergangenen Jahr wird auch in diesem Jahr, am 1. Mai ein KITA-Lauf für die kleinsten Läuferinnen und Läufer gestartet.
Mitten durch den wunderschönen und weitläufigen Park der Kindertagesstätte zieht sich die Wettkampfstrecke bei diesem Bambini-Lauf. Gestartet werden die Läufe, die selbstverständlich für unterschiedliche Geburtsjahrgänge und Laufstrecken ausgeschrieben sind, ab 10.00 Uhr in der KITA der Volkssolidarität, direkt an der Laager Recknitzkampfbahn.
Katja Stache, die Ehrenamtskoordinatorin des SC Laage, erklärt zu den Zielen: „Bei diesem Lauf sollen die Kindergartenkinder im Alter von 4 bis 6 Jahren und auch Schulanfänger bis zum Geburtsjahrgang 2009 die Chance bekommen, sich aktiv zu beteiligen.“
Alle Kinder werden mit einer Medaille und die Besten mit Pokalen geehrt.
Also Kinder schnürt eure Laufschuhe und macht mit, beim 1.KITA-Frühlingslauf in Laage! Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung von der Laager Laufgruppe. Unterstützt wird diese auch in diesem Jahr von der Volkssolidarität und der Laager Wohnungsgesellschaft. Bei Interesse dürfen Eltern ihre Jüngsten gern anmelden und sie registrieren lassen.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Katja Stache, direkt in der Kita oder an die Telefonnummer: 0179 6304063.

SC Laage

Das Foto zeigt Lina, Pia, Lennox und Jelle bei einem Volkslauf.
Foto: Frank Eichler

 

Wissenswertes:
Interessant ist auch, dass bereits eine kleine Steigerung der sportlichen Aktivitäten die Gesundheitsressourcen der Kinder stärkt. Ausdauer, Kraft und Koordination nehmen zu. Natürlich sind dann auch in psychosozialer Hinsicht die positiven Vorteile deutlich, denn bei Kindern, die öfter Sport treiben, wächst mit der tatsächlichen Leistungsfähigkeit auch die selbst eingeschätzte Fitness und das Selbstwertgefühl steigt!

Foto zur Meldung: 2.Laager KITA-Lauf wartet auf den Startschuss
Foto: Das Foto zeigt Lina, Pia, Lennox und Jelle bei einem Volkslauf.

Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst mit langer Tradition

(16.03.2017)

Als im Oktober 2002 zum ersten Mal eine Handvoll sportbegeisterter Menschen zu einem Seelsorgelauf, damals noch in Neubrandenburg startete, dachte keiner daran, dass sich dieser Lauf so fest etablieren könnte. Ab 2005 verlegten die Organisatoren die Veranstaltung, die zwei Mal im Kalenderjahr stattfindet, nach Laage. Zunächst in den örtlichen Stadtwald, später, einem heftigen Wintereinbruch geschuldet, direkt in den Fliegerhorst der kleinen Recknitzstadt. Auch in diesem Frühjahr konnte das Team um Militärdekan Johannes Wolf auf die Soldatinnen und Soldaten um Oberstleutnant Gero von Fritschen bauen. Wie immer unterstützte das Taktische Luftwaffengeschwader die Veranstaltung nach Kräften. Und deshalb wurde auch der 24. Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst ein Erfolg. Zu Beginn des diesjährigen Seelsorgelaufes stand die traditionelle Andacht von Militärpfarrer Johannes Wolf auf dem Programm. Interessiert verfolgten die Teilnehmer seine Worte, um im Anschluss den Kampf um die Pokale aufzunehmen.
Die Ausdauersportler gaben auf dem exakt vermessenen Pendelkurs alles. Vorbei an abgestellten Traditionsflugzeugen, direkt durch Unterkunfts- und Bürobereiche konnten Läuferinnen, Läufer und Walker je nach Leistungsvermögen Strecken zwischen 1,5 und 12 Kilometer bewältigen. Immer wieder kehrende Steigungen und kantiger, frischer Wind auf den langen Geraden machten aus dem morgendlichen Lauf einen ansprechenden Wettkampf für alle.
Insgesamt starteten fünfzig Ausdauersportler auf den 5 ausgeschriebenen Wettkampfstrecken. In bewährter Form wurde im Anschluss in den Räumen des Evangelischen Militärpfarramtes bei Obst, Eintopf und Kuchen über Gott und die Welt philosophiert. Eine zünftige Siegerehrung in Gegenwart von Freunden und Familienangehörigen mit Pokalen für die Besten sowie Urkunden und Medaillen für alle Aktiven rundete die Veranstaltung perfekt ab. Ein ganz besonderer Dank gilt abschließend den fleißigen Helferinnen und Helfern. Ohne deren Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsintensiven Veranstaltung unmöglich.

André Stache, Pfarrhelfer beim Evangelischen Militärpfarramt in Laage

Das Foto zeigt Stella, Jennifer und Leonie während des Laufes.
Foto: André Stache

Die Sieger:
3 km

 

Sieger Männer

Sieger Damen

Lennox Raith(14,52min)

Lina Klose(13,02min)


6 km
 

Sieger Männer

Sieger Damen

Marcel Raith(26,46min)

Joelina Raith(29,14min)


9 km
 

Sieger Männer

Sieger Damen

Ole Reinholdt(34,09min)

Jennifer Heise & Leonie Model(46,21min)


12 km
 

SiegerMänner

SiegerDamen

BerndJänike(50,17min)

StellaGrobbecker(1,01,48h)

 


 

Foto zur Meldung: Seelsorgelauf auf dem Fliegerhorst mit langer Tradition
Foto: Das Foto zeigt Stella, Jennifer und Leonie während des Laufes.

Laager Bambinis sind angekommen

(08.03.2017)

Regelmäßig trainieren die Kinder der Laager Bambini Laufgruppe und beeindrucken durch Anstrengungsbereitschaft und gute Ergebnisse. Nachdem die Kinder in den umliegenden Gemeinden an einigen Wettkämpfen teilgenommen hatten, entschlossen sich die Verantwortlichen Übungsleiter die sportlichen Mädchen und Jungen beim Intersport-Nachwuchslaufcup anzumelden. Der Intersport-Nachwuchslaufcup ist eine Laufserie, mit der die Entwicklung des Laufsports im Kinder- und Jugendbereich bis zur Altersklasse U14 gefördert werden soll.
Die erste große Bewährungsprobe war nun vor wenigen Tagen der 28. Wittenburger Mühlenlauf. Im 1,5 Kilometer langen Wettkampf starteten insgesamt 235 Ausdauersportler.
Nachdem sich die anfängliche Aufregung gelegt hatte, die Kinder an der Startlinie von Eltern, Übungsleitern und Familienangehörigen gut gemeint positioniert worden waren, erfolgte eine kleine Einweisung. Als der Start vollzogen war, kämpften auch die Laager Clubläuferinnen und -Läufer und konnten zum Teil beachtliche Leistungen präsentieren. Bei ihrem ersten Start im Nachwuchslaufcup konnte die 8-jährige Natalie Kuberka in der jüngsten Wertungsklasse in tollen 6:07 Minuten einen hervorragenden Sieg erlaufen. Lennox Raith holte bei den unter 10-jährigen Jungen in seinem ebenfalls ersten Cuprennen in 6:53 Minuten den 3. Platz.
Es ist wirklich ein tolles Gefühl zu erleben wie sich die Kinder- Gruppe entwickelt und sich in der Laufszene etabliert hat.

SC Laage

Das Foto zeigt die Einweisung der aufmerksamen und interessierten Kinder vor dem Start des Schnupperlaufes in Wittenburg.
Foto: privat

Foto zur Meldung: Laager Bambinis sind angekommen
Foto: Das Foto zeigt die Einweisung der aufmerksamen und interessierten Kinder vor dem Start des Schnupperlaufes in Wittenburg.

Gelungener Start in die Lauf-Cup Saison

(05.03.2017)

Traditionell startete die Laufcupsaison mit dem Mühlenlauf in Wittenburg. Die Organisatoren hatten sich wie immer viel Mühe gegeben und den Läuferinnen und Läufern aus ganz Norddeutschland perfekte Bedingungen geschaffen. Auch in diesem Jahr durften sich die Veranstalter der TSG Wittenburg über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Immerhin 698 Ausdauersportler ließen sich in die Startlisten eintragen. Der Sportclub Laage stellte dabei mit 50 Aktiven das Teilnehmer stärkste Team und wurde dafür mit einem tollen Pokal geehrt.
Auch die sportlichen Leistungen der Laager Ausdauersportler konnten sich sehen lassen. Über die kurze Distanz von 1,5 Kilometer erkämpfte sich Chiara De Cahsan den 2. Platz aller Damen nach 6,01 Minuten. Noch stärker als die Leistung der 11-jährigen Chiara ist das Ergebnis der noch 8-jährigen Natalia Kuberka einzuschätzen. Sie beendete ihren Lauf als Altersklassensiegerin nach starken 6,07 Minuten. Im Rennen über die 4,8 Kilometer Strecke präsentierte sich Maximilian Heise in gewohnter Klasse. Einen Tag vor seinem 16.Geburtstag erkämpfte er sich nach 17,22 Minuten den 3.Platz in der Gesamtwertung und den Altersklassensieg der unter 18-jährigen jungen Männer. Schnellstes Mädchen des SC Laage wurde seine Schwester Jennifer. Nach ordentlichen 20,41 Minuten erreichte die 14-jährige als Altersklassezweite das Ziel. Im Lauf über die 10 Kilometer Strecke startete fast die Hälfte aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Hier konnten die Erwachsenen des SC Laage überraschend viele Punkte sammeln und damit eine tolle Basis für die anstehenden Wettkämpfe legen. Schnellster Laager Läufer war, nicht unerwartet, Bernd Jänike. Nach 42,19 Minuten erreichte der fast 52-jährige das Ziel. Schnellste Dame wurde, vereinsintern, die 35-jährige Stefanie Gewiese. Nach 49,18 Minuten erreichte Steffi das Ziel auf dem 4.Rang ihrer Altersklasse.

AST

Das Foto zeigt Maximilian Heise mit dem Pokal für die Teilnehmer stärkste Mannschaft.
Foto: André Stache

Foto zur Meldung: Gelungener Start in die Lauf-Cup Saison
Foto: Das Foto zeigt Maximilian Heise mit dem Pokal für die Teilnehmer stärkste Mannschaft.

22. Ferienfreizeit mit Rekordbeteiligung

(15.02.2017)

Das war schon beeindruckend. Die 22. Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe hatte mit 40 Kindern und Jugendlichen eine Rekordbeteiligung zu vermelden. Allerdings war das nur möglich, weil mit Uwe Michaelis, Anke und Andreas Heise sowie André Stache vier erfahrene Übungsleiter ehrenamtlich ihre Freizeit oder auch ihren Erholungsurlaub zur Verfügung gestellt hatten. Im Mittelpunkt standen allerdings die Mädchen und Jungen, die absolut motiviert und anstrengungsbereit dabei waren. Zu Beginn stellten sich alle Teilnehmer erst einmal vor und erzählten von ihren tollsten, sportlichen Erlebnissen. Im Anschluss daran teilten die anwesenden Übungsleiter die Kinder in Gruppen, um so intensiv je nach Leistungsvermögen miteinander zu arbeiten. Ball- und Staffelspiele sowie unzählige Steigerungsläufe verlangten den Kindern alles ab. Immer wieder konnten die Kinder in den spielerischen Wettkämpfen ihre Grenzen ausloten, um über sich hinauszuwachsen. Es wurde gelaufen, gesprungen, die Geschicklichkeit geschult oder einfach nur herumgetollt. Der 1. Vorsitzende des Vereins ,Uwe Michaelis, sagte dazu:"So lernen die Mädchen und Jungen sich geschickt zu bewegen und sich nicht zu verletzen und gewinnen so Sicherheit für ihr späteres Leben."
In den Pausen gab es, neben vielen guten Gesprächen, frisches Obst, traditionell kostenfrei bereitgestellt vom Fruchtexpress Klaus-Peter Haker, Tee und Wasser und ein ausgewogenes Mittagessen beim Laager Caterer Andreas Springer. Toll war auch der nun schon traditionelle Besuch der Seepferdchen-Gruppe der Laager Kita. Gemeinsam mit den "Großen" tobten die Kinder beim "Korkenlauf", bei dem es gilt, so viele Weinkorken wie nur möglich in 15 Minuten als Team zu erlaufen, in dem immer nur ein Kind einen Korken über die Distanz von 25 Metern zum Ziel bringen darf.
Am Ende der sportlichen Tage wurden jedem Kind ein Pokal und eine Urkunde überreicht, und eine persönliche Einschätzung übermittelt. Diese fand in motivierender Weise zum Teil vor den Eltern der Kinder statt. Ein besonderer Dank gilt, neben den großzügigen Förderern des Sportclubs Laage, der Stadt Laage. Durch die Bereitstellung der Sportanlagen, Umkleideräume und Sanitärbereiche ist die Durchführung einer solchen Aktion erst möglich. Mit der Ferienfreizeit beteiligte sich der Sportclub Laage auch in diesem Jahr an der bundesweiten Mitmach-Initiative, „Kinder stark machen“, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln aller Art zu sagen.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Ferienfreizeit.
Foto: Maja Eichler

Foto zur Meldung: 22. Ferienfreizeit mit Rekordbeteiligung
Foto: Das Foto zeigt die Teilnehmer der Ferienfreizeit.

Laufsport wird auch bei Kindern immer beliebter

(05.02.2017)

Kinder- und Jugendläufen im Rahmen vieler Laufveranstaltungen sind viele Mädchen und Jungen am Start – eine gute Sache, denn es gibt immer gewichtigere Gründe, Kinder in Bewegung zu bringen.
Der Nachwuchslaufcup in Mecklenburg-Vorpommern ist eine Laufserie, mit der die Entwicklung des Laufsports im Kinder- und Jugendbereich bis zur Altersklasse U14 gefördert werden soll.
Die Veranstaltungen werden in Verbindung mit dem Straßenlaufcup ausgetragen. Die dazugehörigen Wettbewerbe wurden nur an Vereine vergeben, die Mitglied im Leichtathletik-Verband Mecklenburg-Vorpommern sind. Startberechtigt sind alle Kinder der Altersklassen M/W 8 bis 11 sowie Jugendliche der Altersklassen M/W 12/13, die Mitglied eines beim Landessportbund (LSB) angemeldeten Sportvereins sind und auch für diesen Verein an den Start gehen. Alle Mädchen und Jungen starten in ihrer Altersklasse.
Der Nachwuchslaufcup besteht in diesem Jahr aus einer Serie von 14 Einzelläufen und einem Staffellauf. Die Läufe sind in der Regel als Straßenläufe ausgeschrieben, jedoch sind auch Läufe auf geeigneten unbefestigten Wegen sowie Bahn- und Crossläufe zugelassen worden. Dabei sind die geltenden Zusatzbestimmungen der Deutschen Leichtathletik-Ordnung (DLO) für Straßenwettbewerbe in kindgerechter Form eingehalten worden.
Der Sportclub Laage hat für diese, absolut Kind gerechte Laufserie, 35 Mädchen und Jungen gemeldet.

Anzumerken ist, dass Kinder ein sehr gutes Gefühl dafür haben, wann es mit der sportlichen Belastung zu viel ist. Mit einem zielgerichteten Lauftraining darf man frühestens in der Jugend beginnen, ansonsten sind physische, aber auch psychische Überlastungen programmiert und führen nur dazu, dass das Kind schnell den Spaß am Laufen wieder verliert.

SC Laage

Das Foto zeigt die jüngsten Ausdauersportlerinnen und -Sportler des SC Laage.
Foto: Frank Eichler

Foto zur Meldung: Laufsport wird auch bei Kindern immer beliebter
Foto: Das Foto zeigt die jüngsten Ausdauersportlerinnen und -Sportler des SC Laage.

Neujahrslauf macht Lust auf mehr

(07.01.2017)

Einige hundert Teilnehmer waren trotz lausiger Kälte am Start des diesjährigen Neujahrslaufes, der vom ESV Rostock wieder grundsolide organisiert wurde. Und die Beweggründe zu starten, konnten kaum unterschiedlicher sein. Nach einer Jahrelangen Sportpause wieder mit dem Laufen zu beginnen, sich in Form zu bringen, Zeiten und Distanzen verbessern oder einfach um Energie zu tanken, hörte man von den Ausdauersportlerinnen und -Sportlern am Start- und Zielpunkt an der Turnhalle, in der Erich-Schlesinger-Straße der Südstadt. Der Sportclub Laage nutzte seinen Wettkampfeinsieg mit insgesamt 35 Aktiven, die in kleinen Gruppen ihre Wettkampfstrecken mit dem Startpfiff in Angriff genommen hatten. Angeboten hatten die Veranstalter Distanzen über 3 km, 7 km, 11 und 20,5 Kilometer. Damit war wirklich für jeden etwas dabei. Und während der Läufe war es wie in jedem Jahr. Es wurden viele Gleichgesinnte getroffen, denen ein fröhliches „gesundes neues Jahr zugerufen wurde“ und deren Antwort Gruß kaum vernommen werden konnte, weil alle zügig unterwegs waren. Mit Stefanie Gewiese, Michaela Gießler und Steffen Ostertag gönnten sich gleich 3 Aktive des SC Laage ihren ersten 20 Kilometerlauf des Jahres und einige Kinder, die erst vor wenigen Wochen von der Bambini Gruppe zu den Großen gewechselt sind, präsentierten im ersten 3 Kilometer Rennen außerhalb von Laage ihr Können im Team. Diszipliniert und motiviert blieben die Mädchen und Jungen vom Start bis ins Ziel beieinander und beeindruckten so manchen der Erwachsenen der Läuferschar.
Es war am Ende wieder eine tolle Veranstaltung und man muss den Machern um Guido-Frank Hesse wirklich danken, denn trotz der wenig einladend wirkenden Bedingungen blieben sie ihrem Konzept treu und bereicherten so die Sportlandschaft der altehrwürdigen Hansestadt Rostock .

AST

Das Foto zeigt Laager Sportlerinnen und Sportler vor dem Start.
Foto: Christine Boldt

Foto zur Meldung: Neujahrslauf macht Lust auf mehr
Foto: Das Foto zeigt Laager Sportlerinnen und Sportler vor dem Start.

Das Deutsche Sportabzeichen bleibt begehrt

(07.01.2017)

Pünktlich nach dem 1. Donnerstagstraining des noch jungen Jahres konnten Trainer der Laager Laufgruppe an 23 anwesende Sportlerinnen und Sportler das Deutsche Sport-oder Jugendsportabzeichen übergeben. Besonders die ganz jungen Mitglieder der Laufgruppe waren mächtig stolz und das natürlich völlig zurecht. An mehreren Tagen hatten die Clubsportler die Chance, sich den Bedingungen zum Erwerb dieser Auszeichnung zu stellen. Es galt dabei, hoch und weit zu springen, die Kogel zu stoßen, zu sprinten und sich einem Ausdauerlauf zu stellen und natürlich auch seine Schwimmfertigkeit zu bestätigen.
Insgesamt hatten dreiundvierzig Aktive des Sportclubs Laage die Bedingungen in vollem Umfang abgelegt. Siebenunddreißig Trägerinnen und Träger dieser hohen sportlichen Auszeichnung sind Mitglieder der Laufgruppe. Grundlage für das Erfüllen der Normen ist natürlich eine solide Fitness, fleißiges Training und sprichwörtliche Ausdauer. Der Prüfungszeitraum ist dabei immer das gesamte Kalenderjahr. Maßgeblich ist dabei die Altersklasse, die im laufenden Kalenderjahr erreicht wird. Seit vielen Jahren haben Laager Sportler die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen oder das Jugend- und Schülersportabzeichen abgelegt und damit ihr Interesse für diese Auszeichnungen gezeigt. Das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ist die offizielle Auszeichnung für überdurchschnittliche Fitness. Und dabei kann wirklich jeder das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Die sportlichen Bedingungen sind in mehrere Gruppen aufgeteilt. Aus jeder Gruppe muss nur eine Bedingung erfüllt werden. Die für den Erwerb zu bringenden Leistungen sind nach Altersstufen gestaffelt.
Der Vorstand des SC Laage beglückwünscht seine geehrten Sportlerinnen und Sportler auch auf diesem Wege ausdrücklich.

SC Laage

Das Foto zeigt Trägerinnen und Träger des Deutschen Sportabzeichens.
Foto: Carmen Wendt

Foto zur Meldung: Das Deutsche Sportabzeichen bleibt begehrt
Foto: Das Foto zeigt Trägerinnen und Träger des Deutschen Sportabzeichens.

Tolles Trainingslager für Laager Kinder auf Usedom

(11.12.2016)

Trainingslager sind die Basis für tolle Leistungen, eine gute Stimmung im Team und die Möglichkeit, sich noch besser kennenzulernen. Genau aus diesen Gründen organisierte der Sportclub Laage auch in diesem Winter ein sportlich, aktives Wochenende für junge ambitionierte Sportlerinnen und Sportler aus der Laufgruppe und der Karateabteilung.
Insgesamt vierundzwanzig motivierte und leistungsbereite Mädchen und Jungen und eine Handvoll hilfsbereiter Erwachsener waren am 3. Adventswochenende nach Zinnowitz auf die Insel Usedom gereist, um sich auszupowern und die sportlichen Grundlagen für die kommenden Wochen und Monate zu schaffen. Die zum Teil noch sehr jungen Sportlerinnen und Sportler überzeugten durch Anstrengungsbereitschaft und den Willen, immer wieder an Leistungsgrenzen zu gehen. Die Trainingseinheiten waren dabei sehr abwechslungsreich und durchaus für alle fordernd. Mehrere Kilometer lange Ausdauerläufe, Steigerungsläufe am Strand und im Wald, Stabilisations- und Fitnesskreise und natürlich ein Besuch in der Bernsteintherme verlangten alles ab.
Immer wieder wurden die Einheiten durch Gymnastik und verschiedene Dehnübungen unterbrochen, um Verletzungen vorzubeugen und neue Kraft zu tanken. Am Ende war das Trainerteam sehr zufrieden.
Der 1. Vorsitzende des SC Laage, Uwe Michaelis, brachte es in der Abschlussrunde auf den Punkt, als er feststellte:"Alle Vorhaben wurden erfüllt und so der Grundstein für weitere erfolgreiche Wettkämpfe gelegt." Toll war auch die Kind gerechte Sportlerversorgung im Haus Kranich. Das Team um Sonja Maier hatte sich sehr gut auf ihre sportlichen Gäste eingestellt und las den Läuferinnen und Läufern alle Wünsche von den Augen ab. Dafür ein besonders herzliches Dankeschön.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer des Trainingslagers.
Foto: André Stache

Foto zur Meldung: Tolles Trainingslager für Laager Kinder auf Usedom
Foto: Das Foto zeigt die Teilnehmer des Trainingslagers.

19.Lichterpaarlauf mit Teilnehmerrekord

(09.12.2016)

Der Vorraum der altehrwürdigen Recknitzsporthalle schien aus allen Nähten zu platzen und die Anmeldeschlange wollte kein Ende nehmen. Immerhin 53 Paare meldeten sich in verschiedenen Altersklassen an, um am traditionellen Lichterpaarlauf des Laager RecknitzCampus teilzunehmen. Der Wertungsmodus ist dabei denkbar einfach: Jedes Paar versucht innerhalb der vorgegebenen 30 Minuten so viele Runden bzw. Meter wie möglich auf der Bahn zu laufen. Sieger ist nach dem Schlusspfiff das Team, welches nach dieser Zeit die meisten Meter zurückgelegt hat. Von jedem Team ist immer nur ein Läufer auf der Bahn. Und das Teilnehmerfeld war wirklich bunt gemischt. Pädagoginnen und Pädagogen des Laager RecknitzCampus, sportbegeisterte Mütter, lauffreudige Väter, lauffreudige Fußballer des Laager SV 03 und natürlich die Läuferinnen und Läufer des SC Laage waren am Start. Allerdings war das Wetter in diesem Jahr nicht berauschend. Einige Grad über null und besonders im 2.Lauf einsetzender, strömender Regen verlangten den Aktiven und dem Organisationsteam alles ab. Das wenige Licht, von Teelichtern in Gläsern und einigen Fackeln um die Laufbahn aufgestellt, erforderte dazu höchste Konzentration, besonders im Wechselbereich.
Am Ende waren die ausdauererprobten Läuferinnen und Läufer der Laager Laufgruppe in den meisten Wertungsgruppen ganz vorne. Aber darauf kam es an diesem Abend nicht an. Alle hatten sich bewegt und gemeinsam hatten alle richtig viel Spaß gehabt. Eine Siegerehrung mit Urkunden und Schokonikoläusen, in der warmen Sporthalle, rundeten die Veranstaltung ab.

SC Laage

Das Foto zeigt die Siegerinnen der unter 10-jährigen Mädchen. Phoebe Wendt (li.) und Pia Boldt laufen aktiv für den SC Laage.
Foto: Uwe Michaelis

Foto zur Meldung: 19.Lichterpaarlauf mit Teilnehmerrekord
Foto: Das Foto zeigt die Siegerinnen der unter 10-jährigen Mädchen. Phoebe Wendt (li.) und Pia Boldt laufen aktiv für den SC Laage.

Intersport-Nachwuchslaufcup wird immer mehr zur Erfolgs-Geschichte

(27.11.2016)

Die Abschlussveranstaltung und Siegerehrung des 1. Intersport-Nachwuchslaufcups fand gemeinsam mit der Abschlussveranstaltung des VR-Laufcups in Neubrandenburg statt. Der Intersport-Nachwuchslaufcup entwickelt sich mehr und mehr zu einem attraktiven Wettbewerb für die jungen Läuferinnen und Läufer in Mecklenburg-Vorpommern. Im Unterschied zum Laufcup waren die 13 ausgeschriebenen Laufstrecken erheblich kürzer. Ohne Umschweife darf man feststellen, dass diese Laufserie ein voller Erfolg war.
Startberechtigt waren in den zurückliegenden 11 Monaten Kinder der Altersklassen M/W 8 bis 11 sowie Jugendliche der Altersklassen M/W 12/13, die Mitglied eines beim LSB angemeldeten Sportvereins sind und auch für diesen Verein an den Start gehen.
Mit Vanessa Koch konnte sich ein Laager Mädchen auf dem Podest der unter 10-jährigen Mädchen platzieren und verwies ihre Vereinskameradin Maja Schuster um nur einen Punkt auf den undankbaren 4.Rang. Ihr folgte Lina Blum, die erstmalig im Nachwuchslaufcup startete.
In der Klasse der unter 12-jährigen Mädchen lief Chiara De Cahsan auf den 2.Platz. Den Gesamtsieg verpasste „Kiki“ um einen halben Punkt! Weitere sehr ordentliche Platzierungen erkämpften sich in dieser Wertung Denise Koch, Josephine Ostertag, Linda Krooß, Lina Klose, Valerie Behlendorf und Vivien Bahr. Einen kompletten Medaillensatz errangen zudem die 11-jährigen Jungen. Sieger wurde Nico Gierz, vor Johann Kaufmann und Niklas Lübs.

SC Laage

Das Foto zeigt Nico, Denise, Josephine, Linda, Chiara, Lina und Vanessa bei einem Staffellauf.
Foto: André De Cahsan

Foto zur Meldung: Intersport-Nachwuchslaufcup wird immer mehr zur Erfolgs-Geschichte
Foto: Das Foto zeigt Nico, Denise, Josephine, Linda, Chiara, Lina und Vanessa bei einem Staffellauf.

4.Rostocker Herbstlauf - bei dem der Winter vorbei schaute

(13.11.2016)

Fast 200 Läuferinnen und Läufer, unter denen sich 29 des Sportclubs Laage befanden,  wollten beim 4.Rostocker Herbstlauf aktiv sein und ließen sich auch von den winterlichen Bedingungen nicht abschrecken. Auf dem überschaubaren  2km Rundkurs durch die Parkanlagen im ehemaligen Fischerdorf, im Rostocker Nordwesten, konnten die Aktiven dann nicht nur ihre Beinmuskulatur spielen lassen. Denn es galt in jeder Runde, innerhalb von nur 300 Metern, einen Anstieg von 38 Höhenmetern zu bewältigen. Auf dem landschaftlich höchsten Punkt der Hansestadt hatten die Aktiven aufgrund des Herbstwetters einen beeindruckenden Blick auf Rostock. Doch dazu kam es nicht, denn  an dieser Stellehatte alle der Ehrgeiz gepackt , schließlich galt es, die vorgegebenen Strecken über 2 km, 4 km oder 6 Kilometer zu bewältigen. Mit beeindruckender Anstrengungsbereitschaft und großer Motivation gelang das allen sehr gut. Insgesamt vierundzwanzig  Laager Clubläuferinnen und -Läufer konnten in ihren Altersklassen auf das Siegerpodest laufen und damit als Mannschaft absolut beeindrucken. Neben den 10 Altersklassensiegen ist der 3-fach Erfolg der Laager Mädchen im 2 Kilometer Lauf hervorzuheben. Eine Wettkampf-Premiere hatten die 9-jährige Skadi Bodenschatz im 2 Kilometer Lauf und die 11-jährige Maja Potratzki im 4 Kilometer Wettkampf. Beide konnten absolut überzeugen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Agentur Pro Event. Auf ihrer Internetseite kann man auch die komplette Ergebnisliste einsehen.

AST

Das Foto zeigt Leonie Model, Annalena Thiede und Jessica Kelm (v.l.) auf dem beeindruckenden Anstieg.
Foto: Josephine Ostertag 

Foto zur Meldung: 4.Rostocker Herbstlauf - bei dem der Winter vorbei schaute
Foto: Das Foto zeigt Leonie Model, Annalena Thiede und Jessica Kelm (v.l.) auf dem beeindruckenden Anstieg.

40 Laager Ausdauersportler beim Fachhochschullauf in Stralsund

(30.10.2016)

Zum letzten Straßenlauf im diesjährigen Laufcup lud die FHSG Stralsund die Laufelite aus Mecklenburg-Vorpommern, am letzten Samstag im Oktober, in die Sund-Stadt ein. Wettkampfstrecken über 1 Kilometer im Stadion sowie  8  und 16,1 Kilometer bei  wunderschönem Herbstwetter boten für jeden Interessierten etwas.
Die kürzeren Distanzen über 3 km und 8 km, die als Wendestrecke ausgeschrieben waren, wurden von über 100 Läuferinnen, Läufern und einem guten Dutzend Walkern absolviert.
Einige Steigungen und frischer Seewind begleiteten dabei die Sportlerinnen und Sportler und jeder versuchte eine starke Leistung abzuliefern.
Den Gesamtsieg im 3 Kilometer Lauf errang der Laager Clubläufer, Maximilian Heise, nach 11,05 Minuten, vor seinem Vereinskameraden Ricardo Wendt, der nur wenige Sekunden später ins Ziel stürmte.
Der Hauptlauf, ausgeschrieben als 10 Meilenlauf, war traditionell der Höhepunkt der Veranstaltung. Ebenfalls als Wendestrecke mit einer Schleife am Prohner See, über befestigte und wenig befahrene Wege, konnten die Läuferinnen und Läufer auf der Wettkampfstrecke die Natur genießen und sich im Ziel, auf dem altehrwürdigen Sportplatz der Fachhochschule, feiern lassen. Ganz stark präsentierte sich, aus Sicht des SC Laage, die 36-jährige Michaela Gießler, als Altersklassensiegerin nach 1;24,18 Stunde.
Im Kinderlauf über 1 Kilometer präsentierte sich der SC Laage, mit Teilen der Bambinigruppe, sehr erfolgreich. Hier erlebte Phoebe Wendt ihre Wettkampf-Premiere. Wie alle Läuferinnen und Läufer konnte sie sich direkt im Anschluss des Wettkampfes über eine Medaille freuen.
Fast schon traditionell erhielt der SC Laage als teilnehmerstärkster Verein ein Fass Bier. Mit den Cross- Landesmeisterschaften wird der Laufcup in diesem Jahr in Bad Doberan beendet.

SC Laage

Das Foto zeigt erfolgreiche Nachwuchsläuferinnen und Läufer mit ihren Urkunden.
Foto: Boldt

Foto zur Meldung: 40 Laager Ausdauersportler beim Fachhochschullauf in Stralsund
Foto: Das Foto zeigt erfolgreiche Nachwuchsläuferinnen und Läufer mit ihren Urkunden.

Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe kam gut an

(26.10.2016)

Mit insgesamt 34 Mädchen und Jungen war die Teilnehmergrenze der diesjährigen Herbst-Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe voll ausgereizt. Alle Mädchen und Jungen waren motiviert und begeisterten die verantwortlichen Übungsleiter mit ihrer Einsatzbereitschaft und ihren Ehrgeiz. Besonders die "Biathlonwettkämpfe" in der Sporthalle waren für die 6 bis 15-jährigen ein Riesen-Gaudi. Da wurde um jeden Meter gekämpft und alle waren am Ende Sieger. Aber auch Ballspiele, Fitnessübungen und der Kampf um den Basketball- König waren echte Highlights. Die Idee und die Umsetzung hatten am Ende der sportlichen Tage ihr Ziel erreicht. Es war gelungen, dem Bewegungsmangel der Kinder entgegen zu treten und Ideen zu präsentieren, um mit überschaubarem Aufwand sportlich aktiv zu sein.
Die Mehrzahl unserer Kinder hat ein gutes Gefühl für ihr persönliches Umfeld und sie erkennen auch, dass sie oft in Watte gepackt werden, aber Kinder müssen spielen, toben und gelegentlich Wagnisse eingehen und sich manchmal auch blaue Flecken holen. Nur so können sie sich psychisch und körperlich gut entwickeln.
Der 1.Vorsitzende des SC Laage, Uwe Michaelis, brachte es in einem persönlichen Gespräch auf den Punkt, als er sagte:" In unserer Zeit der Sicherheitsmaximierung hat das Wort Risiko einen negativen Beigeschmack. Und wenn es um unsere Kinder geht, dann erst recht."
Neben den körperlich anstrengenden Aktivitäten genossen die jungen Sportlerinnen und Sportler die Pausen mit Obst, Tee und Wasser, großzügig bereitgestellt vom Fruchtexpress Haker und Frau Rosalinde Hinnah, und das vollwertige Mittagessen beim Laager Caterer, Andreas Springer, fand ebenfalls Gefallen.
Abschließend gilt neben der Stadt Laage, die die Sporthalle kostenlos zur Verfügung stellte, und den engagierten Förderern des SC Laage ein besonderer Dank.  Ohne deren großzügige Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsaufwendigen Aktion nicht möglich. Dazu gehörte auch eine würdige Auswertung und Verabschiedung am Ende der sportlichen Tage, denn alle Mädchen und Jungen konnten nach der sportlichen Aktion  einen Erinnerungspokal und eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Ferienfreizeit.
Foto: Leonie Model

Foto zur Meldung: Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe kam gut an
Foto: Das Foto zeigt die Teilnehmer der Ferienfreizeit.

Florentine ist die Schnellste

(09.10.2016)

Nichts ist schöner, als die Ergebnisse des Trainings mit einem Erfolg bei einem Wettkampf zu krönen.

Florentine Ostertag hat ihren Trainingsfleiß und auch ihre Einstellung in der Bambini-Laufgruppe des Sportclubs  Laage mit einem Sieg beim Finale der Aktion “Kindersprint” (www.kindersprint.de) in Rostock belohnt.

Der “Kindersprint” ist eine Bewegungskampagne mit einem computergestützten Laufparcours für Kinder der Schulklassen 1 bis 4. 

Beim Kindersprint-Endspurt am 01.Oktober 2016 in Warnemünde erkämpfte sich Florentine mit einer Zeit von 6:75 Sekunden bereits den 4. Platz und bekam eine weitere Einladung zum Rostock-Finale am 08.10.2016 im Ostseepark Sievershagen.

Hier legte die kleine Kämpferin noch einen drauf und flitzte in nur 6:55 Sekunden über den Kindersprint-Parcours.
Damit erreichte sie den 1. Platz bei den Mädchen der 1. Klassen aus der Hansestadt Rostock. Herzlichen Glückwunsch! 

Für das Übungsleiterteam der Bambinis ist das ein toller Erfolg und zeigt, welche Entwicklung die Mädchen und Jungen in kurzer Zeit erleben.

Sportclub Laage

Das Foto zeigt Florentine bei der Siegerehrung.
Foto: Steffen Ostertag

Foto zur Meldung: Florentine ist die Schnellste
Foto: Das Foto zeigt Florentine bei der Siegerehrung.

7.Blocky Block Spendenlauf in Laage

(20.08.2016)

Nach der Unterstützung bei der Organisation des 5.City-Sport Abendlaufes in Rostock steht für die Laufgruppe des SC Laage die Organisation des nächsten caritativen  Laufes an. Am 4.September, um 10.00 Uhr, ist es dann wieder so weit. Der 7.Blocky-Block Spendenlauf wird im Laager Stadtwald sicherlich wieder mehr als 100 Menschen in Bewegung setzen.
Der Bereichsleiter der BLOCK HOUSE Restaurantbetriebe, Stefan Grobbecker, der selbst als ambitionierter Lauf-Enthusiast bekannt ist, erklärte beim ersten Planungsgespräch:“Bei diesem anerkannten und genehmigten Volkslauf, an dem Jeder teilnehmen kann, sowohl Vereins – als auch Hobbyläufer, wird auf eine Zeitnahme und sonstigem Leistungsdruck verzichtet. Es gilt, gemeinsam zu laufen, sich auszutauschen und in einer wirklich guten Sache zu helfen.“
Sportlich wird sich hingegen kaum etwas ändern. Auf eine Zeitnahme wird auf den vermessenen 1,2 Kilometer langen Rundkurs, der mehrmals durchlaufen werden kann, gänzlich verzichtet. Die Läuferversorgung mit Obst, Kuchen und Wasser wird direkt an und in der Recknitzsporthalle aufgebaut sein. Jeder Teilnehmer wird eine Medaille und eine dazugehörige Urkunde überreicht bekommen, und es wird auch in diesem Jahr neben der besagten,  soliden Versorgung  eine Läufertombola geben.
Das Organisationsbüro wird in der Laager Recknitzsporthalle, neben den Umkleideräumen und Sanitäranlagen, direkt an der Bundesstraße 108, seinen Platz finden.
Der Erlös des Laufes fließt in vollständigem Umfang in das Blocky Block Kinderhilfswerk.
Um etwas für Kinder zu tun, die kein unbeschwertes Leben führen, wurde das Blocky-Block Kinderhilfswerk gegründet. ln diesen Fond zahlen alle Block Hause Restaurants einen regelmäßigen Betrag ein, der hilfsbedürftige Kindereinrichtungen unterstützt.
Nun heißt es, trainieren und mitmachen beim 7.Blocky Block Spendenlauf in Laage! So steht dann einem tollen Lauf-und Walkingfest nichts mehr im Wege.

AST

Das Foto zeigt Aktive des letzten 6. Blocky-Block Spendenlaufes.
Foto: Frank Eichler

Foto zur Meldung: 7.Blocky Block Spendenlauf in Laage
Foto: Das Foto zeigt Aktive des letzten 6. Blocky-Block Spendenlaufes.

City-Sport Abendlauf schreibt wieder eine Erfolgsgeschichte

(18.08.2016)

Selbst der Wettergott war auf der Seite des Organisationsteams, denn ein tolles Sommergefühl kam bei den Allermeisten der über 1000 Menschen auf, die mit ihrer Teilnahme den 5.City-Sport Abendlauf zu einem echten Event machten. Peter Gohlke hatte mit seinem Team an alles gedacht und unglaublich viele Menschen als fleißige Helfer, Spender und Unterstützer ins Boot geholt. Natürlich blieb die Teilnahme der Schirmherrin der Veranstaltung, Frau Birgit Hesse, nicht unbemerkt und das sich die Landes-Sozial-Ministerin unter das „Laufvolk“ mischte, kam sehr positiv an. Für die Macher wurde am Abend immer deutlicher, was für eine gute Tat sie da auf die Beine gestellt hatten. Schließlich wird durch die Teilnahme an der Veranstaltung, egal in welcher Form, das Bewusstsein der Beteiligten für das Thema unglaublich gestärkt und  Birger Birkholz, der Leiter des Hospizes, wurde nicht müde und erklärte in vielen Gesprächen: „Das stationäre Hospiz am Klinikum Südstadt der Hansestadt Rostock, in dem Schwerstkranke und Sterbende aufgenommen werden, ist eine Unterkunft für Menschen, die durch eine unheilbare Krankheit in ihre letzte Lebensphase gekommen sind und zu Hause nicht umfassend versorgt werden können. Die Spendensumme, die an das Hospiz fließt, hilft bei der Finanzierung der laufenden Ausgaben und der kleinen und großen Wünsche in der Hospiz-Arbeit. 90 % der von den Kranken- und Pflegekassen anerkannten Kosten des Hospiz-Aufenthaltes eines Bewohners erstatten die Kassen, 10 % und alle darüber hinaus anfallenden Kosten muss das Hospiz über Spenden finanzieren.“
Und Marcel Przybyla setzte seinerseits hinzu: „Viele der Teilnehmer haben erkannt, dass diese Einrichtung nicht nur das Hospiz der Stadt Rostock ist. Es ist eine Einrichtung des Landkreises Rostock und auch deshalb, ist es sehr wichtig zu unterstützen.” Die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer des Sportclubs Laage und des Hospiz hatten alles im Griff und jeder brachte sich auf seine Weise toll ein. Freunde und Förderer präsentierten sich im Start- und Zielbereich der grünen Lunge von Rostock, und das kurzweilige Unterhaltungsprogramm mit Hüpfburg, Läufertombola und einer sehr gut aufgelegten Moderation sorgte auch bei den nicht laufenden Freunden und Familienangehörigen für beste Stimmung. Sportlich galt es, den 2,5 Kilometer langen Rundkurs im Barnstorfer Wald, je nach Laune und körperlicher Verfassung, ein-oder mehrmals zu bewältigen, was insgesamt 1103 Läuferinnen, Läufer und einige Dutzend Walker taten,  um danach zufrieden die typische Läuferversorgung zu genießen. Tee, Kaffee und Wasser waren genau wie Obst und Kuchen bereitgestellt worden und für einen kleinen Obolus gab es auch eine Bratwurst, Steak oder ein Eis.
Auch die Laager Laufgruppe wurde ihrer Rolle als Partner der Veranstaltung gerecht. Neben dem besagten Engagement beim Backen und Unterstützen starteten 37 Läuferinnen und Läufer und ein Walkerehepaar des Clubs im Feld der Aktiven.

AST

Das Foto zeigt einige der vielen Kinder der Veranstaltung.
Foto: André Pristaff

Foto zur Meldung: City-Sport Abendlauf schreibt wieder eine Erfolgsgeschichte
Foto: Das Foto zeigt einige der vielen Kinder der Veranstaltung.

Kinder und Jugendliche waren wieder einmal ganz stark.

(19.07.2016)

Insgesamt 35 Ausdauersportler der Laager Laufgruppe reisten am zurückliegenden Sonntag zum 34.Karl-Krull-Gedenklauf der auch in diesem Jahr ein Wertungslauf im VR-Laufcup und im Intersport-Nachwuchslaufcup war. Die Gemeinde Steinhagen liegt etwa 10 Kilometer südwestlich von Stralsund in einer waldreichen Gegend. Traditionell hatten die Gastgeber des SV Steinhagen alles perfekt vorbereitet und es blieben keine Wünsche offen. Mit dem Startschuss zum 10 Kilometer Rennen löste sich dann die Spannung und alle gaben ihr Bestes. Sonnenschein und sommerliche Temperaturen verlangten alles von den Aktiven ab. Der schnelle Wendekurs auf dem Radweg in Richtung Negast und die Aussicht auf die begehrten Cup-Punkte spornten zwar grundsätzlich zu Spitzenzeiten an, aber da es auf der ganzen Strecke wenig Schatten gab, hatte so mancher Athlet tüchtig mit seinem Kreislauf zu kämpfen. Herausragend waren, neben der Damenfraktion, nicht zum ersten Mal die Kinder und Jugendlichen des SC Laage. Bei der abschließenden Siegerehrung konnten die, zum Teil noch sehr jungen Läuferinnen und Läufer insgesamt 8 wunderschöne Pokale mit nach Hause nehmen. Besonders erfreulich waren außerdem die vielen Punkte in den Einzel- und Teamwertungen.
Alle weiteren Cup-Läuferinnen und -Läufer konnten viele Punkte für sich und das Team erkämpfen und so die Reise nach Steinhagen zu einem sportlichen Erfolg machen.
Die komplette Ergebnisliste kann man unter www.tollense-timing.de einsehen.

AST

Das Foto zeigt die Laager Aktiven vor dem Start und die Bambins im Wettkampf.
Fotos: Frank Eichler

Foto zur Meldung: Kinder und Jugendliche waren wieder einmal ganz stark.
Foto: Das Foto zeigt die Laager Aktiven vor dem Start und die Bambins im Wettkampf.

Laager Bambini bestanden Wettkampfpremiere

(19.07.2016)

Seit einigen Monaten trainieren die Bambinis der Laager Laufgruppe jeden Donnerstag fleißig und verbessern sich auf beeindruckende Weise. Nach einigen Starts im Laager Umland und bei kleineren Veranstaltungen zeigten einige Mädchen und Jungen schon erstaunliche Leistungen unter Wettkampfbedingungen. Grund genug für ihre Übungsleiterin, Anke Heise, sich beim 34.Karl-Krull-Gedenklauf in Steinhagen, der auch in diesem Jahr ein Wertungslauf  im Intersport-Nachwuchslaufcup war, ihrer sportlichen Gegnerschaft zu stellen. So erkämpfte sich die 6-jährige Pia-Joelina Boldt einen Pokal und den 2.Platz in der Klasse der unter 8-jährigen Mädchen. Die 8-jährige Liina Blum lief im Feld der unter 10-jährigen auf den 7.Rang.  Der 6-jährige Lennox Raith und der noch 5-jährige Jelle Blum erkämpften sich mit einen Doppelsieg ihre Pokale  in der Klasse der unter 8-jährigen Jungen. Insgesamt nahmen 45 Kinder am Schnupperlauf teil.
Die komplette Ergebnisliste kann man unter www.tollense-timing.de einsehen.

 

AST


Das Foto zeigt die Bambinis (Lennox, Pia, Liina und Jelle v.l.) im Ziel mit ihrer Übungsleiterin.
Foto: Frank Eichler

Foto zur Meldung: Laager Bambini bestanden Wettkampfpremiere
Foto: Das Foto zeigt die Bambinis (Lennox, Pia, Liina und Jelle v.l.) im Ziel mit ihrer Übungsleiterin.

Kinder zeigen beim Ostseepokal ihr Können

(01.06.2016)

Im Rostocker Leichtathletikstadion konnten auch in diesem Jahr Hunderte Mädchen und Jungen, beim 14. Ostseepokal für Schüler in den Altersklassen U10 bis U14, ihre Kräfte messen. Im Vorfeld hatten sich  fast 500 Aktive aus 47 Vereinen beim  Kreisleichtathletikverband (KLV) Rostock  angemeldet. Traditionell hatte der Sportclub Laage seine stärksten 800 Meter-Läuferinnen und -Läufer auf die Bahn geschickt und konnte  in den Altersklassen sehr gut mitmischen.
Mit der 10-jährigen Chiara de Cahsan konnte eine Clubläuferin auch wieder eine Medaille mit nach Hause nehmen.  Nach 2;43,96 Minuten war sie in Ihrem Rennen die Beste. Allerdings war ein Mädchen im 1.Lauf ihrer Altersklasse schneller. Auf Grund der riesigen Teilnehmerfelder wurden immer wieder  zwei Rennen gestartet, so dass sehr oft  lange nicht klar war, was die einzelne Leistung tatsächlich wert ist. So lief die 8-jährige Vanessa Koch in ihrem Lauf beherzt auf den 2.Rang. Am Schluss fand sie sich allerdings auf Platz 6. wieder. Diesen Platz erkämpfte sich auch der 13-jährige Ricardo Wendt. "Ricky" war dabei der 2. Beste Mecklenburger, nach 2;33,28 Minuten. Vor ihm platzierten sich ganz starke Jungs aus Thüringen, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Köln. Sportlich wertvoll war auch der 4.Rang der 13-jährigen Jennifer Heise. Obwohl sie sich schon auf den längeren Distanzen sehr zu Hause fühlt, konnte Jenny nach 2;38,75 Minuten ein echtes Achtungszeichen setzen. Die komplette Ergebnisliste findet man unter: www.klv-rostock.de .

AST

Das Foto zeigt Vanessa Koch (970) direkt vor dem Start.
Foto: André de Cahsan

Foto zur Meldung: Kinder zeigen beim Ostseepokal ihr Können
Foto: Das Foto zeigt Vanessa Koch (970) direkt vor dem Start.

Laager Bambini-Lauftreff mit Warteliste

(29.05.2016)

Es ist eine wahre Freude, die Bambini-Trainingsgruppe der Laager Laufgruppe zu  erleben. Hoch motiviert und bereit zu lernen und sich damit zu verbessern, treffen sich jeden Donnerstagnachmittag die Mädchen und Jungen  zum gemeinsamen Spiel und Sport in der  Laager Recknitzsporthalle.
Nach dem notwendigen Einlaufen und einer gezielten Erwärmung werden die Grundelemente der Leichtathletik geübt.
Anke und Andreas Heise geben dabei den jungen Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit sich zu verbessern und auch ein Gefühl für die eigene Leistung. Einige Kinder konnten schon bei verschiedenen Wettkämpfen ihr Können zeigen und durchaus überzeugen.
Sehr oft wird von Eltern die Frage nach der sprichwörtlichen Ausdauer gestellt. Und immer müssen die Übungsleiter bremsen. Erst mit dem Eintritt der Pubertät steigt die Trainierbarkeit und Belastbarkeit im Ausdauerbereich an. Besonders in der ersten Phase erfolgt durch den erhöhten Hormonspiegel eine verstärkte Ausbildung an Muskelgefäßen und Vermehrung der Zellkraftwerke. In der zweiten Phase der Pubertät wird die Entwicklung der anaeroben Kapazität und der Kraft gefördert. Erst ab ca. 15 Jahren ist eine Intensitätssteuerung über die Herzfrequenz möglich.
Viel wichtiger ist den Laager Clubsportlern, Kinder an den Sport heranzuführen. Denn für viele Kinder ist Sport noch kein täglicher Begleiter im Leben, doch die Begeisterung vieler Kinder, sich anzustrengen und auch zu schwitzen, zieht sich vielleicht bis ins hohe Alter hin. Zurzeit ist die Kapazität der Gruppe erschöpft. Interessenten haben die Möglichkeit sich in eine Warteliste einzutragen. Den verantwortlichen Übungsleitern ist die Größe der Trainingsgruppe sehr wichtig. Schließlich erwarten die Kinder und auch ihre Eltern ein gutes, strukturiertes Training, das jedem Kind gerecht wird und allen Teilnehmern die notwendige Aufmerksamkeit zukommen lässt. Weitere Auskünfte können über: geschaeftsstelle@sportclub-laage.de  erfragt werden.

AST

Das Foto zeigt Anke und Andreas Heise mit ihren Bambinis.
Foto: André Stache

Foto zur Meldung: Laager Bambini-Lauftreff mit Warteliste
Foto: Das Foto zeigt Anke und Andreas Heise mit ihren Bambinis.

Muttis und Papis aufgepasst!

(21.02.2016)

Im Zuge des Volkssporttages,  am 1. Mai 2016 in Laage, ist eigens für Kinder im Kindergartenalter ein Laufwettbewerb ausgeschrieben, der 1.KITA-Frühlingslauf.
Quer durch den weitläufigen Park der Kindertagesstätte geht die Strecke bei diesem Bambini-Lauf. Für die Ehrenamtskoordinatorin des SC Laage, Katja Stache, ist das Ziel völlig klar: „Bei diesem Lauf sollen die Kindergartenkinder im Alter von 4 bis 6 Jahren die Möglichkeit bekommen, sich aktiv zu beteiligen.“ Starten werden die Läufe, welche für unterschiedliche Geburtsjahrgänge und Laufstrecken ausgeschrieben sind, ab 10.00 Uhr in der KITA der Volkssolidarität, direkt an der Laager Recknitzkampfbahn.
Bei Interesse dürfen sich Eltern oder Kita-Verantwortliche gern anmelden und sich registrieren lassen.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Katja Stache, direkt in der Kita, oder an die Telefonnummer: 0179 6304063.
Wissenswert ist auch, dass bereits eine geringe Steigerung der sportlichen Aktivitäten die Gesundheitsressourcen der Kinder stärkt. Ausdauer, Kraft und Koordination nehmen zu, aber auch in psychosozialer Hinsicht sind die positiven Auswirkungen deutlich, denn bei Kindern, die öfter Sport treiben, wächst mit der tatsächlichen Leistungsfähigkeit auch die selbst eingeschätzte Fitness und das Selbstwertgefühl  steigt.
Organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung von der Laager Laufgruppe. Unterstützt wird diese von der Volkssolidarität und der Laager Wohnungsgesellschaft.
Mit dieser Veranstaltung beteiligt sich die KITA "Knirpsenland"  an der bundesweiten Mitmach-Initiative, „Kinder stark machen“, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein" zu Suchtmitteln aller Art zu sagen. Also Kinder schnürt eure Laufschuhe und macht mit, beim 1.KITA-Frühlingslauf  in Laage!

SC Laage

Das Foto zeigt sportliche Kinder des SC Laage.
Foto: Frank Eichler

Foto zur Meldung: Muttis und Papis aufgepasst!
Foto: Das Foto zeigt sportliche Kinder des SC Laage.

Bambini-Lauftreff in Laage

(21.08.2015)

Ab sofort werden die Trainingseinheiten der Bambini Sportler der Laager Laufgruppe und das Schnuppertraining am Donnerstag, von 17.00-18.30 Uhr, durchgeführt. Verantwortlich für das Training wird dann Anke Heise sein. Die 45-jährige Mutter und Blinden-Therapeutin ist selbst eine erfolgreiche Läuferin und ist sich sicher:" Es gibt immer mehr Kinder, die Freude daran haben zur Bewegung motiviert zu werden. Und was liegt da näher als das Laufen? "

Aber Achtung: Wir meinen bei Kindern ausschließlich das spielerische Laufen, keinesfalls ein Lauftraining, das über deren eigenes Lustpotenzial hinausgeht. Der Treff für die Trainingsgruppe ist am Mitteleingang der Recknitzsporthalle. Die zum Teil noch sehr jungen Ausdauersportler werden überwiegend  spielerisch an den Laufsport herangeführt. Sobald eine körperliche Eignung erkennbar ist, wird in Absprache mit den verantwortlichen Trainern eine Aufnahme in die Kindertrainingsgruppe erfolgen.

AST


Anmerkung:

Wichtig für ehrgeizige Eltern sollten folgende Fakten sein. Erst mit dem Eintritt der Pubertät steigt die Trainierbarkeit und Belastbarkeit im Ausdauerbereich an. Besonders in der ersten Phase erfolgt durch den erhöhten Hormonspiegel eine verstärkte Ausbildung an Muskelgefäßen und Vermehrung der Zellkraftwerke. In der zweiten Phase der Pubertät wird die Entwicklung der anaeroben Kapazität und der Kraft gefördert. Ab ca. 15 Jahren ist eine Intensitätssteuerung über die Herzfrequenz möglich.

  Ausdauertraining regelmäßig, vielseitig und abwechslungsreich.

  Intensität (aerobes Training) mit dem Sprechtempo kontrollieren.

  Belastungen mit Sauerstoffschuld vermeiden (anaerobes Training).

    Überhitzungen vermeiden, Kinder haben eine kleinere Hitzetoleranz,

    schwitzen weniger.

  Kinder müssen immer wieder aufs Trinken aufmerksam gemacht werden.

  Anaerober Bereich nur mit kurzen Sprints (40 bis 80 m)

    und Ballspielen/Spielformen antasten.

  Die Freude am Training muss wichtigstes Ziel sein.

 

Das Foto zeigt Kinder der Laager Laufgruppe.
Foto: SC Laage

Foto zur Meldung: Bambini-Lauftreff in Laage
Foto: Das Foto zeigt Kinder der Laager Laufgruppe.